AleXXw's Tools
Fehlerlisten:

aktuelle Ansicht herunterladen: .csv .kml

Legende Bild hochladen Wikimedia Commons-Kategorie anzeigen Wikipedia-Artikel anzeigen
Objekt-IDWikipdia-ListeFotoLinksNameAdresseBundeslandKatastralgemeindeGrundstücksnummerStatusBeschreibungBreitengradLängengrad
18464 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Gutmann-Beethovenpl_3.JPG

Palais Gutmann

AT-9/W

Innere Stadt1322BescheidDas strenghistoristische Eckhaus (Neu-Wiener Renaissance – additive Ädikulafenster) stammt von [[Carl Tietz]]. 1869–71 errichtet, wurde das Gebäude 1941 durch Franz Klimscha für die [[Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei|NSDAP]] umgestaltet (dab48.20226216.376696
20125 Wien/Innere Stadt/A–DAlbertina_Albrecht-Denkmal.JPG
Erzherzog Albrecht-Denkmal auf der Albrechtsrampe

AT-9/W

Innere Stadt1688/1BescheidDas Reiterstandbild des Erzherzogs [[Albrecht von Österreich-Teschen]] wurde von [[Caspar von Zumbusch]] geschaffen und 1899 (zum 90. Jahrestag der [[Schlacht bei Aspern]]) enthüllt. Der Marmorsockel ist ein Werk des Architekten [[Karl König (Architekt)|K48.2043216.368476
22598 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchubertring5.jpgStadtpalais, ehem. Adelscasino

AT-9/W

Innere Stadt1321BescheidDieses ehemalige Adelscasino wurde 1866/67 von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erbaut und im Lauf des 20. Jahrhunderts zur Adaptierung an einen Bankbetrieb mehrmals umgebaut. Es ist ein strenghistoristisches Gebäude 48.20242916.37629
50410 Wien/Innere Stadt/A–DAkademiestraße_10.jpg
Handelsakademie I der Wiener Kaufmannschaft Akademiestraße 12

AT-9/W

Innere Stadt1249BescheidDas 1860–62 nach Plänen von [[Ferdinand Fellner der Ältere|Ferdinand Fellner d. Ä.]] entworfene Gebäude wurde als erstes öffentliches Gebäude der Ringstraßenzone fertiggestellt. Als das in den Formen des Romantischen Historismus gestaltete dreigeschoßige 48.20090816.370852
29328 Wien/Innere Stadt/A–DAkademiestraße_02.JPGMiethaus Akademiestraße 1a

AT-9/W

Innere Stadt1692/1BescheidDas [[Historismus|historistische]] Eckhaus wurde 1881 nach Plänen von [[Ludwig Tischler]] errichtet. Das Gebäude im Stil der Wiener [[Neorenaissance]] ist ein Sichtziegelbau.48.20283916.372139
27627 Wien/Innere Stadt/A–DWohnhaus_von_Ludwig_Tischler.jpg
Wohn- und Geschäftshaus; Moulin Rouge Akademiestraße 2A

AT-9/W

Innere Stadt1833/2; 1053/4; 1691/2BescheidDer [[Historismus|historistische]] Sichtziegelbau wurde 1884 nach Plänen von [[Ludwig Tischler]] errichtet. Der als Etablissement genutzte anschließende Pavillon wurde 1934 von [[Carl Witzmann]] umgestaltet und beherbergte 1952–2012 das [[Moulin Rouge (Wi48.20335916.372102
20122 Wien/Innere Stadt/A–DAlbertinaplatz_04.JPG

Albrechtsbrunnen, Danubiusbrunnen Albertinaplatz

AT-9/W

Innere Stadt1688/1; 10BescheidDie monumentale Brunnenanlage wurde als Umbauung der Albrechtsrampe 1864–1869 nach Plänen von [[Moritz von Löhr]] errichtet, die Brunnenfiguren stammen von [[Johann Meixner (Bildhauer)|Johann Meixner]] und stellen in der Mitte Allegorien der [[Donau]] und48.20444116.368363
20928 Wien/Innere Stadt/A–DGuentherZ_2009-07-01_1148_Wien01_Hannakenbrunnen_total.jpg

Hannakenbrunnen Am Gestade

AT-9/W

Innere Stadt1624§ 2aDer Hannakenbrunnen wurde 1937 von [[Rudolf Schmidt (Bildhauer)|Rudolf Schmidt]] geschaffen. Über dem Brunnenbecken befindet sich eine Figurengruppe, die eine Szene aus einer Sage darstellt.48.21328516.369538
50515 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Maria_am_Gestade_1.jpg

Maria am Gestade, Redemptoristenkirche Am Gestade

AT-9/W

Innere Stadt458§ 2aDie bedeutende katholische Kirche wurde um 1330 von [[Michael Knab]] begonnen, der charakteristische durchbrochene Turmhelm entstand 1419–1428. Die gotische Kirche, die seit 1812 vom [[Redemptoristen]]orden betreut wird, war traditionell die Kirche der Do48.2128816.370616
22031 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Gestade_1.JPG
Bürgerhaus Am Gestade 1

AT-9/W

Innere Stadt435BescheidDas ursprünglich aus dem 1. Viertel des 17. Jahrhunderts stammende Gebäude erhielt 1823 eine neue Fassade und wurde 1963 entkernt, die Fassade wurde historisierend erneuert.48.21300616.369886
22032 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Gestade_3.jpg
Bürgerhaus Am Gestade 3

AT-9/W

Innere Stadt447BescheidDas bemerkenswerte Renaissance-Bürgerhaus aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde 1973 teilweise verändert.48.21307416.369581
22033 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Gestade_5.JPG
Bürgerhaus Am Gestade 5

AT-9/W

Innere Stadt446BescheidDas Renaissance-Bürgerhaus aus der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde bei einer Totalsanierung innen und außen teilweise verändert.48.21312816.369452
22034 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Gestade_07.JPG
Bürgerhaus, polnisches Kulturinstitut Am Gestade 7

AT-9/W

Innere Stadt444BescheidDas frühneuzeitliche Bürgerhaus wurde im Barock und 1803 verändert. An der Fassade befindet sich eine barocke Steinstatue der Maria Immaculata aus dem 1. Viertel des 18. Jahrhunderts, rückwärtig im Innenhof sind Reste der babenbergerzeitlichen Stadtmauer 48.21321716.369328
20940 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_Mariensäule_Ansicht_1.jpg

Mariensäule am Hof Am Hof

AT-9/W

Innere Stadt1598/1BescheidDie Mariensäule in der Mitte des Platzes wurde 1645 von Kaiser [[Ferdinand III. (HRR)|Ferdinand III.]] zum Dank für die Rettung Wiens vor der Schwedengefahr gestiftet. [[Carlo Martino Carlone]] und [[Carlo Canevale]] schufen 1667 die Säule auf quadratisch48.21111916.367826
66273 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Kirche_am_Hof_3.jpg

Kirche Am Hof, Zu den neun Chören der Engel, mit ehem. Profeßhaus Am Hof 1

AT-9/W

Innere Stadt364; 367; 368; 371/1; 371/2; 371/3§ 2aDie gotische Hallenkirche wurde 1386–1403 anstelle einer romanischen Hofkapelle errichtet. [[Carlo Antonio Carlone]] schuf 1662 die barocke Fassade mit Altane, von der Papst [[Pius VI.]] 1782 den Ostersegen spendete.48.21094216.368463
30185 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_12_Ansicht_1.JPG
Urbanihaus und Urbanikeller Am Hof 12

AT-9/W

Innere Stadt361BescheidDas Urbanihaus wurde 1630–1639 erbaut und erhielt 1716–1718 seine Fassade aus dem Umkreis von [[Johann Lucas von Hildebrandt]]. Der Urbanikeller wurde 1906 von Humbert Walcher von Molthein gestaltet, indem er die bedeutende spätmittelalterliche Kelleranla48.21141116.368647
50520 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_2_Ansicht_1.jpg
Ehem. Länderbank, urspr. nö. Escompte-Gesellschaft Am Hof 2

AT-9/W

Innere Stadt372BescheidDas 1913–1915 für die [[Niederösterreichische Escompte-Gesellschaft]] errichtete Gebäude kam 1938 in den Besitz der Länderbank und 1991 in den der Bank Austria. Die Pläne stammen von [[Ernst Gotthilf]] und [[Alexander Neumann]]. Das Bankgebäude wurde im n48.21064516.368003
89493 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_04a.JPG
Zum Hahnenbeiss mit Ausstattung des Geschäftes Ostermann und des Tabakladens Am Hof 5

AT-9/W

Innere Stadt315BescheidDas spätklassizistische Wohnhaus wurde 1818–1820 von Ernest Koch anstelle zweier Vorgängerbauten aus dem 17. Jahrhundert errichtet.48.21094116.366908
50508 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_05.JPG
Märkleinsches Haus, Wiener Feuerwehrmuseum Am Hof 7

AT-9/W

Innere Stadt318§ 2aDas barocke Gebäude wurde 1727–1730 nach einem Entwurf von [[Johann Lucas von Hildebrandt]] von Leopold Giessl für Christof von Märklein errichtet. An der Fassade befindet sich eine Gedenktafel für Bürgermeister [[Johann Andreas von Liebenberg]], der im V48.21151816.367462
40505 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_07.JPG
Sog. Schmales Haus Am Hof 8

AT-9/W

Innere Stadt319BescheidDas [[Renaissance]]-Bürgerhaus stammt aus der Zeit vor 1566 und wurde vom kaiserlichen Herold Wilhelm von Pellenstraß errichtet. Vor 1639 erfolgte eine Aufstockung. Bemerkenswert sind vor allem das Erdgeschoß und der dreigeschoßige Keller aus der Bauzeit.48.21165116.367583
50507 Wien/Innere Stadt/A–DWien-Innere_Stadt_-_ehem_bürgerliches_Zeughaus_-_Feuerwehrzentrale.jpg

Ehem. Bürgerliches Zeughaus, Feuerwehrzentrale Am Hof 9-10

AT-9/W

Innere Stadt329/1§ 2aDas Gebäude wurde im 16. Jahrhundert in mehreren Etappen als Zeughaus im Renaissance-Stil errichtet. 1731–1732 blendete [[Anton Ospel]] die barocke Hauptfassade vor. Seit 1884 hat die Feuerwehrzentrale hier ihren Sitz. Die Figurengruppe der die Weltkugel 48.21183416.368277
68221 Wien/Innere Stadt/A–DAm_Hof_Vienna_June_2006_129.jpg
Zentralfeuerwache, ehem. Unterkammeramtsgebäude Am Hof 9-10

AT-9/W

Innere Stadt329/1; 329/2; 329/3§ 2aAn der Stelle des heutigen Hauses wurde 1686 die [[Berufsfeuerwehr Wien|Wiener Feuerwehr]] gegründet, die älteste Berufsfeuerwehr der Welt. Das ehemalige Unterkammeramtsgebäude (zuständig für das Löschwesen) wurde 1944/45 durch Bomben zerstört. An seiner 48.21175316.367969
22035 Wien/Innere Stadt/A–DAn_der_Hülben_02.JPGWohn- und Geschäftshaus An der Hülben 1

AT-9/W

Innere Stadt1721/2§ 2aDas [[Historismus|späthistoristische]] Wohn- und Geschäftshaus wurde 1909 von [[Carl Steinhofer]] im neobarocken Stil errichtet.48.20665616.377422
22036 Wien/Innere Stadt/A–DAn_der_Hülben_03.JPGWohn- und Geschäftshaus An der Hülben 4

AT-9/W

Innere Stadt880§ 2aDas Wohn- und Geschäftshaus wurde 1911 nach Plänen von August Fondi im [[Jugendstil|spätsecessionistischen]] Stil errichtet.48.20660416.377151
333 Wien/Innere Stadt/A–DAn_der_Hülben_04.JPGWohn- und Geschäftshaus An der Hülben 6

AT-9/W

Innere Stadt877BescheidDas Wohn- und Geschäftshaus wurde 1860 von [[Ferdinand Fellner der Ältere|Ferdinand Fellner]] im [[Historismus|frühhistoristischen]] Stil erbaut.48.20646216.377154
27688 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_11.JPGSogen. Nádasdysches Haus oder Batthyánysches Haus Annagasse 10

AT-9/W

Innere Stadt1034BescheidDas um zwei Höfe angeordnete vier- bis fünfgeschoßige Gebäude umfasst Bauteile aus dem Mittelalter bzw. der frühen Neuzeit sowie aus dem Barock. Im zweiten Viertel des 19. Jahrhunderts wurde es zu einem Mietwohnhaus adaptiert und erhielt eine neue Fa48.20422516.372019
27692 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_12.JPGSog. Milosch-Haus Annagasse 12

AT-9/W

Innere Stadt1033BescheidDas viergeschoßige Haus wurde um 1700 errichtet, während die Fassadengestaltung aus dem zweiten Viertel bzw. der Mitte des 18. Jahrhunderts datiert. Vertikale Gliederungselemente sind die Fensterachsen und Parapetputzfelder, während die horizontale G48.20416216.372228
27694 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_13.JPG
Zum Blauen Karpfen/ehemals Zum Dampfschiff Annagasse 14

AT-9/W

Innere Stadt1032BescheidDas schmale viergeschoßige Gebäude wurde 1438 urkundlich erwähnt. 1824 wurde es durch [[Karl Ehmann (Baumeister)|Karl Ehmann]] um ein Geschoß aufgestockt und mit neuer Fassade versehen. Diese ist mit Reliefs des Bildhauers [[Josef Klieber]] sowie Fassaden48.20411316.372387
27695 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_15.JPG
Hotel Römischer Kaiser, ehem. Zur blauen Kugel Annagasse 16

AT-9/W

Innere Stadt1031BescheidDas um 1700 entstandene, seit 1907 als Hotel benutzte Gebäude hat eine Fassade mit dicht gesetzten Fensterachsen und reichem Putzdekor in Parapeten und Verdachungen; die Mitte nimmt eine aus Portal, Balkon und Fenstern gebildete Gruppe ein.48.20408416.372516
27696 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_16.JPG
Bürgerhaus Annagasse 18

AT-9/W

Innere Stadt1030BescheidDer sechsgeschoßige Bau wurde um die Mitte bzw. zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtet; die Fassadengestaltung stammt aus der Zeit um 1720/30, verwendet dabei aber die Fassade der Errichtungszeit. Die Seitenrisalitfassade zeigt vertikale Achsen48.20403316.372757
27740 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_17.JPG

Haus der Musik, Erzherzog-Karl-Palais, Palais Ypsilanti Annagasse 20

AT-9/W

Innere Stadt1027BescheidDer fünfgeschoßige Eckkomplex (Identanschrift: Seilerstätte 30) entstand um 1707 unter Einbeziehung von Bauteilen aus der zweiten Hälfte des 16. bzw. Anfang des 17. Jahrhunderts. Die von [[Franz Anton Pilgram]] geschaffene barocke Straßenfassade ist 48.2039716.373112
27666 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_Nr.03a_02.jpg

Restaurations- und Wohngebäude, Annahof Annagasse 3, 3a

AT-9/W

Innere Stadt1003/4BescheidDer ehemalige St. Annahof wurde 1894 nach Plänen von [[Büro Fellner & Helmer|Ferdinand Fellner und Hermann Helmer]] errichtet. Das späthistoristische Gebäude mit Elementen aus Gotik und Renaissance war als Wohnhaus und Etablissement für Vergnügungs- und N48.20455516.371388
50330 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_Nr.03b_Annakirche_03.jpg

Klosterkirche hl. Anna mit Oblatenkloster Annagasse 3b

AT-9/W

Innere Stadt1004; 1003/2§ 2aAnstelle einer spätgotischen Kirche entstand 1629–1633 die frühbarocke Jesuitenkirche, die im 18. Jahrhundert neu ausgestattet wurde. Besonders hervorzuheben sind die Deckenfresken und das Hochaltarbild von [[Daniel Gran]]. Eine Statue der [[Anna selbdrit48.20434316.372096
27681 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_05.JPG
Ehem. Kremsmünstererhof Annagasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1040BescheidDas Gebäude stammt aus der Zeit um 1600, seine Fassade von 1660–1680. Von 1675 bis 1976 war es der Stadthof von [[Stift Kremsmünster]].48.204416.371431
27689 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse5.JPG
Ehem. Kleinmariazeller Hof (später Hofkammerarchiv) Annagasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1005/1BescheidDer Kleinmariazellerhof entstand im 15. Jahrhundert aus zwei Gebäuden, die 1482 in den Besitz des Klosters Klein-Mariazell gelangten. 1768 gestaltete [[Daniel Christoph Dietrich]] den Trakt in der Annagasse im barockklassizistischen Stil neu. Hier waren 148.20429816.372354
27684 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_08.JPG
Herzogenburgerhof Annagasse 6

AT-9/W

Innere Stadt1038§ 2aDer viergeschoßige, zwei Höfe umschließende Bau stammt im Kern aus 1600 bzw. dem Anfang des 17. Jahrhunderts. Die Fassade erhielt 1699–1702 durch [[Christian Alexander Oedtl]] ihre jetzige Gestaltung mit gequaderter Sockelzone und darüber vertikaler 48.20434516.371623
27693 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_09.JPG
Mailbergerhof Annagasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1006BescheidDer drei- bis viergeschoßige Bau stammt aus dem 16. Jahrhundert, die vorgelegte Fassade vom Anfang des 18. Jahrhunderts. Die Fassade ist durch dicht gesetzte vertikal verschränkte Fensterachsen gestaltet, das erste Obergeschoß durch gebänderte Fenste48.20418116.372676
27686 Wien/Innere Stadt/A–DAnnagasse_10.JPGEhem. Bürgerhaus, Täuber- oder Deyberlhof Annagasse 8

AT-9/W

Innere Stadt1037BescheidDas fünf- bis sechsgeschoßige Gebäude wurde um 1730 durch Leopold Giessl vermutlich nach einem Entwurf von [[Johann Lucas von Hildebrandt|Lucas von Hildebrandt]] errichtet und danach wiederholt (u. a. 1789 durch [[Andreas Zach (Baumeister)|Andreas Za48.20428316.371831
13757 Wien/Innere Stadt/A–DAlbertina_Wien_evening.jpg

Albertina mit Augustinerbastei und Museum, Augustinerturm Augustinerstraße 1

AT-9/W

Innere Stadt9; 1688/1; 1829/2; 1829/6; 1829/7; 1829/5BescheidDas Palais Erzherzog Albrecht, erbaut 1745–47, wurde wiederholt umgestaltet und erweitert, so etwa 1801–04 nach Plänen von [[Louis Montoyer]] und 1822/23 durch [[Joseph Kornhäusel]]. Der mächtige dreigeschoßige (zur Augustinerstraße fünfgeschoßige) Komple48.20495616.368191
30440 Wien/Innere Stadt/A–DAugustinerstraße_03.JPG
Sog. Ungarisches Haus, Harnischhaus Augustinerstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt1174BescheidDas Adelshaus wurde Mitte des 16. Jahrhunderts an Stelle eines landesfürstlichen Zeughauses erbaut und erhielt Anfang des 18. Jahrhunderts eine schlichte, durch Kordongesimse gegliederte hochbarocke Fassade, die der unregelmäßigen Fensteraufteil48.20585716.368062
13760 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Augustinerkloster.JPG

Augustinerkloster mit Augustinersaal und Refektorium, Augustinerdurchgang Augustinerstraße 3, 9

AT-9/W

Innere Stadt2/2; 7/2; 7/1; 8BescheidDas Augustinerkloster entstand nach 1330 durch Einbeziehung bestehender Häuser als Klosterbauten; im 17. und 18. Jahrhundert wurden die Trakte und drei Höfe erneuert und ab 1796 vom Erweiterungsbau der Albertina teils überlagert, teils in diesen eingebund48.2054716.367826
77182 Wien/Innere Stadt/A–DWienAugustinerkirche.jpg

Augustinerkirche, ehem. Hofpfarrkirche hl. Augustin Augustinerstraße 5, 7

AT-9/W

Innere Stadt2/1; 3; 4; 5; 6; 7/3; 7/4; 7/5; 7/6BescheidDer Grundstein zur Augustinerkirche, der ältesten erhaltenen dreischiffigen [[Bettelordenskirche]] in Wien, wurde 1333 gelegt. Der Kirche wurde 1349 geweiht, auch wenn der Chor noch nicht vollendet war. Nach verschiedenen Erweiterungen (u. a. der 1337 erw48.20580716.36773
28974 Wien/Innere Stadt/A–DBabenbergerstraße_02.JPGMiethaus Babenbergerstraße 1

AT-9/W

Innere Stadt1189Bescheid1862 schufen [[August Schwendenwein von Lanauberg]] und [[Johann Romano von Ringe]] das frühhistoristische Gebäude mit additiver Giebelfenstergliederung, geschichteten Rundbogenarkaden, Pilastern an einem breiten flachen Mittelrisalit und abgefasten Eckri48.20351916.363513
28976 Wien/Innere Stadt/A–DBabenbergerstraße_03.JPGMiethaus Babenbergerstraße 3

AT-9/W

Innere Stadt1191BescheidDas Gebäude bildet mit dem angrenzenden Haus Babenbergerstraße 1 einen an drei Seiten freistehenden einheitlichen Baublock.48.20334616.363217
22994 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Nimptsch-Bäckerstr_10.JPG
Ehem. Palais Nimptsch Bäckerstraße 10

AT-9/W

Innere Stadt756BescheidDer Spätrenaissance-Palast entstand vor 1639, wurde 1789 umgebaut und 1838 aufgestockt, wobei er auch die heutige Fassadengestaltung erhielt. Die Fassade ist durchwegs genutet mit additiver Fenstergliederung und hat Dreiecksverdachungen in der Beletage. D48.20904516.376052
119587 Wien/Innere Stadt/A–DCanaletto_(I)_035.jpg

Gesamtanlage Alte Universität mit Jesuitenkirche Bäckerstraße 11, 13, 20, u. a.

AT-9/W

Innere Stadt728; 730; 779; 784/1; 784/2; 783; 785/1; 785/2; 782§ 2aDer Gebäudekomplex der Alten Universität entstand ab 1624 im 17. und 18. Jahrhundert und beherbergte die [[Universität Wien]] bis zur Übersiedlung in das neue Universitätsgebäude an der Ringstraße im Jahre 1884. Die Neue Aula ist seit 1857 Sitz der [48.20872216.377389
30814 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Zentrum_ed_2009_PD_a_20091007_055.JPG
Haus Wo die Kuh am Brett spielt Bäckerstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt757BescheidDas viergeschoßige Bürgerhaus, eines der wenigen Wohnhäuser Wiens mit sichtbarer frühgotischer Bausubstanz, wurde noch im Mittelalter und auch danach mehrfach verändert. Die Fassade ist durch Parapetrahmenfelder und gerade Fensterverdachungen gestaltet; ü48.20897616.376222
30530 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_14.jpg
Miethaus, Haus Zum Goldenen Löwen Bäckerstraße 14

AT-9/W

Innere Stadt760BescheidDas Renaissance-Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 14. Jahrhundert und wurde im vierten Viertel des 16. Jahrhunderts weitgehend umgebaut. Dabei wurde der mittelalterliche Wohnturm zu einem Stiegenhausturm umgestaltet. Die asymmetrische Fassade is48.20890116.37654
30532 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_16.jpg
Miethaus, ÖTK-Klubhaus Bäckerstraße 16

AT-9/W

Innere Stadt761BescheidDas frühbarocke Bürgerhaus stammt im Kern aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts; es wurde 1525/35 aus- und 1563/66 grundlegend umgebaut. Nach 1646 wurde ein Hofturm hinzugefügt; 1712 wurden zwei Geschoße aufgestockt und die Fassade neu gestaltet48.20878816.376789
50317 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_18.jpg
Miethaus Bäckerstraße 18

AT-9/W

Innere Stadt765§ 2aDas sechsgeschoßige Miethaus mit [[Jugendstil#Secessionsstil in Österreich|secessionistischer]], durch Erker gegliederter Fassade wurde 1904 nach Plänen von [[Georg Demski]] erbaut.48.20863516.376992
30261 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Bäckerstraße_2.JPG
Zeltschneiderisches Haus Bäckerstraße 2

AT-9/W

Innere Stadt749BescheidDas im Kern spätmittelalterliche viergeschoßige Bürgerhaus wurde im zweiten Viertel des 17. Jahrhunderts errichtet und erhielt 1706/07 eine barocke Fassade mit horizontaler Putzbänderung und Putzdekoration aus Ranken, Girlanden und Ovalkartuschen. Re48.20952316.375085
30533 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_20.jpg
Alte Aula/Teil der alten Universität Bäckerstraße 20

AT-9/W

Innere Stadt779BescheidDie Alte Aula der Universität wurde ab 1624 erbaut. Die viergeschoßig gegliederte schlichte Fassade (geschoßweise variierende Fensterformen, Kordongesims, frühbarockes Rechteckportal mit gesprengter Giebelverdachung und seitlichem Volutendekor) entspricht48.20840216.377602
30273 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_3.jpg
Miethaus Bäckerstraße 3

AT-9/W

Innere Stadt734BescheidDas palaisartige barocke Stadthaus stammt im Kern aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts und wurde im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts sowie erneut 1855 weitgehend verändert. Die genutete Fassade ist durch einen flachen Mittelrisalit, gemisch48.20942916.375494
30274 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_5.jpg
Miethaus, vormals Dr. Scharschellisches Haus Bäckerstraße 5

AT-9/W

Innere Stadt733BescheidDas im Kern 1566/86 entstandene Bürgerhaus wurde 1662/82 erstmals aufgestockt und erhielt um 1726/30 eine neue Fassade; 1799 setzte Johann Öscher ein viertes Obergeschoß auf. Über dem genuteten Sockel ist die Fassade durch ornamentierte Rahmenfelder, die 48.20934716.375683
89531 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstr_6.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Bäckerstraße 6

AT-9/W

Innere Stadt752BescheidDas frühhistoristische Miethaus, 1846 durch [[Franz Schlierholz]] erbaut, hat eine durchgehend genutete Fassade mit gerade ornamental verzierten Parapetverdachungen, ornamentierten Kordongesimsen, einem reich verzierten Abschlussgesims sowie ornamentierte48.20928816.375586
30811 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstr_Nr_7.jpg
Bürgerhaus, Haus Stampa Bäckerstraße 7

AT-9/W

Innere Stadt732BescheidDas Renaissance-Bürgerhaus stammt im Kern schon aus der ersten Hälfte bzw. Mitte des 13. Jahrhunderts, entstand in wesentlichen Teilen 1561–65 und erfuhr 1773 weitere Änderungen. Die Fassade zeigt im Sockel eine Doppelbänderung, Sohlbankgesimse, durc48.20925116.375907
30812 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Seitern-Bäckerstr_8.JPG
Ehem. Palais Seilern/Fünfkirchnersches Palais/Seitern'sches Haus Bäckerstraße 8

AT-9/W

Innere Stadt753BescheidDas im Keller und Erdgeschoß aus der Mitte des 16. Jahrhunderts stammende Gebäude wurde 1722 als Adelspalais weitgehend umgestaltet. Die barocke Fassade weist Doppelpilastergliederung im seichten Mittelrisalit, reiche Kordongesimsgliederung, reiche G48.20917916.375771
50316 Wien/Innere Stadt/A–DBäckerstraße_Nr_9.jpg

Windhagsches Stiftungshaus Bäckerstraße 9

AT-9/W

Innere Stadt731§ 2aVon dem 1559 errichteten Renaissance-Bürgerhaus blieb nach Zerstörung im Zweiten Weltkrieg nur die Straßenfassade bis ins erste Obergeschoß erhalten, die beim Wiederaufbau in den Neubau einbezogen wurde. Die Fassade zeigt profilierte Fensterrahmungen sowi48.20912616.3762
76859 Wien/Innere Stadt/A–DAllina1.jpg
Ehem. Handelsschule Allina Ballgasse 2

AT-9/W

Innere Stadt964§ 2aDas spätsecessionistische Eckhaus entstand 1911/12 durch [[Hans Mayr (Architekt)|Hans Mayr]] und [[Theodor Mayer (Architekt)|Theodor Mayer]]. Markant sind tief sitzende, vertikal durch konkav geschwungene Parapete verbundene Fenster und das weit vorkragen48.2062716.372856
30534 Wien/Innere Stadt/A–DBallgasse4.jpg
Miethaus Ballgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt963BescheidDas josephinische Wohnhaus wurde 1785 durch [[Josef Meissl der Ältere|Josef Meissl]] errichtet. Die glatte Fassade mit vertiefter Mittelachse ist durch gerahmte Fenster, Kordongesimse und ein Attikageschoß gegliedert. Im Rundbogenportal befindet sich noch48.20623316.373091
76618 Wien/Innere Stadt/A–DBallgasse6.jpg
Bürgerhaus, Zum neuen Blumenstock Ballgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt962BescheidDas nach 1784 errichtete Gebäude hat eine geknickte Fassade mit seichten Portallisenen, einem genuteten Sockel mit Segmentbogenportal, mehrere Doppelachsen sowie plattengerahmte Fenster. Im schlichten Innenhof befinden sich um die Ecke geführte Pawlatsche48.2061616.373368
77934 Wien/Innere Stadt/A–DBallgasse8-1.jpg
Bürgerhaus, Der bürgerlichen Tischler Herberg Ballgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt961Bescheid1772/73 auf Anordnung [[Maria Theresia]]s als Herberge für arbeitslose Gesellen errichtet, diente das Gebäude bis 1893 als Innungshaus der Tischler. Es hat eine josephinische Fassade mit konkavem Knick; die originalen Dachgaupen sind erhalten. Oberhalb de48.20604216.373685
13758 Wien/Innere Stadt/A–DAmalienburg_Vienna_Sept_2006_003.jpg

Amalienburg Ballhausplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDer in Wien einzigartige Bau im Stil des [[Manierismus]] zeigt zum Platz In der Burg eine asymmetrische Fassade in brauner [[Bossenwerk|Rustika]] mit Gesimsgliederung und gerade verdachten Hauptgeschoßen, einer Sonnenuhr aus dem 17. Jahrhundert im [[Attik48.20816116.364066
50446 Wien/Innere Stadt/A–DBundeskanzleramt_und_Österr._Haus-,_Hof-_und_Staatsarchiv_(50446)_IMG_9088.jpg

Bundeskanzleramt und Österr. Haus-, Hof- und Staatsarchiv Ballhausplatz 2

AT-9/W

Innere Stadt52; 53/1§ 2aDas als ''Geheime Hof- und Staatskanzlei'' errichtete Gebäude ist sowohl historisch als auch künstlerisch von hoher Bedeutung. Es wurde 1717–1721 von [[Johann Lucas von Hildebrandt]] erbaut, im Inneren 1765–1767 von [[Nikolaus von Pacassi]] umgestaltet un48.20838316.363781
30538 Wien/Innere Stadt/A–DBatthyány_Palais_Bankgasse.JPG

Ehem. Palais Batthyány Bankgasse 2

AT-9/W

Innere Stadt97BescheidIdentadressen Herrengasse 19 und Schenkenstraße 2. Das Gebäude stammt in seiner heutigen Form aus dem Jahr 1718, als [[Christian Alexander Oedtl]] mehrere Gebäude zusammenfasste, umbaute und teilweise neu fassadierte. Es hat einen hohen genuteten Sockel, 48.21074716.364267
50449 Wien/Innere Stadt/A–DWien_-_Innere_Stadt_-_Bankgasse_3_-_06.JPG
Ehem Administrationsgebäude der Österreichisch-ungarischen Bank Bankgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt83BescheidDas streng historistische Eckhaus in altdeutschen Formen wurde 1972–75 von [[Friedrich von Schmidt]] erbaut. Oberhalb des rustizierten Sockels ist die genutete Fassade in geschoßweise differenzierte Fensterreihungen gestaltet. Das Portal ist von korinthis48.21044316.363774
50443 Wien/Innere Stadt/A–DBankgasse8.jpg
Concordia-Haus, ehem. Althansches Freihaus Bankgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt93BescheidDieses schmale, aber tiefe Gebäude wurde Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut, die frühbarocke Fassade stammt aus den 1660er-Jahren. Die Hauptfassade weist [[Eckstein|Ortstein]]quaderung und ein gerade verdachtes Portal mit toskanischen Pilastern und rundbo48.2102316.362941
30568 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Liechtenstein_Vienna_June_2006_401.jpg

Stadtpalais Liechtenstein, Liechtensteinsches Majoratshaus Bankgasse 9

AT-9/W

Innere Stadt89; 90BescheidDas hochbarocke Palais wurde in Etappen von 1691 bis 1705 (Vollendung der Portale) nach Plänen von [[Domenico Martinelli]] errichtet. Die Hauptfassade des monumentalen, an drei Seiten freistehenden Baublocks weist einen um die Attikabrüstung erhöhten Mitt48.20991116.362556
50426 Wien/Innere Stadt/A–DBartensteingasse_12.JPG
Miethaus Bartensteingasse 13

AT-9/W

Innere Stadt1528/5§ 2aDas Durchhaus erbaute Johann Schieder 1880–1883 im Stil der Wiener [[Neorenaissance]]. Es liegt an der [[Rathausstraße (Wien)|Rathausstraße]] 8.48.2095716.356805
89715 Wien/Innere Stadt/A–DBartensteingasse_13.JPG
Miethaus Bartensteingasse 14

AT-9/W

Innere Stadt1530/2§ 2a[[Ludwig Tischler]] erbaute dieses Haus 1881–1882. Wie auch die anderen Häuser der Straße ist es im Stil der Wiener [[Neorenaissance]] gestaltet. Die Fassade ist durch additive Giebelfenster gegliedert und besitzt ein Holztor.48.20954316.357132
46740 Wien/Innere Stadt/A–DBartensteingasse16.jpg
Miethaus Bartensteingasse 16

AT-9/W

Innere Stadt1530/3BescheidDie Rückseite des Arkadenhauses am [[Rathausplatz (Wien)|Rathausplatz]] 7–9 wurde 1877–1878 von [[Friedrich von Schmidt]] und [[Franz von Neumann]] errichtet.48.20977916.357162
50432 Wien/Innere Stadt/A–DBartensteingasse_10.JPG

Miethaus Bartensteingasse 9

AT-9/W

Innere Stadt1527/4§ 2aDas Eckhaus entstand 1883–1884 nach Plänen von [[Ludwig Tischler]] für Charles Jung. Es ist im Stil der Wiener [[Neorenaissance]] gestaltet. Die Fassade fällt durch einen Eckrisalit mit Erker, sowie einem bemerkenswerten Balkon auf. Interessanter ist aber48.20886916.356577
20190 Wien/Innere Stadt/A–DBauernm_1.jpg
Ehem. Oppenheimersches Haus, Zur Brieftaube Bauernmarkt 1

AT-9/W

Innere Stadt565BescheidDas barocke Bürgerhaus mit mehrfach geknickter Fassade war das Wohnhaus von Kaiser [[Leopold I. (HRR)|Leopolds I.]] Hofbankier [[Samuel Oppenheimer]]. Im ersten Obergeschoß oberhalb dem ehemaligen Portal befindet sich ein Hausrelief Mariae Verkündigung in48.20942616.371088
29347 Wien/Innere Stadt/A–DBauernm_2.jpg
Verwaltungs- /Bürogebäude Bauernmarkt 2

AT-9/W

Innere Stadt601BescheidDas streng historistische Verwaltungsgebäude der Assicurazioni Generali in den Formen der Neu-Wiener Renaissance entstand 1880 nach Plänen von [[Otto Thienemann]].48.20924616.371031
8866 Wien/Innere Stadt/A–DBauernmkt_22.jpg
Fischhof, Imperial-Kino Bauernmarkt 22

AT-9/W

Innere Stadt521/2BescheidDas 1908 errichtete späthistoristische Eckhaus hat eine Fassade in neobarockem Stil mit additiver Fensterreihung, Putzgliederung und Plattendekor. Das Erdgeschoß wurde 1920 für das Imperial-Kino verändert.48.21111916.374081
89986 Wien/Innere Stadt/A–DBauernmarkt2a.jpgWohn- und Geschäftshaus Bauernmarkt 2a

AT-9/W

Innere Stadt605/3BescheidWilhelm Schallinger errichtete 1911/12 das spätsecessionistische ständerartig gegliederte Wohn- und Geschäftshaus. Die zweigeschoßige Geschäftszone ist teilweise original erhalten. Das tief eingeschnittene Portal ist mit Glasflächen in Messingrahmen gesta48.20942916.371481
17474 Wien/Innere Stadt/A–DBeethovenplatz_05.JPG

Beethoven-Denkmal Beethovenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1312§ 2aVon [[Kaspar von Zumbusch]]. Das Original-Modell der Denkmalfigur ist heute im schräg gegenüberliegenden [[Wiener Konzerthaus]] in dessen Foyer aufgestellt. Das strenghistoristische Denkmal besteht aus einem Steinsockel von Eduard Hauser, der Sitzfigur Be48.20192416.377032
10448 Wien/Innere Stadt/A–DWien_-_Akademisches_Gymnasium_(2).JPG

Akademisches Gymnasium Beethovenplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt1307BescheidDas Akademische Gymnasium in [[Wien]] wurde 1553 gegründet und ist damit das älteste Gymnasium Wiens. Erbaut wurde das Haus am Beethovenplatz von 1863 bis 1866 nach Plänen von [[Friedrich von Schmidt]], der auch das [[Wiener Rathaus]] entworfen hatte, in 48.20154716.37663
19152 Wien/Innere Stadt/A–DBeethovenplatz_41.JPGMiethaus Beethovenplatz 2

AT-9/W

Innere Stadt1324BescheidDer strenghistoristische Sichtziegelbau im Stil der Neu-Wiener Renaissance wurde 1868/69 durch [[Friedrich Schachner]] erbaut. Das Attikageschoß zeigt [[Grisaille]]malerei. Das Pilasterportal mit gesprengtem Segmentgiebel führt in einen Pawlatschenhof.48.20201216.376438
97265 Wien/Innere Stadt/L–RocJoseflabordenkmal.jpg
Josef Labor-Denkmal bei Lothringerstraße 20

AT-9/W

Innere Stadt1899/1;§ 2aDiese Steinbüste auf hohem Sockel zum Gedenken an den Musiker [[Josef Labor]] wurde 1928 von [[Fritz Hänlein]] geschaffen.48.20075616.37632
20948 Wien/Innere Stadt/L–RocStaatsoper_fountain_Vienna_Aug_2006_085.jpg
2 Brunnen bei der Oper bei Opernring 2

AT-9/W

Innere Stadt1180/2; 1180/3§ 2aDie Brunnen wurden 1868 von [[Hanns Gasser]] errichtet und 1869 zugleich mit der Oper enthüllt. Aus einem gebauchten Becken ragt ein Stufenpostament mit einer zweiten Schale hervor, aus der ein schmaler Schaft hervorgeht, der von drei Figuren flankiert wi48.20289316.369478
25975 Wien/Innere Stadt/A–DBellariastr10.jpg
Miethaus Bellariastraße 10

AT-9/W

Innere Stadt1557BescheidDieses strenghistoristische Wohnhaus in den Formen der [[Neu-Wiener-Renaissance]] wurde 1870/71 von [[Franz Fröhlich (Architekt)|Franz Fröhlich]] erbaut. Die Fassade enthält additive [[Ädikula]]fenster, rustizierte Steinrisalite und Balkone über einem Run48.20555616.35834
90315 Wien/Innere Stadt/A–DBellariastraße_-_Museumstraße.jpgMiethaus Bellariastraße 12

AT-9/W

Innere Stadt1559BescheidDer gesamte Häuserblock mit Ausnahme von {{BDA Objekt Ref|25975|Wien/Innere Stadt/A–D|text=Bellariastraße 10}} bildet ein Ensemble, das 1870–1872 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut wurde. (siehe {{BDA Objekt Ref|50470|text=Bellariastra48.20544316.358172
50471 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Epstein_Vienna_Aug_2006_092.jpg

Palais Epstein Bellariastraße 2

AT-9/W

Innere Stadt1549; 1551BescheidDas Palais Epstein ist ein Ringstraßenpalais im [[Neorenaissance]]-Stil, das 1868–1871 von [[Theophil von Hansen|Theophil Hansen]] erbaut wurde. Der Baublock ist viergeschoßig, über einem rustizierten Sockel erheben sich die Obergeschoße und ein reich ges48.20638916.359167
25895 Wien/Innere Stadt/A–DBellariastr4.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Bellariastraße 4

AT-9/W

Innere Stadt1550/1BescheidDieses erste Gebäude [[Otto Wagner]]s im Ringstraßenbereich ist in den strenghistoristischen Formen der Neu-Wiener Renaissance erbaut, insbesondere der Einfluss [[Theophil von Hansen|Hansens]] ist noch sichtbar. Über einem Rundbogenportal mit Säulen erheb48.2062216.359483
50470 Wien/Innere Stadt/A–DBellariastr8.jpgMiethaus Bellariastraße 8

AT-9/W

Innere Stadt1555BescheidDer gesamte Häuserblock mit Ausnahme von {{BDA Objekt Ref|25975|Wien/Innere Stadt/A–D|text=Bellariastraße 10}} bildet ein Ensemble, das 1870–1872 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut wurde. Die Fassaden sind einheitlich im Stil der Neu-W48.20568616.358582
50376 Wien/Innere Stadt/A–DCafé_Prückel_01.jpg

Miethaus mit Café Prückel und Geschäftsportal Biberstraße 2

AT-9/W

Innere Stadt790/2BescheidDas Café Prückel (vormals: ''Café Lurion'') ist ein [[Wiener Ringstraße|Ringstraßen]]-[[Wiener Kaffeehaus|Kaffeehaus]] in [[Wien]]. Es befindet sich an der Ecke Stubenring und [[Dr.-Karl-Lueger-Platz]] im 1. [[Wiener Gemeindebezirke|Wiener Gemeindebezirk]48.20760916.38023
22037 Wien/Innere Stadt/A–DBlutgasse_03.JPG
Bürgerhaus Blutgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt842BescheidDas mittelalterliche dreiteilige Bürgerhaus hat eine Kern aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts und Höfe mit [[Pawlatsche]]n aus dem 18. Jahrhundert. Die barocke Außenfassade ist mehrfach geknickt.48.20778116.3744
22038 Wien/Innere Stadt/A–DBlutgasse_5.jpg
Bürgerhaus Zur grünen Raith-Tafel (Teil d. Häuserkomplexes Fähnrichshof) Blutgasse 5

AT-9/W

Innere Stadt843BescheidDieses spätklassizistische Mietshaus wurde auf einem älteren Kern 1819 erbaut. Nach außen zeigt sich eine schlichte Fassade mit Kordon- und Sohlbankgesimsen.48.20766116.374264
22039 Wien/Innere Stadt/A–DBlutgasse_7.jpg
Bürgerhaus (Teil des Fähnrichshofs) Blutgasse 7

AT-9/W

Innere Stadt846BescheidDas Haus in der Blutgasse 7 ist ein bedeutendes Beispiel eines hochmittelalterlichen Bürgerhauses in Wien aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts. 1559–63 wurde die Bausubstanz aufgestockt. Es hat einen dreigeschoßigen Keller mit [[Tonnengewölbe]]n.48.20752416.374101
22040 Wien/Innere Stadt/A–DBlutgasse_9.jpg
Bürgerhaus, Kleiner Fähnrichshof Blutgasse 9

AT-9/W

Innere Stadt848BescheidDieses Renaissance-Bürgerhaus hat eine barocke Fassadengestaltung, sein Kern stammt aus dem 16. Jahrhundert. Im Hof befinden sich Pawlatschen mit einem barocken Klostergitter.48.20739516.373948
75754 Wien/Innere Stadt/A–DBognergasse_7-IMG_9299.JPG
Dreiheiligenhof Bognergasse 7

AT-9/W

Innere Stadt375Bescheid1901 entstand das secessionistische Wohnhaus mit Mittelrisalit, betonter, geschoßweise variierender Pilaster- und Lisenengliederung, Kordongesimsen und Parapetfeldern mit secessionistischem Dekor. Das holzverkleidete Portal ist in eine Nische gesetzt.48.2101816.368033
30608 Wien/Innere Stadt/A–DEngel-Apotheke_Wien.JPG
Wohn- und Geschäftshaus, Zum weißen Engel Bognergasse 9

AT-9/W

Innere Stadt374BescheidDieses Wohnhaus ist ein bedeutendes Beispiel für die Formen des floralen Blumen- und geometrischen Jugendstils. Erbaut wurde es von [[Oskar Laske]] und [[Viktor Fiala]] in den Jahren 1901/02. Die darin befindliche [[Apotheke zum weißen Engel (Wien)|Apothe48.21026916.36788
20937 Wien/Innere Stadt/A–DHermann_Gmeiner.jpg
Hermann Gmeiner-Denkmal Börseplatz

AT-9/W

Innere Stadt1771/2§ 2aDas Denkmal zur Erinnerung an [[Hermann Gmeiner]], eine Bronzebüste auf einem Steinsockel mit seitlichen Widmungstafeln, wurde durch den Bildhauer [[Paul Peschke (Bildhauer)|Paul Peschke]] geschaffen.48.2142716.366999
22356 Wien/Innere Stadt/A–DTelegrafenzentrale.jpg

Telegraphenzentrale Börseplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt201/3BescheidDas strenghistoristische Gebäude entstand 1870–73 für die k.k. Telegraphen-Zentralstation. 1902–05 wurde es von [[Eugen Fassbender]] durch Aufstockung der seitlichen Geschoße zu einem blockhaften Bau umgestaltet. Der Bau ist durch einen Mittelrisalit und 48.21393616.367284
30580 Wien/Innere Stadt/A–DMusikverein_Vienna_June_2006_480.jpg

Musikverein Bösendorferstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt1291Bescheid1863 schenkte Kaiser [[Franz Joseph I. (Österreich-Ungarn)|Franz Joseph]] der Gesellschaft das Areal gegenüber der Karlskirche. Mit der Planung wurde der [[Klassizismus|klassizistische]] [[Architekt]] [[Theophil von Hansen]] beauftragt. Es sollten zwei Sä48.20051216.372767
30606 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Lützow_-Bösendorferstr_13.JPG
Palais Lützow Bösendorferstraße 13

AT-9/W

Innere Stadt1288BescheidDer monumentale Bau aus der Spätphase des Strengen Historismus wurde 1870–72 durch [[Carl von Hasenauer]] errichtet. 1935 erfolgte eine Umgestaltung des Foyers für das Italienische Kulturinstitut durch [[Gio Ponti]]. Der U-förmige Eckbau hat einen gemeins48.20103516.372234
73356 Wien/Innere Stadt/A–DMattonihof-Tuchlauben.jpg
Mattoni-Hof Brandstätte 10

AT-9/W

Innere Stadt552/2BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus mit abgeschrägter Ecke und Fassadenschmuck in Formen, die den Secessionismus teilweise vorwegnehmen, entstand 1885/86 nach Plänen von [[Gustav Korompay]] an Stelle des alten Musikvereinsgebäudes.48.21017716.370844
30678 Wien/Innere Stadt/A–DHohenfeldschesfreihaus1.jpg
Hohenfeld'sches Freihaus Bräunerstraße 10

AT-9/W

Innere Stadt1139Bescheid1792 wurden zwei Häuser zu einem gemeinsamen Gebäude umgestaltet, dabei weitgehend neu errichtet und um zwei Stockwerke aufgestockt. Die Fassade ist im [[Josephinischer Plattenstil|Plattenstil]] mit seichten Mittel- und Seitenrisaliten und josephinischem 48.20776316.368696
45449 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Bräunerstrasse_11_Innenhof.jpg
Friessches Zinshaus Bräunerstraße 11

AT-9/W

Innere Stadt1163Bescheid[[Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg]] erbaute 1782 das frühklassizistische Zinshaus zusammen mit dem Nachbargebäude Nr. 11a als Hintertrakt des [[Palais Pallavicini]]. Die lange geknickte Fassade ist als schlichte Abwandlung der Palaisfassade gest48.20708616.368304
41157 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Bräunerstrasse_3_Innenhof_2.jpg
Stadtpalais, Geburtshaus Johann Nestroys Bräunerstraße 3

AT-9/W

Innere Stadt1130§ 2aDas [[Rokoko]]-Bürgerhaus, in dem [[Johann Nepomuk Nestroy]] geboren wurde, entstand 1761. Über dem Korbbogenportal mit Rocailledekor ruht auf Volutenkonsolen ein geschwungener Balkon mit Schmiedeeisengeländer. Darüber ist in der Mittelachse eine vergolde48.20811216.369136
30611 Wien/Innere Stadt/A–DBraeunerstr10.jpg
Stiftungshaus des Johann Georg Steiger Bräunerstraße 4-6

AT-9/W

Innere Stadt1143; 1141BescheidDas Haus Nr. 6 wurde 1845 durch [[Josef Kastan]] im Stil des Frühhistorismus erbaut; 1876/77 wurde das Gebäude in der Zeit des Strengen Historismus um Nr. 4 erweitert. Über dem Rundbogenportal ist am genuteten Sockel auf Doppelkonsolen ein Balkon angeordn48.20823816.369142
50541 Wien/Innere Stadt/A–DBräunerstraße_13.JPG
Palais Dietrichstein Bräunerstraße 5

AT-9/W

Innere Stadt1133BescheidDas mit dem Rücken zum [[Palais Dietrichstein (Dorotheergasse)|Palais Dietrichstein]] stehende Haus geht auf ein Renaissance-Gebäude zurück, das vor 1563 errichtet wurde. 1644–1664 erfolgte eine Erweiterung, um 1780 eine Neufassadierung und 1861 eine Aufs48.20777416.368996
40522 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Bräunerstraße7_Portal.jpg
Ehem. Walterskirchensches Freihaus Bräunerstraße 7

AT-9/W

Innere Stadt1134BescheidDas frühbarocke Palais wurde zwischen 1664 und 1671 errichtet. In der rechten Achse der breiten frühbarocken Fassade mit genutetem Sockel und vertikalen Putzfeldern in den Obergeschoßen befindet sich das 1723 geschaffene hochbarocke Segmentbogenportal, da48.20744716.3686
20117 Wien/Innere Stadt/A–DStadtfest_Wien_20090426_-_Temporary_picnic_zone_%27Burggarten%27_a.jpg

Burggarten, Kaisergarten Burggarten

AT-9/W

Innere Stadt12BescheidDer Burggarten entstand auf dem Gelände des [[Paradeisgartl]]s nach Abbruch der Augustinerschanze 1809 als Privatgarten des Kaisers. 1817–19 wurde die Gartenanlage nach Vorstellungen von Kaiser [[Franz II. (HRR)|Franz I.]] im gemischten geometrischen und 48.20478216.366581
20128 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Burggarten_Herkulesbrunnen.jpg
Herkulesbrunnen Burggarten

AT-9/W

Innere Stadt12BescheidDie spätbarocke Bleiskulptur, die [[Herakles|Herkules]] und den [[Nemëischer Löwe|Nemëischen Löwen]] zeigt, entstand um 1770. Sie befand sich ursprünglich im Esterházypark und wurde 1948 in der Mitte des Weihers aufgestellt.48.20444716.365817
20130 Wien/Innere Stadt/A–DEmperor_Franz_Josef_monument_Vienna_June_2006_630.jpg
Kaiser Franz Joseph-Denkmal (Franz Joseph I.) Burggarten

AT-9/W

Innere Stadt12Bescheid1904 schuf [[Johannes Benk]] eine [[Bronze]]statue für das heutige [[Kommandogebäude Theodor Körner]] im [[Penzing (Wien)|14. Bezirk]], vor der Breitenseer-Kaserne. [[Josef Tuch]] fertigte eine Nachbildung an, die ursprünglich im Stadtpark von [[Wiener Ne48.20478216.366297
20132 Wien/Innere Stadt/A–DWienBurggartenFranzI.jpg
Kaiser Franz-Denkmal (Franz Stephan von Lothringen, Franz I.) Burggarten

AT-9/W

Innere Stadt12BescheidDas Denkmal aus [[Blei]] von [[Balthasar Ferdinand Moll]] wurde schon 1781 erschaffen, stand ursprünglich im [[Paradeisgartl]] und wurde 1819 mit einem neuen Steinsockel im Burggarten aufgestellt. Es ist das älteste Reiterdenkmal Wiens.48.2045716.36513
20137 Wien/Innere Stadt/A–DWien_-_Mozartdenkmal_(1).JPG

Mozart-Denkmal Burggarten

AT-9/W

Innere Stadt12BescheidDas Denkmal aus [[Laaser Marmor]] von [[Viktor Tilgner]] stand seit 1896 auf dem [[Albertinaplatz]] und wurde 1953 in den Burggarten transferiert.48.20478216.366581
13761 Wien/Innere Stadt/A–DÄußeres_Burgtor_(13761)_IMG_0413.jpg

Äußeres Burgtor Burgring

AT-9/W

Innere Stadt21/4BescheidDas Äußere Burgtor wurde 1821–24 an Stelle des 1809 durch französische Truppen gesprengten Burgtors errichtet und blieb auch nach Abbruch der Stadtbefestigung erhalten.48.20560616.362687
20138 Wien/Innere Stadt/A–DGuentherZ_2006-05-20_0467_Papstkreuz.jpgPapstkreuz Burgring

AT-9/W

Innere Stadt1563/3BescheidDas stählerne Papstkreuz wurde vom Architekten [[Gustav Peichl]] entworfen und erinnert an den Besuch von Papst [[Johannes Paul II.]] am 10. September 1983.48.20527916.362902
28986 Wien/Innere Stadt/A–DBurgring1.jpg
Miethaus Burgring 1

AT-9/W

Innere Stadt1190BescheidDieses monumentale frühhistoristische Eckhaus wurde 1862/63 von [[Johann Julius Romano von Ringe|Romano]]/ [[August Schwendenwein von Lanauberg|Schwendenwein]] erbaut. Die Fassade ist rechteckig durch Pilaster gegliedert ([[Panneaugliederung]]). Die [[Brü48.20336816.36391
13762 Wien/Innere Stadt/A–DVolksgartencafe.jpgEhem. Cortisches Kaffeehaus, Restaurant Volksgarten und Volksgarten Pavillon Burgring 2

AT-9/W

Innere Stadt30; 32/2; 32/4; 32/5BescheidDieses Gebäude besteht aus zwei Teilen: dem Café Volksgarten und der gleichnamigen Diskothek. Es wurde 1947–1952 von [[Oswald Haerdtl]] erbaut, wobei in Form der so genannten ''Säulenhalle'' (eine halbkreisförmige Kolonnade mit ionischen Säulen) Reste des48.20685416.360933
28988 Wien/Innere Stadt/A–DCanovagasse3.jpg
Miethaus Canovagasse 3, 5

AT-9/W

Innere Stadt1294; 1296BescheidDieses strenghistoristische Doppelhaus ist eine Erweiterung des Palais Wertheim am Schwarzenbergplatz. Es wurde 1871 von [[Emil von Förster]] in den Formen der Neu-Wiener-Renaissance erbaut. Es weist einen hohen bossierten Sockel und einen breiten Mittelr48.20070616.373451
93014 Wien/Innere Stadt/A–DCanovagasse7.jpg
Wohnhaus Canovagasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1297BescheidIdentadresse Lothringer Straße 1. Dieses Eckhaus wurde 1869 von Romano/ Schwendenwein erbaut, seine Fassade ist eine Fortführung der Neorenaissancefassade des [[Palais Ofenheim]].48.20020716.373369
76855 Wien/Innere Stadt/A–DConcordiaplatz3.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Concordiaplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt463/5§ 2aDas spitzwinkelige Eckhaus entstand 1881 durch Heinrich Claus und Joseph Gross. Markant ist die [[Eckabschrägung#Gebäude|Eckabschrägung]], die oberhalb zweigeschoßiger Arkaden und dem gebänderten Obergeschoß durch korinthische Riesenpilaster, Giebelfenste48.21373416.370295
32652 Wien/Innere Stadt/A–DFriedmannplatz2.jpg
Miethaus Desider-Friedmann-Platz 2

AT-9/W

Innere Stadt520§ 2aDas frühhistoristische Eckhaus wurde 1844 durch [[Carl Högl]] errichtet. Oberhalb des genuteten Sockels mit additiver Rundbogengliederung zeigt die Fassade in den oberen Geschoßen additive Fensterreihung mit geraden Verdachungen und dekorativen Reliefs in48.21148816.373792
20925 Wien/Innere Stadt/A–DWien_-_Deutschmeister-Denkmal.JPG

Deutschmeister-Denkmal Deutschmeisterplatz

AT-9/W

Innere Stadt1784§ 2aDas mehrteilige Denkmal auf einem hohen Steinsockel wurde zum 200-jährigen Bestehen des Infanterieregiments [[K.u.k. Niederösterreichisches Infanterie-Regiment Hoch- und Deutschmeister Nr. 4|Hoch- und Deutschmeister Nr. 4]] errichtet. Der architektonische48.21709416.368051
50475 Wien/Innere Stadt/A–DDeutschmeisterpl3.JPG
Wohnhaus, Polizeikommissariat Deutschmeisterplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt1467/2BescheidIdentadresse Maria-Theresien-Straße 28. Das Haus wurde 1875 von [[Julius Dörfel]] erbaut. An der Fassade ist es additiv gegliedert, es weist ein Foyer mit Pilastergliederung und einen Pawlatschenhof auf.48.21734616.368335
76303 Wien/Innere Stadt/A–DDoblhoffgasse_05.JPG
Ehem. Mädchenschule Doblhoffgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt1527/3§ 2aDas strenghistoristische Schulgebäude wurde 1877 durch Hörner & Dantine erbaut. Die Fassade des Eckhauses ist durch ionische Riesenpilaster gegliedert, oberhalb der beiden Pilasterportale befinden sich weibliche Statuen, die Schlusssteine der Rundbogenfen48.20847516.356312
22041 Wien/Innere Stadt/A–DDomgasse_1.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Domgasse 1

AT-9/W

Innere Stadt826§ 2aDas frühhistoristische Wohn- und Geschäftshaus mit reich gegliederter Fassade wurde 1857/58 durch [[August Engelbrecht (Architekt)|August Engelbrecht]] erbaut.48.20833816.374697
22042 Wien/Innere Stadt/A–DDomgasse_4.jpg
Trienter Hof, Domherrenhof, Altes Chorherrenhaus, Studenhof Domgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt841§ 2aJohann Enzenhofer errichtete 1753–55 das monumentale spätbarocke Miethaus mit geknickter Fassade und flachem Mittelrisalit zur Domgasse. Die Portalachse ist durch Parapetdekor betont; das Korbbogenportal in einem Rokokorahmen hat noch das originale kasset48.2080716.374932
22043 Wien/Innere Stadt/A–DDomgasse_5.jpg
Mozarthaus, Figarohaus, Camesinahaus Domgasse 5

AT-9/W

Innere Stadt828BescheidDas barocke Bürgerhaus wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und 1716 durch Andrea Simone Carova umgestaltet. Die Fassade ist durch Doppelachsen geprägt, die durch Putzfelder senkrecht zusammengefasst sind. Seitlich befanden sich je ein Korbbogenpor48.20814316.374889
22044 Wien/Innere Stadt/A–DDomgasse_6.jpg
Kleiner Bischofshof, Zur Maria Pötsch, Zur roten Rose, Zum grünen Kranz Domgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt840BescheidDas Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert und wurde 1760/61 durch [[Matthias Gerl]] in großem Stil umgebaut. 1860 wurde weitere Adaptierungen vorgenommen. Die Hauptzone der Fassade ist durch Riesenpilaster im Risalit sowie schlichte Fenst48.20791116.375135
22045 Wien/Innere Stadt/A–DDomgasse_8.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Domgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt839BescheidDas 1913 durch [[Julius Nell]] errichtete Wohn- und Geschäftshaus ist in neobarocken und secessionistischen Formen gestaltet. Die Sockelzone ist als Terrasse mit Balustrade und Arkadenfenstern ausgeführt, die Hauptzone mit einrahmenden Riesenpilastern und48.20786216.3753
93638 Wien/Innere Stadt/A–DDominikanerbastei5.JPG
Miethaus Dominikanerbastei 5

AT-9/W

Innere Stadt789BescheidDas Haus ist Teil eines frühhistoristischen Komplexes aus drei Häusern mit leicht variierenden Fassaden Ecke Dominikanerbastei/ Predigergasse und wurde 1856 von [[Leopold Mayr]] erbaut.48.20906516.379653
30737 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Palais_Dietrichstein_an_der_Dorotheergasse.jpg

Palais Dietrichstein/Gräflich Worcellsches Haus Dorotheergasse 10

AT-9/W

Innere Stadt1132BescheidDas hochbarocke Bürgerhaus wurde ab 1698 an der Stelle des Gartens des ehemaligen Dietrichstein'schen Freihauses erbaut. Ab 1825 gehörte es der Gräfin Marcelline von Worcell, Mitte des 19. Jahrhunderts dem Hofzuckerbäcker [[August Dehne (Konditor)|August 48.20757616.369434
30741 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Eskeles1.JPG

Jüdisches Museum, ehem. Palais Náko Dorotheergasse 11

AT-9/W

Innere Stadt1118/1BescheidAn Stelle eines mittelalterlichen herzoglichen Kanzleigebäudes wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ein adeliges Freihaus erbaut und 1828–30 spätklassizistisch umgestaltet. Dementsprechend präsentiert es sich mit spätklassizistischer Fassade m48.207216.369266
30746 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Gatterburg_Dorotheergasse_12.JPG

Gatterburg'sches Freihaus/ehem. Palais Dietrichstein Dorotheergasse 12

AT-9/W

Innere Stadt1135BescheidDas hochbarocke Palais wurde ab 1698 durch [[Christian Alexander Oedtl]] erbaut; seit 1781 war es Sitz der Freimaurerloge „[[Zur wahren Eintracht]]“ und 1918–85 der Großloge von Österreich.48.20732416.369224
50543 Wien/Innere Stadt/A–DWien_-_Reformierte_Stadtkirche_(2).JPG

Evang.-reformierte Stadtkirche H.B. mit Pfarrhaus Dorotheergasse 16

AT-9/W

Innere Stadt1164; 1165§ 2aDieser frühklassizistische Sakralbau wurde 1783/84 von [[Gottlieb Nigelli]] anstelle des Wirtschaftshofes des [[Königinkloster (Wien)|Königinklosters]] erbaut. Die neobarocke Turmfassade mit toskanischen Pilastern und Segmentgiebel über der Portalachse st48.20685916.368842
30749 Wien/Innere Stadt/A–DHistorisch_Kielmanseggmauer.jpgSogen. Kielmansegg-Mauer mit Bauplastik, Epitaphen und Grabmälern Dorotheergasse 17

AT-9/W

Innere Stadt1172BescheidDiese Mauer ist eine Sammlung von Architekturfragmenten und Grabsteinen des Chorherrenstiftes St. Dorothea, das vor 1898 an Stelle dieses Gebäudes stand.48.20638416.368611
30751 Wien/Innere Stadt/A–DWien_-_Lutherische_Stadtkirche_(2).JPG

Evang. Pfarrkirche A.B., Wien-Innere Stadt mit Pfarrhaus, ehem. Königin- /Clarissinnenkirche und -kloster Dorotheergasse 18

AT-9/W

Innere Stadt1167; 1166§ 2aDie Kirche wurde 1582/83 nach Plänen von [[Pietro Ferrabosco]] als Kirche des [[Königinkloster (Wien)|Königinklosters]] erbaut. Nach dessen Aufhebung wurde die Kirche 1783 zu einer lutherischen Kirche gemäß den [[Toleranzpatent]]en, die Fassade wurde 187648.20653316.36855
30727 Wien/Innere Stadt/A–DWienPalaisBartolottiPartenfeld.jpg

Ehem. Palais Bartolotti-Partenfeld Dorotheergasse 2-4

AT-9/W

Innere Stadt1127/1; 1127/2BescheidDieses bemerkenswerte barocke Stadtpalais wurde um 1720, wahrscheinlich von [[Johann Lucas von Hildebrandt]] erbaut. Die Fassade ist mehrfach geknickt und auf die Dorotheergasse ausgerichtet, während am Graben nur vier Achsen zu sehen sind. Oberhalb eines48.20804716.370029
27191 Wien/Innere Stadt/A–DGrabenHotel1.JPG
Graben-Hotel Dorotheergasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1125BescheidDie Fassade des späthistoristischen, in neobarocken Formen gestalteten Wohnhauses (erbaut 1913, Architekt: [[Carl Stephann]]) wird von zwei Atlantenreliefs, die einen geschwungenen Mittelerker tragen, dominiert; ein Mittelrisalit wird im zweiten Obergesch48.20792216.370028
28350 Wien/Innere Stadt/A–DDorotheergasse_5-IMG_2582.JPG
Westermannhäuser Dorotheergasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1124/1Bescheid[[Emil Hoppe]], [[Otto Schönthal]] und [[Marcel Kammerer]] schufen 1912–15 die spätsecessionistischen Wohn- und Geschäftshäuser Dorotheergasse 5 und 7, deren Fassaden moderne Strukturen mit klassizistischen Dekorelementen verbinden. Ein weit vorkragende48.20778616.369854
27542 Wien/Innere Stadt/A–DWohnhausDorotheergasse7.JPG
Wohn- und Geschäftshaus, Westermannhäuser Dorotheergasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1122/1BescheidDie dem Straßenverlauf angepasst leicht gekrümmte Fassade ist oberhalb der veränderten Sockelzone zweigeteilt: Im ersten bis dritten Obergeschoß dominieren geriffelte Lisenen zwischen dreiteiligen durch Pfeiler gegliederten Fenstern, während oberhalb des 48.20758916.369622
30728 Wien/Innere Stadt/A–DStarhemberg-dorotheergasse.jpg

Ehem. Palais Starhemberg, Colloredo- Freihaus Dorotheergasse 9

AT-9/W

Innere Stadt1120BescheidDas ab 1640 erbaute frühbarocke Palais wurde nach 1702 vermutlich durch [[Matthias Steinl]] erweitert und erhielt eine neue Fassade. Eine Adaptierung der Fassade erfolgte 1896 durch Fritz Rumpelmayer. Im genuteten Sockel ist das geschichtete toskanische P48.20736916.369402
1999 Wien/Innere Stadt/A–DWien_Denkmal_Lueger.jpg

Dr. Karl Lueger-Denkmal mit Einfriedung Dr.-Karl-Lueger-Platz

AT-9/W

Innere Stadt790/77§ 2aDas Denkmal für den Wiener Bürgermeister [[Karl Lueger]] wurde 1913–1916 vom Bildhauer [[Josef Müllner]] geschaffen, sollte ursprünglich auf dem Rathausplatz aufgestellt werden und wurde schließlich am jetzigen Standort errichtet.48.20753916.379733
29370 Wien/Innere Stadt/A–DRestestubentor.jpg
Stubenbastei Dr.-Karl-Lueger-Platz

AT-9/W

Innere Stadt1744/22; 790/77§ 2a1985–1987 wurden Fundamente der ehemaligen Stadtmauer freigelegt, insbesondere die 1555–1566 erbaute [[Stubenbastei]] mit dem [[Stubentor]]. 1991 wurden sie in den Eingang der [[U-Bahn-Station Stubentor]] integriert.48.20767616.379268
87087 Wien/Innere Stadt/A–DPalais_Klein-Dr_Karl_Lueger_Platz_2.JPG

Ehem. Palais Klein Dr.-Karl-Lueger-Platz 2

AT-9/W

Innere Stadt1357Bescheid1867 erbaute der Architekt [[Carl Tietz]] den dreitraktigen Bau für die Industriellenfamilie [[Klein (Familie)|Klein]]. Der Hintertrakt wurde 1945 zerstört. Das streng historistische Palais ist in der Form der [[Neorenaissance]] gestaltet. Der [[Portikus|48.20733516.37945
29371 Wien/Innere Stadt/A–DDr.-Karl-Lueger-Platz_18.JPG

Post- und Telegraphendirektion Wien Dr.-Karl-Lueger-Platz 5

AT-9/W

Innere Stadt790/5BescheidAn der Nordseite des Platzes entstand 1902–1903 zwischen Dominikanerbastei und Biberstraße, auf drei Seiten freistehend, das späthistoristische Gebäude der Post- und Telegraphendirektion nach Plänen von [[Leopold Simony]]. Einflüsse von [[Otto Wagner]] si48.20787716.379699
93470 Wien/Innere Stadt/A–DRepublikdenkmal_12.11.2008a.jpg

Republikdenkmal Dr.-Karl-Renner-Ring

AT-9/W

Innere Stadt1804/2§ 2aDie Einweihung fand am 12. November 1928, dem zehnten Jahrestag der Ausrufung der ''Ersten Republik'' statt. Im Zuge der Etablierung des [[Austrofaschismus]] wurde es zunächst mit [[Kruckenkreuz]]fahnen und einem Porträt von [[Engelbert Dollfuß]] überhäng48.20702916.359394
30708 Wien/Innere Stadt/A–DAustria_august2010_0004.jpg

Parlamentsgebäude Dr.-Karl-Renner-Ring 3

AT-9/W

Innere Stadt1524/1BescheidDas Parlamentsgebäude – [[Theophil Hansen]]s bedeutendstes Werk48.2081316.358664
98017 Wien/Innere Stadt/A–DAustria_Parlament_Athena.jpg

Pallas Athene und Rampe Dr.-Karl-Renner-Ring 3

AT-9/W

Innere Stadt1524/2§ 2aDer von [[Theophil Hansen]] entworfene [[Pallas-Athene-Brunnen (Wien)|Pallas-Athene-Brunnen]] vor dem Parlament wurde erst 1898 bis 1902 erbaut, obwohl die Pläne schon seit 1870 bestanden. Allegorisch stellen die vier liegenden Figuren die wichtigsten Flü48.20797316.359479
30752 Wien/Innere Stadt/A–DDrahtgasse3-1.jpg
Miethaus, Haus Zu den fünf Kronen Drahtgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt344BescheidDer an drei Seiten frei stehende Baublock entstand 1724, wobei fünf Bauparzellen zusammengefasst wurden. Die hochbarocke Bürgerhausfassade weist über einem genuteten Sockel mit Korbbogenportal (das noch die originale Holztüre besitzt) geschoßweise untersc48.21163216.368992
30754 Wien/Innere Stadt/E–HeEbendorferstraße_03.JPG
Miethaus Ebendorferstraße 4

AT-9/W

Innere Stadt1540/2BescheidDas Gebäude entstand 1880–83 als Teil des von [[Franz von Neumann]] entworfenen [[Miethaus Rathausplatz 2–4|Gebäudekomplexes zwischen Rathausplatz und Ebendorferstraße]]. Die strenghistoristische Fassade ist durch einen übergiebelten Mittelrisalit, toskan48.21208216.357934
30796 Wien/Innere Stadt/E–HeEdith_Stein_Kapelle.JPG
Studentenkapelle der Hochschulgemeinde Wien im Edith-Stein-Haus Ebendorferstraße 8

AT-9/W

Innere Stadt1541Bescheid[[Ottokar Uhl]] schuf 1956/57 die Studentenkapelle im Edith-Stein-Haus. Der Raum wird durch Betonpfeiler in drei Schiffe geteilt; die Decke des Altarraums sowie die beiden seitlichen Stirnwände sind verglast. Hinter dem Altar befindet sich ein Kruzifix au48.21284416.358133
129149 Wien/Innere Stadt/E–HeEbendorferstraße_10.JPG
Edith-Stein-Haus Ebendorferstraße 8

AT-9/W

Innere Stadt1541§ 2aDas Eckhaus in Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1883/84 von [[Wilhelm Stiassny]] erbaut. Der Eckrisalit trägt einen zweigeschoßigen, von [[Herme]]n getragenen Erker; in der mit Diamantquadern gegliederten Sockelzone befindet sich unter einem Balkon48.21284416.358133
44379 Wien/Innere Stadt/E–HeElisabethstraße_11_Ansicht_2.jpg
Ehem. Hotel Britannia Elisabethstraße 11

AT-9/W

Innere Stadt1205/3BescheidDieser freistehende strenghistoristische Monumentalbau (Identadresse mit Hauptportal: Schillerplatz 4) wurde 1871–1873 von der ''[[Porr|Allgemeinen österreichischen Baugesellschaft]]'' errichtet; die Planung oblag den Architekten [[Heinrich Claus]] und [[48.20254416.364451
50393 Wien/Innere Stadt/E–HeBoehlerhaus.jpgBöhlerhaus, Teil des Hotels Méridien Elisabethstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt1230BescheidDieses als Firmenzentrale geplante Haus wurde 1956–1958 von [[Roland Rainer]] erbaut. Oberhalb der Eingangshalle erhebt sich eine Fassade mit horizontalen Blechbändern. Das Dachgeschoß ist leicht zurückgesetzt.48.20236116.366602
29036 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Mayr_Elisabethstr_18.JPGEhem. Palais Mayr Elisabethstraße 18

AT-9/W

Innere Stadt1212BescheidDieses 1862 von [[Johann Julius Romano von Ringe|Romano]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg|Schwendenwein]] errichtete Gebäude ist ein frühes Beispiel des strengen Historismus in Wien. Über einem rustizierten Sockel erheben sich additiv gegliederte48.20276316.364942
29038 Wien/Innere Stadt/E–HeElisabethstr20.jpgMiethaus Elisabethstraße 20

AT-9/W

Innere Stadt1211BescheidDas palaisartige strenghistoristische Gebäude wurde 1862 von Romano und Schwendenwein erbaut. Über einem rustizierten Sockel erhebt sich ein Balkon oberhalb des Portals, die Fensteranordnung ist rein additiv.48.20280716.364601
30797 Wien/Innere Stadt/E–HeElisabethstr24.jpgMiethaus Elisabethstraße 24

AT-9/W

Innere Stadt1192BescheidDie Pläne für das 1862 errichtete frühhistoristische Gebäude stammen von [[Johann Romano von Ringe|Johann Romano]] und [[August Schwendenwein von Lonauberg|August Schwendenwein]]. Die Fassade ist mit additiver Giebelfenstergliederung, geschichteten Rundbo48.20307616.363586
29099 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Eschenbach.jpg
Gebäude des Österr. Gewerbevereins, Palais Eschenbach Eschenbachgasse 11

AT-9/W

Innere Stadt1204/4BescheidDas Gebäude des [[Österreichischer Gewerbeverein|Gewerbevereins]] wurde in den 1860er Jahren nach Plänen von Architekt [[Otto Thienemann]] im [[Palladianismus|palladianischen Stil]] erbaut. Im Jahr 1872 wurde es von Kaiser Franz Joseph I. eröffnet. Eigent48.20186916.363302
29098 Wien/Innere Stadt/E–HePalaiseschenbach2.jpg
Gebäude des Ingenieur- und Architektenvereins samt Boltenstern-Bar-Einrichtung Eschenbachgasse 9

AT-9/W

Innere Stadt1204/1BescheidDas strenghistoristische Palais Eschenbach, 1870–72 nach Plänen von [[Otto Thienemann]] erbaut, zeigt oberhalb der hohen Sockelzone Sichtziegelmauerwerk, [[Risalit|Eckrisalite]] mit [[Eckstein|Ortstein]]quadern, [[Ädikula|Ädikulen]] mit Segmentgiebeln zwi48.20211416.363299
450 Wien/Innere Stadt/E–HeEsperantopark_03.JPG
Ludwig Zamenhof-Denkmal Esperanto-Park

AT-9/W

Innere Stadt1899/12§ 2aDie Bronzebüste auf einem Postament zum Gedenken an den Schöpfer des [[Esperanto]] schuf [[Josef Müller-Weidler]] im Jahre 1958.48.2007716.367159
29357 Wien/Innere Stadt/E–HeFalkestr8.jpgMiethaus Falkestraße 8

AT-9/W

Innere Stadt790/4BescheidDas späthistoristische Eckhaus (Identanschrift: Stubenring 20) wurde 1901/02 durch [[Alois Maria Wurm-Arnkreuz]] erbaut und nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg durch [[Franz Mörth]] instand gesetzt. Bemerkenswert ist das Foyer mit Marmorverkleidung, 48.20826116.380985
22046 Wien/Innere Stadt/E–HeFaerbergasse10.jpgWohn- und Geschäftshaus Färbergasse 10

AT-9/W

Innere Stadt335Bescheid[[Franz von Neumann]] schuf 1895 das späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus in altdeutschen Formen (Identanschrift: Wipplingerstraße 17). Oberhalb der zweigeschoßigen, im Erdgeschoß völlig veränderten Geschäftszone ist die Hauptzone der Fassade üppig 48.21230816.369116
95216 Wien/Innere Stadt/E–HeFärbergasse_06.JPGMiethaus, Zum goldenen Stiefel Färbergasse 6

AT-9/W

Innere Stadt338BescheidDas klassizistische Eckhaus wurde 1807 von [[Josef Koch (Architekt)|Josef Koch]] erbaut. Es ist additiv gegliedert, im Erdgeschoß durch Rundbogenöffnungen, durch gerade verdachte Fenstergesimse mit dekorierten Sturzfeldern in Obergeschoßen. Das letzte Ges48.21198616.368766
66064 Wien/Innere Stadt/E–HeFichtegasse_3.jpg
Musisch-Pädagogisches Realgymnasium Fichtegasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1335/4BescheidDer an drei Seiten frei stehende strenghistoristische Bau wurde 1868–1870 nach Plänen von [[Heinrich von Ferstel]] in Formen der Wiener Neo-Renaissance errichtet. Die Fassade ist mit additiven Giebelfenstern und breiten Eckrisaliten, das Attikageschoß mit48.20351216.374803
95714 Wien/Innere Stadt/E–HeFichtegasse_5.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Fichtegasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1337BescheidDas strenghistoristische Eckhaus in Formen der Wiener Neo-Renaissance entstand 1869/70 durch [[Carl Tietz]]. Die Fassade ist mit additiven Giebelfenstern ausgeführt; der abgefaste Eckrisalit trägt einen durch Pilaster und Halbsäulen gegliederten Erker.48.20323216.375378
22048 Wien/Innere Stadt/E–HeFischerstiege4.jpg
Kommunaler Wohnbau Fischerstiege 4-8

AT-9/W

Innere Stadt482/1§ 2aDieser Bau wurde 1951–1953 von [[Otto Niedermoser]] errichtet. Es handelt sich um eine Baulückenverbauung nach Bombenschäden, er wurde in Zusammenhang mit dem gegenüberliegenden Bau {{BDA Objekt Ref|22047|Wien/Innere Stadt|lemma=Wien/Innere Stadt/Rot–Si|t48.21260316.372044
30818 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_Orendihof.jpg
Orendihof, Reinerhof Fleischmarkt 1

AT-9/W

Innere Stadt660BescheidDas monumentale spätsecessionistische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1909/10 errichtet (Architekt: [[Arthur Baron]]) und 1913 mit den Häusern Fleischmarkt 3 und 5 zu einem Druckereizentrum des [[Steyrermühl-Konzern]]s zusammengelegt. 1985 erfolgte ein Dach48.21092816.375885
30831 Wien/Innere Stadt/E–HeGriechenbeisl.jpg

Griechenbeisl/Zum roten Dachl/Reichenberger Beisl samt Turm Fleischmarkt 11

AT-9/W

Innere Stadt668BescheidDas Gebäude wurde schon um 1500 als Gasthof erwähnt und ist ein heterogener Baukomplex, der mit [[Schwibbogen (Architektur)|Schwibbögen]] mit den Nachbarhäusern verbunden ist. Vom gotischen Kern des Gebäudes ist ein Wohnturm im Hof erhalten, spätere Umbau48.21073916.377256
90727 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_12.jpgDarvar-Hof Fleischmarkt 12

AT-9/W

Innere Stadt712BescheidDas an drei Seiten freistehende späthistoristische Miethaus in neobarocken Formen entstand 1895. Die Fassade ist durch additive Fensterreihung und Eckerker gegliedert. Das Portal mit [[Lisene]]ngliederung und gesprengtem Giebel hat noch die originale Holz48.21066416.376245
50306 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Griechenkirche_zur_Heiligen_Dreifaltigkeit_(2).JPG

Griech.-orient. (orth.,nichtun.) Kirche Hl. Dreifaltigkeit m.Pfarr- u. Schulhaus Fleischmarkt 13

AT-9/W

Innere Stadt669; 670§ 2aDie Gemeinde wurde 1782 gegründet, bis 1784 wurde eine ältere Kapelle im ''Stockhammerschen Palais'' zur ersten griechisch-orthodoxen Kirche umgestaltet. Der jetzige Bau stammt von [[Theophil von Hansen|Theophil Hansen]], der die ältere Kirche 1856–1858 u48.21063216.377363
75381 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_14_gesamt.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Fleischmarkt 14

AT-9/W

Innere Stadt711BescheidDas frühsecessionistische, von [[Ferdinand Dehm]] und [[Franz Olbricht]] 1898/99 geschaffene Miethaus orientiert sich in der Gestaltung am [[Wiener Secessionsgebäude]]. Die Fassade ist durch [[Pylon (Architektur)#Neuzeitliche Architektur|Pylonen]] geglied48.21062916.376547
30832 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischm_15.jpg
Schwindhof Fleischmarkt 15

AT-9/W

Innere Stadt671BescheidDas fünfgeschoßige barocke Bürgerhaus wurde 1718 errichtet und 1783 sowie 1858 umgebaut. Die Fensterachsen sind durch Stuckdekor zusammengefasst. Das Steinportal mit Korbbogen und einer Verdachung, die das Gesims fortsetzt, ist asymmetrisch angeordnet. Ob48.2105616.37753
29121 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_16.jpg
Zur weißen Rose, Zur Goldenen Rose, Mandalahof Fleischmarkt 16

AT-9/W

Innere Stadt710BescheidDas klassizistische fünfgeschoßige Miethaus, das im Kern aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammt, entstand in der jetzigen Form 1802/04. Die Fassade ist asymmetrisch gestaltet mit einer zurücktretenden Seitenachse; in der genuteten [[Beleta48.21062416.376861
30833 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_18.jpgNakosches-Haus/Toleranzhaus Fleischmarkt 18

AT-9/W

Innere Stadt709BescheidDas spätklassizistische monumentale Eckhaus wurde 1793 erbaut und 1830 umgestaltet. Die Fassade ist geknickt, der Mittelrisalit springt leicht vor, die Fensterachsen sind im zweiten und dritten Geschoß zusammengezogen, im vierten und fünften Geschoß erheb48.21056116.37722
30834 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_19.jpg
Hauptpost, ehem. Laurenzergebäude Fleischmarkt 19

AT-9/W

Innere Stadt674BescheidDer Gebäudekomplex entstand ab dem Ende des 13. Jahrhunderts als Klosteranlage, zunächst (1301–1424) für die [[Dominikanerinnen]], dann als [[Frauenstift|Chorfrauenstift]]. Ab 1638 wurde der Komplex als regelmäßige Anlage um zwei Höfe neu errichtet; 48.21025416.378505
90728 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_20-22.jpg
Miethaus, Theater Fleischmarkt 20-22

AT-9/W

Innere Stadt706BescheidDas an drei Seiten freistehende spätklassizistische Miethaus wurde 1823–25 für [[Georg Simon von Sina]] erbaut. Der Mittelrisalit ist durch korinthische Kolossalpilaster gegliedert, die Fassade durch additive Fensterreihung geprägt. Die beiden Portale wei48.21040116.377647
76800 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_26.jpgMiethaus Fleischmarkt 26

AT-9/W

Innere Stadt703BescheidDas secessionistische Miethaus wurde 1902 erbaut und hat ein stuckiertes Foyer und Stiegenhaus mit originalem secessionistischen Geländer und Liftgitter. Teilweise sind noch originale Türrahmen erhalten.48.21012316.378434
90730 Wien/Innere Stadt/E–HeHaus-Fleischmarkt_28-01.jpgWohn- und Geschäftshaus Fleischmarkt 28

AT-9/W

Innere Stadt695/1BescheidDas 1902/03 errichtete secessionistische Eckhaus zur Postgasse ist an der Ecke abgeschrägt. Der Sockel ist [[Bossenwerk|rustiziert]], die Obergeschoße zeigen Putzdekor und Stuckmasken. Auch die Eingangstüren, das Foyer sowie Stiegenhäuser und Gänge sind i48.21003716.378722
30820 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt3.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Fleischmarkt 3

AT-9/W

Innere Stadt661BescheidDieses bemerkenswerte spätsecessionistische Gebäude wurde 1910 von [[Arthur Baron]] erbaut. Zwischen Stahlbetonpfeilern befinden sich erkerartig eingehängte Metall-Glaskonstruktionen in drei Geschoßen. Darüber erhebt sich eine zweigeschoßige Putzfassade m48.21085616.376556
30827 Wien/Innere Stadt/E–HeHandelshaus_Julius_Meinl_Fleischmarkt_7_Gesamt.jpg
Handelshaus Julius Meinl Fleischmarkt 7

AT-9/W

Innere Stadt664/1BescheidDas Gebäude wurde 1899 durch [[Max Kropf]] als Handelshaus der Fa. [[Julius Meinl]] erbaut. Die Putzfassade zeigt neoklassizistischen Dekor, Stuckreliefs von [[Wilhelm Hejda]] nehmen ebenso auf den Kaffeehandel des Unternehmens Bezug wie die Wappen der Ha48.21078216.376816
90731 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_8.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Fleischmarkt 8

AT-9/W

Innere Stadt630BescheidIdentadresse [[Rotenturmstraße]] 21. Die Parzelle des Hauses wurde zugunsten des öffentlichen Raums, der sich hier platzartig öffnet, auf 486 m² reduziert. Gebaut wurde es 1897 von [[Viktor Siedek]]48.21116.374883
30828 Wien/Innere Stadt/E–HeFleischmarkt_9.jpg
Gasthaus Zur Mariahilf/Stapfferisches Haus Fleischmarkt 9

AT-9/W

Innere Stadt665BescheidDas dreiseitig frei stehende Eckhaus stammt im Kern aus dem Mittelalter, wurde Mitte des 16. Jahrhunderts und um 1700 verändert und erweitert und erfuhr 1804 eine weitere Veränderung durch Karl Molner. Die gekrümmte Fassade aus der Mitte des 16. 48.21070716.377046
90005 Wien/Innere Stadt/E–HeSeitenstettnerhof.jpg
Neuer Seitenstettnerhof Franz-Josefs-Kai 29

AT-9/W

Innere Stadt505§ 2aDas Gebäude wurde 1957/59 durch [[Ladislaus Hruska]] errichtet. Die Fassade ist durch ein Relief mit einer historischen Darstellung der Gegend und der Inschrift „St. Ruprecht Anno 1783“ dekoriert (bezeichnet: [[Kunibert Zinner|K. Zinner]]). Im 9. Sto48.21224416.374874
96109 Wien/Innere Stadt/E–HeFranzjosefskai45.JPGWohn- und Geschäftshaus Franz-Josefs-Kai 45

AT-9/W

Innere Stadt1384BescheidDas Haus ist Teil eines strenghistoristischen Wohnhausensembles und wurde 1860/61 von [[Eduard Kuschée]] erbaut. Es weist eine additive Fenstergliederung mit kleinteiligem, punktuell appliziertem Dekor und einen pilastergegliederten Eckerker auf. eine Ged48.21498916.372412
76353 Wien/Innere Stadt/E–HeFranzjosefskai65.jpgMiethaus Franz-Josefs-Kai 65

AT-9/W

Innere Stadt1467/9§ 2aDas historistische Gebäude entstand 1880 nach Plänen von Julius Dörfel. Die Fassade ist additiv gegliedert; die Ecke zur Maria-Theresien-Straße ist abgeschrägt und trägt einen zweigeschoßigen Erker auf mächtigen Konsolen. Ein ionisches Pilasterportel mit 48.21788416.369553
20946 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_Mosesbrunnen.jpg

Mosesbrunnen Franziskanerplatz

AT-9/W

Innere Stadt1707§ 2aDer Mosesbrunnen wurde 1798 von [[Johann Martin Fischer]] in Blei gefertigt und Ende des 19. Jahrhunderts in Bronze gegossen. Aus einem oktogonalen, leicht geschwungenen Brunnenbecken ragt ein Sockel mit Löwenmaske als Wasserspeier und einem Relief trinke48.2064516.374207
30855 Wien/Innere Stadt/E–HeFranziskanerplatz_1.jpg
Orellisches Haus Franziskanerplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt918BescheidDas Eckhaus aus der Phase des Übergangs von Früh- zu Hochbarock wurde 1698 für Peter Baron von Orelli errichtet und 1756 aufgestockt. Die Oberzone oberhalb des weitgehend veränderten Sockels ist durch vertikal durch Parapetputzfelder verbundene gerade ver48.20656116.37409
40875 Wien/Innere Stadt/E–HeFranziskanerplatz_3.jpg
Miethaus Franziskanerplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt914BescheidDas barocke Wohnhaus wurde 1802 um zwei Geschoße aufgestockt und erhielt eine neue schlichte klassizistische Fassade. Erdgeschoß und erstes Obergeschoß sind genutet, die Oberzone ist durch Gesimsbänder gegliedert. Die schlichten Fenster sind teilweise ver48.20664816.374482
30237 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_Franziskanerkirche.jpg

Franziskanerkirche hl. Hieronymus und -kloster Franziskanerplatz 4

AT-9/W

Innere Stadt909; 911; 912; 913§ 2aDas ehemalige Büßerinnenhaus wurde im 14. Jahrhundert erbaut und im 16. Jahrhundert den Franziskanern übergeben. Die Kirche wurde nach 1603 nach Plänen von [[Bonaventura Daum]] erbaut und stellt (trotz der Einbeziehung gotischer Elemente der früheren Kirc48.20636616.374311
50347 Wien/Innere Stadt/E–HeFranziskanerplatz_5.jpg
Wohnhaus Franziskanerplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt958BescheidDas frühklassizistische an drei Seiten freistehende Gebäude wurde 1796/97 durch [[Ernst Koch (Architekt)|Ernest Koch]] erbaut. In der gebänderten Sockelzone liegen zwei Rundbogenportale mit Kämpfern, Schlusssteinmasken und Zopfornamenten, von denen das li48.20631516.374069
30247 Wien/Innere Stadt/E–HeFranziskanerpl_6.jpg
Haus Zum goldenen Löwen/Zum gelben, steinernen oder grünen Löwen Franziskanerplatz 6

AT-9/W

Innere Stadt957BescheidDas frühklassizistische Wohnhaus wurde 1783–86 durch [[Franz Duschinger]] errichtet. 1976–79 erfolgte eine Renovierung und Ausgestaltung durch [[Leherb]]. Über dem gebänderten Sockel mit dem mittig angeordneten Korbbogenportal liegt das genutete erste Obe48.20640116.374012
20941 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_01_Austriabrunnen_04.jpg

Austriabrunnen Freyung

AT-9/W

Innere Stadt1586/3§ 2aDer Brunnen wurde von [[Ludwig Schwanthaler]] geplant, die Statuen stammen von [[Ferdinand von Miller]], errichtet wurde er 1844. Über einem vierpassförmigen Brunnenbecken erhebt sich ein kristallines Gestein imitierender Sockel mit Wasserausgüssen. Auf d48.21164516.365695
30264 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Hardegg-_Freyung_1.JPG

Palais Hardegg Freyung 1

AT-9/W

Innere Stadt260BescheidDas frühhistoristische Palais wurde im Jahr 1847 von [[Johann Romano von Ringe|Romano]]/ [[August Schwendenwein von Lanauberg|Schwendenwein]] anstelle prominenter Vorgängerpalais erbaut. Es hat eine schmale Hauptfassade zur Freyung, eine breit gelagerte F48.21114916.365976
30265 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Ferstl_Vienna_June_2006_114.jpg

Palais Ferstel, ehem. österr. Nationalbank samt Hofbrunnen, Cafe Central Freyung 2

AT-9/W

Innere Stadt259BescheidDas heute umgangssprachlich nach seinem Architekten [[Heinrich von Ferstel]] benannte Gebäude wurde 1856–1860 erbaut und ist ein bedeutendes Spätwerk des Romantischen Historismus, sowie der letzte Monumentalbau vor der Ringstraßenära. Es ist in Anklängen 48.21128316.365695
30266 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Harrach_Vienna_June_2006_053.jpg

Palais Harrach Freyung 3 -3A

AT-9/W

Innere Stadt258/1BescheidDieser Bau ist eines der ältesten hochbarocken Palais in Wien. Es wurde 1689–1696 von [[Domenico Martinelli]] nach Plänen von [[Christian Alexander Oedtl]] erbaut. Zum Gebäude gehörte auch ein 1721 gebauter und im Zweiten Weltkrieg zerstörter Gartenpavill48.21144616.365343
30272 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Kinsky_Vienna_June_2006_103.jpg

Palais Daun-Kinsky Freyung 4

AT-9/W

Innere Stadt101/1BescheidDieses bedeutende hochbarocke Palais wurde 1713–1719 von [[Johann Lucas von Hildebrandt]] errichtet. Die Parzelle ist sehr tief mit zwei Innenhöfen. Über einem genuteten Sockel erheben sich an den Hauptgeschoßen korinthische Riesenpilaster, am flachen Mit48.211716.364343
120228 Wien/Innere Stadt/E–HeSchottenstift_Wien1.jpg

Gesamtanlage Schottenstift samt Pfarr- und Stiftskirche Freyung 6, 6a, u. a.

AT-9/W

Innere Stadt191/1; 191/2; 191/3; 192/1; 192/2; 192/3; 194; 193§ 2aDas Schottenstift ist das älteste Kloster Wiens, schon 1155 wurden Mönche angesiedelt, damals noch außerhalb der Stadt. Es erfolgten zahlreiche Umbauten und Erweiterungen, der Klosterkomplex mit Gymnasium im klassizistischen Stil stammt in seiner heutigen48.21212716.364435
50499 Wien/Innere Stadt/E–HeFreyung_7.jpg
Schubladkastenhaus und Schottenapotheke Freyung 7

AT-9/W

Innere Stadt195§ 2aDas ehemalige Prioratshaus des Schottenstiftes wurde 1773/74 durch [[Andreas Zach (Baumeister)|Andreas Zach]] geschaffen. Das Gebäude tritt mit abgerundeten Ecken um eine Achse aus der Flucht der angrenzenden Gebäude vor; die barockklassizistische Fassade48.21189216.365703
90738 Wien/Innere Stadt/E–HeFreyung8.JPG

BA-CA Kunstforum, ehem. Österr. Creditanstalt für Handel und Gewerbe Freyung 8, 9

AT-9/W

Innere Stadt256BescheidIdentadresse Renngasse 2. Dieser mächtige neoklassizistische Komplex wurde 1916–1921 von [[Ernst Gotthilf|Ernst Gotthilf-Miskolczy]] und [[Alexander Neumann]] erbaut. Im Erdgeschoß befindet sich seit 1989 das [[Bank Austria Kunstforum]], im übrigen Gebäud48.21147916.366126
2001 Wien/Innere Stadt/E–HeFriedrich-Schmidt-Platz_15.JPG

Friedrich Schmidt-Denkmal Friedrich-Schmidt-Platz

AT-9/W

Innere Stadt1531/1§ 2aDas 1896 nach Plänen von [[Edmund Hofmann von Aspernburg]] und [[Julius Deininger]] errichtete Denkmal für den Architekten [[Friedrich von Schmidt]] in Form einer späthistoristischen Bronzestatue auf Steinsockel wurde im Zuge der verkehrstechnischen Umges48.2114916.355953
50429 Wien/Innere Stadt/E–HeFriedrich-Schmidt-Platz_19.JPG

Amtsgebäude, Ehem. Palais Obentraut Friedrich-Schmidt-Platz 8-9

AT-9/W

Innere Stadt1532/1; 1532/4§ 2aDas späthistoristische Gebäude wurde 1882/83 durch [[Ladislaus Boguslawski]] errichtet. Die Fassade des an drei Seiten freistehenden Hauses der ''[[Arkadenhäuser]]'' um das Rathaus ist in Formen der altdeutschen Renaissance gestaltet. Die Ecken sind durch48.21195716.35612
20926 Wien/Innere Stadt/E–HeMarc_Anton_Gruppe_-_Arthur_Strasser.jpg

Marc Anton-Gruppe Friedrichstraße

AT-9/W

Innere Stadt1221/1§ 2aDiese Skulptur stammt von [[Arthur Strasser]] aus dem Jahr 1900. Der römische Feldherr [[Marcus Antonius|Marc Anton]] wird hier in einem Wagen sitzend dargestellt, der von Löwen gezogen wird.48.20057516.366169
30444 Wien/Innere Stadt/E–HeSecession_Vienna_June_2006_017.jpg

Secession Friedrichstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt1221/2; 1946§ 2aDas Secessionsgebäude ist ein Ausstellungsgebäude für zeitgenössische Kunst und war programmatisch für die Künstlervereinigung [[Wiener Secession|Secession]]. Es wurde 1897/98 von [[Joseph Maria Olbrich]] erbaut, wobei einige Gestaltungsdetails auch auf [48.20039516.365934
40750 Wien/Innere Stadt/E–HeFriedrichstraße_2.jpg
Miethaus Friedrichstraße 2

AT-9/W

Innere Stadt1242BescheidDieses frühhistoristische Eckhaus wurde 1860 von [[Ferdinand Fellner der Ältere|Ferdinand Fellner d. Ä.]] erbaut und ist eines der ältesten der Ringstraßenzone. Die breite polygonale Eckabfassung mit Erkern und Attikabalustrade ist ein deutlicher städteba48.20125516.368627
29100 Wien/Innere Stadt/E–HeFriedrichstraße_4_Wintersonne.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Friedrichstraße 4

AT-9/W

Innere Stadt1238BescheidDieser secessionistische Bau wurde 1912 von [[Hans Prutscher]] errichtet. Die Fassade ist durch mehrgeschoßige polygonale Erker gegliedert, das oberste Geschoß weist Putzfelddekor und Rundbogenfenster mit tiefen Kappen auf. Ein ursprünglich vorhandener At48.20141516.368145
29108 Wien/Innere Stadt/E–HeOperngasse_7.JPG

Miethaus und Cafe Museum Friedrichstraße 6

AT-9/W

Innere Stadt1240BescheidDas Haus wurde 1860 von [[Carl Roesner]] in einem frühhistoristischen Stil erbaut. Es ist ein blockhaftes, flach rustiziertes Eckhaus mit einem abgefasten Eckrisaliten. Das [[Café Museum]] wurde 1899 eröffnet, die ursprüngliche Ausstattung von [[Adolf Loo48.20143216.367652
23362 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Österreichisches_Verkehrsbüro,_ehemalige_Zentrale.JPG

Österreichisches Verkehrsbüro Friedrichstraße 7

AT-9/W

Innere Stadt1899/6; 1933/7; 1950BescheidDieses städtebaulich exponierte Gebäude zwischen Karlsplatz und Wienzeile wurde 1922/23 von [[Heinrich Schmid (Architekt)|Heinrich Schmid]] und [[Hermann Aichinger]] erbaut. Es weist einige stilistische Parallelen mit zeitgenössischen Gemeindebauten auf. 48.20012316.36628
44287 Wien/Innere Stadt/E–HeJudenplatz10.jpg
Haus der Genossenschaft der Kleidermacher Fütterergasse 1

AT-9/W

Innere Stadt350§ 2aDas spätklassizistische, an drei Seiten freistehende monumentale Gebäude mit abgerundeten Ecken wurde 1837/38 durch [[Ignaz Ram]] erbaut. Das Erdgeschoß ist durch profilierte Rundbögen gegliedert, die Obergeschoße durch Gesimse und additiv gereihte gerade48.21182816.369845
93159 Wien/Innere Stadt/E–HeGartenbaupromenade.jpg
Sechs Skulpturen Gartenbaupromenade

AT-9/W

Innere Stadt1348/13§ 2aDie sechs 1969 von [[Wander Bertoni]] geschaffenen Stelen waren ursprünglich vor der [[Piaristenkirche Maria Treu (Wien)|Piaristenkirche Maria Treu]] aufgestellt.48.20527116.377728
22611 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_Georg_Raphael_Donner_Denkmal.jpg

Georg Raphael Donner Denkmal gegenüber Lothringerstraße 10

AT-9/W

Innere Stadt1899/7§ 2aDas Denkmal wurde 1904 von [[Richard Kauffungen]] geschaffen und 1906 enthüllt. Über einem Stufen­postament und einem Vierkantsockel mit Inschriftentafel befindet sich die bronzerne Standfigur des Bildhauers [[Georg Raphael Donner]] mit dem Modell der48.20001416.37467
20921 Wien/Innere Stadt/E–HeGeorg_Coch-Denkmal.JPG
Georg Coch-Denkmal Georg-Coch-Platz

AT-9/W

Innere Stadt790/78§ 2aDas Denkmal für den Gründer der [[BAWAG P.S.K.#Österreichische Postsparkasse|Österreichischen Postsparkasse]] [[Georg Coch]] in Form einer secessionistischen Porträtbüste auf einem Steinpfeiler, der von zwei Kränze tragenden Knaben flankiert wird, entstan48.20996116.382046
30445 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Österreichische_Postsparkasse,_Georg-Coch-Platz.JPG

Postsparkasse Georg-Coch-Platz 2

AT-9/W

Innere Stadt790/48; 790/51BescheidDas Gebäude der Österreichischen Postsparkasse nach Plänen von [[Otto Wagner]] entstand 1904–06 und wurde 1910–12 erweitert. Es ist ein kubischer Baublock mit langen, einheitlichen Fassaden, die im Parterre mit Granitplatten und in den Obergeschoßen mit M48.20997216.38121
76666 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Wohnhaus,_Ecke_Georg-Coch-Platz_und_Biberstraße.JPG
Miethaus Georg-Coch-Platz 3

AT-9/W

Innere Stadt790/30§ 2aDas von [[Leopold Fuchs]] geplante, 1904 errichtete späthistoristische Eckhaus ist durch additive Giebelfenster, ondulierende Balkone und ein von [[Herme]]n getragenes Portal mit schmiedeeisernem Tor gestaltet.48.21010816.381634
451 Wien/Innere Stadt/E–HeAlexander-Girardi-Denkmal_Karlsplatz.JPG
Alexander-Girardi-Denkmal Girardi-Park

AT-9/W

Innere Stadt1819/7§ 2aDas Denkmal in Form einer Steinstatue auf einem niedrigen Sockel wurde 1929 durch [[Otto Hofner (Bildhauer)|Otto Hofner]] geschaffen und zeigt den Schauspieler [[Alexander Girardi]] mit Hut in der Hand.48.20095816.3676
66052 Wien/Innere Stadt/E–HeGluckgasse3.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Gluckgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1062/19BescheidDas späthistoristische Wohnhaus wurde 1884 durch [[Josef Hudetz]] erbaut. Die Fassade oberhalb der Sockelzone ist in drei Abschnitte geteilt; die Mittelachse ist durch eine über einander gestellte Fenstergruppe mit gesprengter toskanischer [[Ädikula]], Va48.20542816.369322
30446 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Schey_Vienna_June_2006_597.jpg

Stadtpalais, Ehem. Palais Schey Goethegasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1181BescheidDer strenghistoristische Bau in Formen der italienischen Renaissance wurde 1862–94 von [[Johann Romano von Ringe|Johann Romano]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg|August Schwendenwein]] errichtet.48.20350516.366459
90962 Wien/Innere Stadt/E–HeGoldschmiedgasse_4-IMG_9495.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Goldschmiedgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt598BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus mit asymmetrischer Fassade wurde 1881 durch [[Hermann Helmer]] und [[Ferdinand Fellner der Jüngere|Ferdinand Fellner]] erbaut. Über der zweigeschoßigen Sockelzone liegen drei Obergeschoße und ein Attikagescho48.20865816.3715
87472 Wien/Innere Stadt/E–HeGoldschmiedgasse_6-IMG_9498.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Goldschmiedgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt599BescheidDie Pläne zu dem 1880 errichteten späthistoristischen Gebäude stammen wie die für das Nachbarhaus Nr. 6 von Hermann Helmer und Ferdinand Fellner. Über der gebänderten zweigeschoßigen Sockelzone befindet sich ein rustiziertes Mezzaningeschoß mit einem [[Er48.20875516.371276
90964 Wien/Innere Stadt/E–HeGoldschmiedgasse_8-IMG_9501.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Goldschmiedgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt600BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus mit asymmetrischer Fassade entstand 1880/81 durch [[Karl Quidenus]]. Markant ist ein über zwei Geschoße reichender durch Pilaster gegliederter Erker auf mächtigen Volutenkonsolen auf der linken Seite des Gebä48.2088816.371045
50497 Wien/Innere Stadt/E–HeGotischeshaus2.jpg
Ehem. Haus Pollak Gölsdorfgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1377BescheidDas Haus wurde 1860–1862 von [[Heinrich von Ferstel]] erbaut und ist ein seltenes Beispiel für neugotische Profanarchitektur in der Ringstraßenzone. Gegliedert ist das Haus durch einen fialen- und maßwerkbesetzten überkuppelten Eckerker und kaiseitig durc48.21410816.373381
76475 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Gonzagagasse_01_-_03.JPG
Ehem. Palais Wickenburg Gonzagagasse 1

AT-9/W

Innere Stadt1367§ 2aDas 1862 erbaute Palais (Architekten: Wilhelm Grohs und [[Anton Baumgarten]]) nimmt den Zwickel zwischen Gonzagagasse, Salzgries und Morzinplatz ein. Von dem ursprünglichen reichen Dekor sind seit den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg nur noch Teile (vor 48.21300216.373807
75150 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Gonzagagasse_11_-_05.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Gonzagagasse 11

AT-9/W

Innere Stadt1399BescheidDas wie das Nachbargebäude Gonzagagasse 9 durch Carl Tietz entworfene Gebäude ist genau gleich wie das Nachbarhaus gestaltet. Hier zieren allegorische Figuren der Kunst und der Wissenschaft den zentralen Balkon. Im Innenhof befindet sich ein Brunnen 48.21494116.370675
76429 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Gonzagagasse_03_-_04.JPG
Miethaus Gonzagagasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1368§ 2aDer Fassadendekor des 1863 durch [[Anton Baumgarten]] und [[Ferdinand Fellner der Ältere|Ferdinand Fellner sen.]] errichteten Gebäudes wurde bis auf Portal, Erker und Balkone entfernt.48.21331816.373241
75149 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Gonzagagasse_9_-_01.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Gonzagagasse 9

AT-9/W

Innere Stadt1398BescheidDas 1863 durch [[Carl Tietz]] errichtete historistische Gebäude ist in Formen der Neorenaissance mit additiv gereihten Ädikulafenstern sowie Büstenreliefs im [[Attika (Architektur)|Attikageschoß]] gegliedert. Der in der zentralen Achse des [[Risalit|Mitte48.21463816.370978
446 Wien/Innere Stadt/E–HeWiener_Pestsaeule.jpg

Hl. Dreifaltigkeit und zu den 9 Chören der Engel Graben

AT-9/W

Innere Stadt1665§ 2aEntstanden ist die Säule 1687–1694 in mehreren Phasen und mit etlichen Planänderungen. Die 18 Meter hohe Säule mit dreieckigem Sockel, dessen Seitenflächen ist mit einer eigenen Balustrade umgeben. Im Sockelbereich befinden sich Reliefs von [[Johann Bernh48.20871516.369784
448 Wien/Innere Stadt/E–HeLeopoldsbrunnen_Vienna_001.JPG
Leopoldsbrunnen Graben

AT-9/W

Innere Stadt1665BescheidEr ist ein Pendant zum [[Josefsbrunnen (Graben)|Josefsbrunnen]]. In einem oktogonalen Brunnenbecken steht ein profilierter Vierkantsockel mit Reliefs und wasserspeienden Löwenköpfen, auf dem sich die Bleifigur [[Leopold III. (Österreich)|Hl. Leopold]] bef48.20835516.370355
449 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Josefsbrunnen_am_Graben_(2).JPG

Josefsbrunnen Graben

AT-9/W

Innere Stadt1665§ 2aEr ist ein Pendant zum Leopoldsbrunnen. In einem oktogonalen Brunnenbecken steht ein profilierter Vierkantsockel mit Reliefs und wasserspeienden Löwenköpfen, auf dem sich eine metallene Figur befindet, die Josef und einen Knaben darstellt. Diese Figur hat48.20912816.369149
89409 Wien/Innere Stadt/E–HeArchdenkmal.svgArchäologische Fundstellen - Wien I Graben

AT-9/W

Innere Stadt1688/1; 10; 1560/23; 1560/25; 1586/1; 1598/2; 790/77; 1214; 1566/1; 1568/1; 1572/1; 1586/2; 1586/4; 1586/5; 1586/6; 1586/7; 1586/8; 1586/9; 1619; 1633/1; 1646; 1655; 1660/1; 1665; 1667; 1674/2; 1684/2; 1684/3; 1684/4; 1684/5; 1684/6; 1709; 1711; 1744/22; § 2aDer Graben ist einer der ältesten Straßenzüge Wiens und wurde bei der Stadterweiterung um 1200 an Stelle des römischen und frühmitteralterlichen Stadtgrabens angelegt.48.2093216.36433
40882 Wien/Innere Stadt/E–HeOtto_Wagner,_1895,_A1010_Wien,_Graben_10,_Ankerhof.jpg
Anker-Haus Graben 10

AT-9/W

Innere Stadt1126BescheidDas dreiseitig freistehende Wohn- und Geschäftshaus wurde 1894/95 nach Plänen von [[Otto Wagner]] erbaut. Der zweigeschoßige Geschäftssockel ist durch große Glasflächen zwischen dünnen Trägerkonstruktionen charakterisiert und wird durch einen durchgehende48.20813516.370398
50545 Wien/Innere Stadt/E–HeGraben_12.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Graben 12

AT-9/W

Innere Stadt1128Bescheid[[Ludwig Richter]] erbaut 1896 das späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus in neobarocken Formen und verwendete dabei teilweise die Bauplastik des barocken Vorgängerbaus. Die Seitenachsen mit Gitterbalkons sind von Pilastern gerahmt, die Fenster in den48.20832616.370029
76824 Wien/Innere Stadt/E–HeKnize2b.JPG
Generalihof samt dem Geschäftslokal Knize Graben 13

AT-9/W

Innere Stadt1129/2BescheidDas Gebäude wurde 1794/95 durch [[Peter Mollner]] und [[Ernst Koch (Architekt)|Ernest Koch]] erbaut und 1831 durch [[Josef Klee]] umgebaut, wobei auch der Fassadendekor verändert wurde. 1895 wurde die Fassade des klassizistischen Gebäudes neuerlich veränd48.20849916.369752
50535 Wien/Innere Stadt/E–HeWienGrabenhof.jpg
Grabenhof, ehem. Thienemannhof Graben 14, 15

AT-9/W

Innere Stadt1144; 1145/1; 1145/2BescheidDas strenghistoristische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1874/76 durch [[Otto Thienemann]] und [[Otto Wagner]] an Stelle des Grabenhofs aus der Renaissance errichtet. Die dreiteilige genutete Fassade ist durch mächtige [[Risalit|Eckrisalite]] eingefasst, in48.20876916.369341
89403 Wien/Innere Stadt/E–HeGraben_Vienna_Oct._2006_001.jpg
Wohn- und Geschäftshaus mit Geschäftsausstattung Fa. Gramola Graben 16

AT-9/W

Innere Stadt1146BescheidDas secessionistische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1909/11 errichtet (Architekten: Wilhelm Schallinger und Pietro Palumbo). Oberhalb der dreigeschoßigen, mit Granitplatten verkleideten Geschäftszone mit [[Erker#Neuzeitliche britische Tradition|Bay Window48.20903816.36893
85329 Wien/Innere Stadt/E–HeGraben_Nr_17.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Graben 17

AT-9/W

Innere Stadt1148BescheidDas secessionistische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1904 durch [[Ernst Gotthilf]] erbaut. Die zweigeschoßige Geschäftszone ist durch eine dekorative Metallbrüstung abgeschlossen; darüber befindet sich das mit Platten verkleidete Mezzaningeschoß sowie der 48.20916916.368732
30419 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_-_Wohn-_und_Geschäftshaus,_Graben_20.JPG

Miethaus, Ehem. Haus Liebig, Meinl am Graben Graben 20

AT-9/W

Innere Stadt293BescheidDas 1857/58 erbaute frühhistoristische Eckhaus stammt von [[Ferdinand Fellner der Ältere|Ferdinand Fellner d. Ä.]]. Die reich gegliederte Fassade weist in den Obergeschoßen verschiedenartig gestaltete Fensterrahmungen sowie einen zweigeschoßigen durc48.20953316.368498
50531 Wien/Innere Stadt/E–HeErste_Bank_Graben_Vienna_2008.jpg
Erste Österreichische Sparkasse, Hauptgebäude Graben 21

AT-9/W

Innere Stadt576BescheidDieses palaisartige spätklassizistische Gebäude wurde 1835–1838 von [[Alois Pichl]] erbaut. Es hat einen übergiebelten Mittelrisaliten, die Fenster in den Obergeschoßen und die Arkaden im Erdgeschoßen sind additiv angeordnet. Oberhalb des genuteten Mezzan48.20943816.368946
89405 Wien/Innere Stadt/E–HeGraben_22.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Graben 22

AT-9/W

Innere Stadt578BescheidDas strenghistoristische, an drei Seiten frei stehende Wohn- und Geschäftshaus wurde 1874–76 errichtet (Architekt: [[Adolf Baumgartner]]). Das [[Mezzanin]]geschoß oberhalb der Sockelzone ist durch [[Pilaster]] gegliedert, in den Obergeschoßen weisen die F48.20921916.369218
79381 Wien/Innere Stadt/E–HeGraben_27,28.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Graben 26, 27, 28

AT-9/W

Innere Stadt579; 580; 581; 582BescheidDas monumentale Wohn- und Geschäftshaus entstand 1874 nach Plänen von Oswald Meixner in den Formen der [[Neorenaissance|Neu-Wiener Renaissance]]. Die Hauptzone der Fassade hat additive Fensterreihung mit reichen Rahmungen und variierenden Verdachungen; zw48.2088416.3698
89400 Wien/Innere Stadt/E–HeAltmann_%26_Kühne_Graben_Wien.jpg
Geschäftslokal samt Geschäftseinrichtung, Konfiserie Altmann & Kühne Graben 30

AT-9/W

Innere Stadt593BescheidDie Einrichtung der [[Konditorei|Confiserie]] [[Altmann & Kühne]] wurde 1932 durch [[Josef Hoffmann (Architekt)|Josef Hoffmann]] und [[Oswald Haerdtl]] geschaffen und ist weitgehend original erhalten.48.20831716.370836
126570 Wien/Innere Stadt/E–HeTrafikgraben31.jpg
Tabaktrafik Graben 31

AT-9/W

Innere Stadt590/2BescheidDas Geschäftsportal mit einem markanten (Tabak?-)Blatt über dem Eingang entstand 1992 nach einem Entwurf von Hans Hollein.48.20825116.371151
89407 Wien/Innere Stadt/E–HeGraben_7.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Graben 7

AT-9/W

Innere Stadt1088BescheidDas historistische Eckhaus wurde 1875 durch [[Ludwig Tischler]] erbaut.48.20801416.371038
30416 Wien/Innere Stadt/E–HeE._Braun_Co._Vienna_Aug_2006_001.jpg
Geschäftslokal Braun & Co. mit Geschäftsportal Graben 8

AT-9/W

Innere Stadt1090/2BescheidDas Geschäftsportal des Hoflieferanten [[E. Braun & Co.]] erstreckt sich über die zweigeschoßige Sockelzone des historistischen Eckhauses und entstand 1904 durch Arnold Hatschek. Die Fassade ist durch messinggefasste Marmorplatten verkleidet, die Auslagen48.2080816.370686
125160 Wien/Innere Stadt/E–HeGriechengasse_4_Steyrerhof_1.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, Steyrerhof Griechengasse 4

AT-9/W

Innere Stadt661BescheidDie Bausubstanz des Komplexes, der aus mindestens vier Häusern entstand, reicht zurück bis ins Hochmittelalter; die verschiedenen Besitzer seit dem 15. Jahrhundert sind namentlich bekannt. Wesentliche Umgestaltungen erfolgten im Spätmittelalter, 161148.21125116.376514
50307 Wien/Innere Stadt/E–HeWien_01_Griechengasse_b.jpg

Griech.-orient. (orthodoxe, nichtunierte) Kirche mit Wohnhaus Zum hl. Georg Griechengasse 5

AT-9/W

Innere Stadt656§ 2aDie griechisch-orthodoxe Kirche St. Georg ist ein bemerkenswertes Beispiel eines klassizistischen Kirchengebäudes in Wien. Erbaut wurde sie 1803–1806 von [[Franz Wipplinger (Architekt)|Franz Wipplinger]] und 1898 von [[Ludwig Tischler]] umgestaltet und mi48.21120716.376838
30421 Wien/Innere Stadt/E–HeGrillparzerstr14.jpg
Miethaus Grillparzerstraße 14

AT-9/W

Innere Stadt1533/1BescheidDas strenghistoristische Eckhaus entstand 1881 durch [[Wilhelm Stiassny]]. Die Fassade ist reduziert erhalten, das Innere ist modern gestaltet. 1995 erfolgte ein Ausbau des Dachgeschoßes durch [[Walter Stelzhammer]]. Der 23 m hohe durch Pfeiler gegli48.21288316.356355
626 Wien/Innere Stadt/E–HeGruenangergasse1.jpg
Neuberger Hof, St. Anna-Hof Grünangergasse 1

AT-9/W

Innere Stadt859BescheidDas monumentale barocke an drei Seiten frei stehende Miethaus mit mittelalterlichem Kern wurde 1684 durch Christian Alexander Oedtl umgestaltet. Damals entstand auch das barocke Rundbogenportal mit seitlichen Pilastern und geschwungener Sprenggiebelverdac48.2078216.375793
1856 Wien/Innere Stadt/E–HeGruenangergasse10.jpg
Miethaus, Zum grünen Anker Grünangergasse 10

AT-9/W

Innere Stadt835§ 2aDas klassizistische Miethaus – Wohnhaus [[Franz Grillparzer]]s – wurde 1784 im [[Josephinischer Plattenstil|Plattenstil]] errichtet. Die Fassade ist durch additive Fensterreihung mit geraden Verdachungen, Plattendekor, Kordongesimse und ein schlichtes ger48.20726516.375041
10451 Wien/Innere Stadt/E–HeGruenangergasse12.jpg
Wohnhaus und Apotheke zum goldenen Reichsapfel Grünangergasse 12

AT-9/W

Innere Stadt852BescheidDas an drei Seiten frei stehende Wohn- und Geschäftshaus wurde 1785 errichtet. Die Fassade ist im [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstil]] gestaltet und weist additive Fensterreihung, Rundbogenfenster im Erdgeschoß, Plattendekor und Kordo48.20703116.374763
10443 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Fürstenberg_-Grünangerg_-Domgasse.JPG

Palais Hazenberg, Palais Fürstenberg Grünangergasse 4

AT-9/W

Innere Stadt832BescheidDas Palais mit reicher hochbarocker Fassadengliederung und späthistoristischer Innenausstattung wurde 1702–1707 von [[Antonio Beduzzi]] erbaut. Die Fassade hat einen rustizierten Sockel, der durch Keilsteine mit Nabelscheiben und Volutenrahmungen rhythmis48.20767916.375558
20667 Wien/Innere Stadt/E–HeGruenangergasse6.jpg
Miethaus, Zu den sieben Brunnen Grünangergasse 6

AT-9/W

Innere Stadt833BescheidDas klassizistische Miethaus entstand 1772 durch Leopold Grossmann. Die geschichtete und teilweise genutete Fassade weist einen flachen [[Risalit|Mittelrisalit]] mit vertikal gebundenen Fensterachsen mit wechselnden flachen und Giebelverdachungen sowie ei48.20756616.375437
19380 Wien/Innere Stadt/E–HeKipflhaus.JPG
Bürgerhaus, Zum grünen Anger, Kipfelhaus Grünangergasse 8

AT-9/W

Innere Stadt834BescheidDas barocke Bürgerhaus entstand Anfang des 18. Jahrhunderts. Der genutete Sockel umfasst keilsteingerahmte Fenster und Türen; oberhalb eines Kordongesimses schließt sich die Hauptzone an, die durch additiv gereihte, durch Putzfenster vertikal verbund48.20743616.375284
90087 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsburgergasse10.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Habsburgergasse 10

AT-9/W

Innere Stadt1154BescheidDas Wohnhaus in neoklassizistischen und secessionistischen Formen entstand 1914 durch Friedrich Linder. Zwischen den Schaufenstern im Erdgeschoß erheben sich genutete Pfeiler mit Blattkapitellen, der Mezzanin weist große Geschäftsfenster auf. Oberhalb dav48.20839316.368421
50537 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsburgergasse_12-IMG_2605.JPG
Salvatorianerkonvent, ehem. Barnabitenkloster Habsburgergasse 12-12a

AT-9/W

Innere Stadt1158§ 2aDas hochbarocke Klostergebäude mit schlichter Fassade hat eine komplizierte Baugeschichte und wurde in mehreren Etappen zwischen 1663 und 1756 erbaut. Die Fassade stammt aus dem mittleren 18. Jahrhundert und weist Kordongesimsbänder und additiv gegliedert48.20808516.368179
72992 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsbergergasse_3-IMG_2625.JPG
Miethaus Habsburgergasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1142BescheidDurch [[Carl Steinhofer]] 1912 erbaut, sind die Obergeschoße des Wohn- und Geschäftshauses späthistoristisch (genutet mit rustiziertem seichtem Mittelrisalit), die Sockelzone mit Geschäftsportalen und dem Eingangstor hingegen [[Wiener Secession|secessioni48.20843116.368649
30430 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsburggasse_4-IMG_2617.JPGMiethaus, Zum burgundischen Kreuz Habsburgergasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1147BescheidDas barocke Bürgerhaus entstand auf einer nur drei Achsen breiten Parzelle. Der erste, schon vor 1571 entstandene Bau wurde um 1720 aufgestockt und erhielt eine hochbarocke Fassade. Über dem Sockel mit geohrt gerahmten Rechtecköffnungen liegt ein Zwischen48.20874616.368806
30617 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsburgergasse_5-IMG_2633.JPG

Ehem. Palais Cavriani Habsburgergasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1140BescheidDas [[Palais Cavriani]] wurde 1723 erbaut. Es hat eine dreiteilige hochbarocke Fassade. Die Sockelzone ist gebändert und weist ein Korbbogenportal mit korinthischen Säulen, einer Schlusssteinmaske und einen konvexen Balkon mit Balustrade auf. Die Oberzone48.20819616.36841
82653 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsburgergasse_6-IMG_2613.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Habsburgergasse 6-8

AT-9/W

Innere Stadt1152; 1153Bescheid[[Ferdinand Dehm]] und [[Franz Olbricht]] erbauten 1897 das späthistoristische Wohnhaus mit übergiebeltem Mittelrisalit, gebänderter Sockelzone mit einem von einer Maske gekrönten Rechteckportal und einem Schmiedeeisengitter davor sowie durch Lisenen und 48.20860216.368638
50536 Wien/Innere Stadt/E–HeHabsburgergasse_7-IMG_2650.JPG
Priesterseminar St. Augustin Habsburgergasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1138§ 2aDas Seminar entstand 1913/14 als Wohnhaus in secessionistischen und neoklassizistischen Formen durch [[Franz von Krauß (Architekt)|Franz von Krauß]] und [[Josef Tölk]]. Die Fassade zeigt schlichte additive Fenstergliederung und einen übergiebelten einachs48.20794516.368182
30432 Wien/Innere Stadt/E–HeHaus-Hafnersteig_6-01.jpg

Miethaus, Zum gelben Adler Hafnersteig 6

AT-9/W

Innere Stadt666BescheidDas an der Geländekante gelegene barocke Eckhaus wurde im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts erbaut. Zum Hafnersteig hin hat das Haus eine Fassade mit additiver Fenstergliederung und Parapetputzfeldern, zur Griechengasse hin ist das Haus geknickt und we48.21108316.377449
24680 Wien/Innere Stadt/E–HeHansenstr3.jpgMiethaus Hansenstraße 3

AT-9/W

Innere Stadt1554/2BescheidDer gesamte Häuserblock mit Ausnahme von {{BDA Objekt Ref|25975|Wien/Innere Stadt/A–D|text=Bellariastraße 10}} bildet ein Ensemble, das 1870–1872 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut wurde. Die Fassaden sind bei allen Häusern einheitlich48.2059216.358493
25926 Wien/Innere Stadt/E–HeHansenstr4.jpg
Oberlandesgericht Hansenstraße 4, 6

AT-9/W

Innere Stadt1553/1BescheidDas dreiseitig freistehende Wohnhaus wurde 1870–72 durch [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut; es bildet das Pendant zum gegenüber liegenden Haus Hansenstraße 1–5. Die Mitte ist durch einen erhöhten Mittelrisalit, das gebänderte Pilasterport48.20618216.358841
90319 Wien/Innere Stadt/E–HeVolksgartenstr1.jpgMiethaus Hansenstraße 5

AT-9/W

Innere Stadt1554/1BescheidDer gesamte Häuserblock mit Ausnahme von {{BDA Objekt Ref|25975|Wien/Innere Stadt/A–D|text=Bellariastraße 10}} bildet ein Ensemble, das 1870–1872 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut wurde. Die Fassaden sind bei allen Häusern einheitlich48.2060616.35843
20121 Wien/Innere Stadt/E–HeAbraham_Sancta_Clara_Statue.jpg
Abraham a Sancta Clara-Denkmal Hanuschgasse

AT-9/W

Innere Stadt12BescheidDie Steinfigur des Predigers [[Abraham a Sancta Clara]] stammt von [[Hans Schwathe]] aus dem Jahr 1928.48.20438616.36759
75702 Wien/Innere Stadt/E–HeHegelgasse19.jpgWohnhaus Hegelgasse 19

AT-9/W

Innere Stadt1327/1BescheidDas strenghistoristische Wohnhaus im Stil der Neo-Wiener Renaissance mit additiven Giebelfenstern und einer durch Pilaster und Arkaden gegliederten Einfahrt wurde 1868/69 durch [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erricht48.20245316.374353
96510 Wien/Innere Stadt/E–HeHegelgasse5.jpgWohn- und Geschäftshaus Hegelgasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1340/5Bescheid[[Hermann Krackowizer]] war der Schöpfer des 1877 errichteten strenghistoristischen Eckhauses in Formen der [[Neorenaissance|Neu-Wiener Renaissance]] mit additiven Giebelfenstern und Eckrisalit. Das gebänderte Pilasterportal führt in eine pilastergegliede48.20412916.376137
29116 Wien/Innere Stadt/E–HeHegelgasse7.jpgWohn- und Geschäftshaus Hegelgasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1340/7BescheidWie das Nachbargebäude Hegelgasse 5 wurde auch dieses Gebäude 1877 durch Hermann Krackowizer in Formen der Neu-Wiener Renaissance erbaut. Die Fassade ist durch korinthische Riesenpilaster und additive Ädikulafenster sowie einen Eckrisalit gegliedert. Die 48.20391616.375909
42297 Wien/Innere Stadt/E–HeHegelgasse8.jpgMiethaus Hegelgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt1340/10§ 2aDas strenghistoristische Eckhaus in Formen der Wiener Neorenaissance wurde 1872 durch [[Ferdinand Schlaf]] errichtet. Die Fassade ist durch additive Giebelfenster bestimmt; die Rundbogenfenster im Erdgeschoß weisen Lünettengitter auf. In der Mittelachse b48.20398116.375728
13767 Wien/Innere Stadt/E–HeNationalbibliothek-Wien-2.1.10.jpg
Neue Burg, Nationalbibliothek (heutiger Lesesaal) Heldenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDie Neue Burg ist das wichtigste Monumentalbauensemble des strengen [[Historismus]]. Es schließt an den 1802–1806 von [[Louis Montoyer]] erbauten Festsaaltrakt an und war Teil der [[Kaiserforum (Wien)|Kaiserforumsplanungen]] von [[Gottfried Semper|Semper]48.20557916.364749
20118 Wien/Innere Stadt/E–HeIMG_0169_-_Wien_-_Hofburg.JPG

Heldenplatz Heldenplatz

AT-9/W

Innere Stadt21/1; 21/3; 21/4; 1563/1; 1563/2; 1563/3; 1568/4BescheidDer Heldenplatz ist der Vorplatz der Burg zur Ringstraße hin, von der er durch das [[Äußeres Burgtor (Wien)|Äußere Burgtor]] getrennt ist. Seine Anlage geht auf Pläne [[Gottfried Semper]]s und [[Carl von Hasenauer]]s zurück, ein von zwei an die Hofburg an48.20627516.363542
20126 Wien/Innere Stadt/E–HeErzherzog_Karl_monument_Vienna_Oct._2006_003.jpg
Erzherzog Karl-Denkmal Heldenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1563/2BescheidDas Denkmal von [[Anton Dominik Fernkorn]] wurde 1860 enthüllt. Über einem Podest (Architektur von [[August Siccard von Siccardsburg|Siccardsburg]]/ [[Eduard van der Nüll|van der Nüll]]) befindet sich ein achtseitiger Steinsockel mit Inschriftentafeln und48.20667916.363222
20139 Wien/Innere Stadt/E–He§Eugenio_di_Savoia_-_Monumento_a_Vienna_-_Foto_Giovanni_Dall%27Orto,_genn_2004_-_15.jpg

Prinz Eugen von Savoyen Heldenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1563/3BescheidDas Denkmal von [[Anton Dominik Fernkorn]] wurde 1865 enthüllt. Über einem achtseitigen Podest (Architektur: [[August Siccard von Siccardsburg|Siccardsburg]]/ [[Eduard van der Nüll|van der Nüll]]) befindet sich ein ebenfalls achtseitiger Steinsockel mit E48.20586816.364332
386 Wien/Innere Stadt/E–HeHelferstorferstr6-1.jpg
Miethaus Helferstorferstraße 6

AT-9/W

Innere Stadt161/2BescheidDas strenghistoristische Gebäude entstand 1878–79 nach Plänen von [[Emil von Förster]]. Die Fassade ist aufwändig [[Bossenwerk|rustiziert]]; die Ecke ist abgeschrägt, von [[Eckstein|Ortsteinen]] eingefasst und durch einen dreigeschoßigen abgerundeten Erke48.21369516.365265
20932 Wien/Innere Stadt/E–HeHrdlicka_Mahnmal_Wien01.jpg

Denkmal gegen Krieg und Faschismus Helmut-Zilk-Platz

AT-9/W

Innere Stadt1062/15§ 2aDas Denkmal gegen Krieg und Faschismus wurde 1983–1991 von [[Alfred Hrdlicka]] als begehbares Mahnmal geschaffen. Es besteht aus den axial angeordneten Teilen ''Tor der Gewalt'', ''Orpheus betritt den Hades'', ''Stein der Republik'' (alle aus Granit) und 48.20462216.368982
50516 Wien/Innere Stadt/E–HeHaus-Herrengasse_10-01.jpg
Herrenhof samt Geschäftslokal Matern Herrengasse 10

AT-9/W

Innere Stadt265/1BescheidDer frei stehende späthistoristisch-neoklassizistische Bau wurde 1913 durch [[Viktor Siedek]] errichtet. Die Fassade ist durch flache Mittel- und Seitenrisalite gegliedert, die Mittelachse wird durch dorische Halbsäulen unter [[Karyatide]]n und konvexen B48.2097516.365808
50450 Wien/Innere Stadt/E–HeHaus-Herrengasse_11-01.jpg
Ehem. niederösterreichische Statthalterei bzw. Landesregierung, Außenministerium Herrengasse 11

AT-9/W

Innere Stadt78§ 2aDer frühhistoristische Monumentalbau mit zwei Innenhöfen entstand 1846/47 durch [[Paul Sprenger]]. Der blockhafte Baukörper ist durch additive Rundbogenfenster mit Rundgiebeln gestaltet, die Dekorelemente in den Obergeschoßen sind in Terrakottafarbe ausge48.20968516.36562
26518 Wien/Innere Stadt/E–HeHaus-Herrengasse_12-01.jpg
Ehem. Zivnostenská banka, Style Hotel Herrengasse 12

AT-9/W

Innere Stadt261; 262; 264BescheidDas frei stehende blockhafte Jugendstilgebäude wurde 1914–19 durch den tschechischen Architekten Franz Krásny geschaffen, wobei teilweise der historistische Vorgängerbau aus dem Jahr 1895 einbezogen wurde. Die Fassade ist in [[Wiener Secession|secessionis48.21008816.365549
30482 Wien/Innere Stadt/E–HeGuentherZ_2007-08-31_0903_Wien_NOe_Landhaus-Palais_Niederoesterreich.jpg

Ehem. niederösterreichisches Landhaus Herrengasse 13

AT-9/W

Innere Stadt79§ 2aDas ehemalige Niederösterreichische Landhaus ist ein in Wien einzigartiger Bau, in dem alle Stile von der Gotik bis zum Historismus enthalten sind. Bis ca. 1530 wurde der große Sitzungssaal erbaut, der nach 1550 von [[Hans Saphoy]] eingewölbt wurde. Um 1748.21013716.365289
30537 Wien/Innere Stadt/E–HeHaus-Herrengasse_17-01.jpg
Ehem. österreichische Nationalbank Herrengasse 17

AT-9/W

Innere Stadt82BescheidDer ursprüngliche Hauptsitz der [[Oesterreichische Nationalbank|Oesterreichischen Nationalbank]] gilt als „bedeutendes Initialwerk des Wiener Spätklassizismus“48.21074316.364912
90128 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Orsini-Rosenberg_Vienna_Sept._2006_006.jpg

Ehem. Palais Orsini-Rosenberg, Batthyány, ehem. Hotel Klomser Herrengasse 19

AT-9/W

Innere Stadt98BescheidIdentadressen [[Bankgasse]] 2 und Schenkenstraße 2. Das Gebäude stammt in seiner heutigen Form aus dem Jahr 1718, als [[Christian Alexander Oedtl]] mehrere Gebäude, vor allem das 1692–1697 entstandene ''Palais Orsini-Rosenberg'' zusammenfasste, umbaute un48.21097516.364748
30483 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Trauttmansdorff-Herrengasse_21.JPG
Palais Trauttmansdorff Herrengasse 21

AT-9/W

Innere Stadt99BescheidDas Palais, das von 1639 bis 1940 im Besitz der Familie [[Trauttmansdorff]] stand, wurde nach 1639 erbaut und 1792 durch [[Andreas Zach (Baumeister)|Andreas Zach]] im Stil des [[Klassizismus]] verändert. Die schlichte frühbarocke Fassade ist durch [[Eckst48.21122416.364602
30484 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Porcia-Herrengasse_23.JPG

Ehem. Palais Porcia Herrengasse 23

AT-9/W

Innere Stadt100BescheidDas Palais Porcia ist ein wichtiges Zeugnis der Renaissancearchitektur in Wien. Es wurde 1538–1546 erbaut, spätere Veränderungen gab es im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert (Erweiterung durch [[Domenico Martinelli]]). Über einem rustizierten Sockel wi48.21144916.364471
30463 Wien/Innere Stadt/E–HeBrassican_Wilczek-Herreng_5.JPG

Palais Wilczek, ehem. Palais Brassican Herrengasse 5

AT-9/W

Innere Stadt75/1BescheidDas Palais wurde nach 1722 und vor 1737, wahrscheinlich von [[Anton Ospel]] erbaut. Es ist ein vierstöckiges Gebäude mit geschoßweise differenzierender Fensterverdachung. Der Mittelrisalit ist mit Riesenpilastern durchzogen, wobei die äußeren beiden schrä48.20865116.366214
30464 Wien/Innere Stadt/E–HeGuentherZ_2008-04-27_0768_Hochhaus_Herrengasse.jpg

Erstes Wiener Hochhaus Herrengasse 6-8

AT-9/W

Innere Stadt265/8BescheidDas erste Hochhaus Wiens wurde 1931–1933 von [[Siegfried Theiss]] und [[Hans Jaksch]] errichtet. Es gilt als eines der wichtigsten Zeugnisse der [[Neue Sachlichkeit (Architektur)|Neuen Sachlichkeit]] in Wien. Der an drei Seiten freistehende Stahlbetonbau 48.20907816.366221
30478 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Modena_Vienna_June_2006_318.jpg

Ehem. Palais Modena, BM für Inneres Herrengasse 7

AT-9/W

Innere Stadt76§ 2aDieses Palais geht auf einen Renaissancebau zurück, der zwischen 1515 und 1547 errichtet wurde. Die klassizistische Umgestaltung wurde 1812 von [[Alois Pichl]] (Fassade) und [[Giacomo Quarenghi]] (Innenausstattung) durchgeführt. Die additiv mit Giebelfens48.20903616.366032
7498 Wien/Innere Stadt/E–HePalais_Mollard-Clary,_Vienna_June_2006_322.jpg

Stadtpalais, Ehem. Palais Mollard-Clary Herrengasse 9

AT-9/W

Innere Stadt77BescheidDas 1563 genannte ''Freihaus Mollard'' wurde 1693 von [[Domenico Martinelli]] barock umgestaltet. Es hat eine schmale Fassade und ist um zwei Innenhöfe angeordnet. Die Fassade hat einen gebänderten Sockel und flache, ortsteingequaderte Seitenrisalite, die48.20944716.36579
50334 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_10-01.jpgMiethaus Himmelpfortgasse 10

AT-9/W

Innere Stadt986BescheidDas kleine, Mitte des 16. Jahrhunderts erbaute Bürgerhaus erhielt 1794 eine neue Fassade in Formen des [[Zopfstil|Zopf-]] und [[Josephinischer Plattenstil|Plattenstils]] in Form eines genuteten Sockels mit dem Korbbogenportal sowie rechteckig gerahmt48.20539316.373731
30487 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_11-01.jpg
Miethaus Himmelpfortgasse 11

AT-9/W

Innere Stadt967BescheidDas [[Josephinischer Stil|josephinische]] Bürgerhaus entstand 1786 aus zwei Gebäuden des Himmelpfortklosters, welche [[Josef Meissl der Ältere|Joseph Meissl sen.]] teilweise aufstockte und mit einer einheitlichen Fassade versah. Die schlichte Fassade weis48.2055716.373368
50335 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_12-01.jpgMiethaus Himmelpfortgasse 12

AT-9/W

Innere Stadt985BescheidDas kleine dreiachsige Bürgerhaus entstand 1792 durch Aufstocken älterer Bausubstanz und erhielt eine spätjosephinische Fassade. Über dem gebänderten ersten Obergeschoß mit gerade verdachten Fenstern befindet sich eine Zone vertikal verbundener Fenster mi48.20537216.37383
30491 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Erdödy-Fürstenberg_Himmelpfortgasse_13.JPG

Palais Fürstenberg Himmelpfortgasse 13

AT-9/W

Innere Stadt968BescheidDieser hochbarocke Bau ist der 1724 erfolgte Umbau eines frühbarocken Palais, das um 1625 entstanden ist. Es weist einige Ähnlichkeiten mit dem {{BDA Objekt Ref|10447|Wien/Innere Stadt|lemma=Wien/Innere Stadt/Rot–Si|text=Palais Neupauer-Breuner}} auf, was48.20548916.373638
96468 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_14-01.jpgWohn- und Geschäftshaus und Hauszeichen, Heilung des Tobias/Schild der ehem. Waldheim Apotheke Himmelpfortgasse 14

AT-9/W

Innere Stadt984BescheidDas späthistoristische Wohnhaus wurde 1902/03 durch [[Heinz Gerl]] teilweise in [[Jugendstil#Secessionsstil in Österreich|secessionistischen]] Formen erbaut. Die Mittelachse wird von einem über drei Geschoße reichenden Erker beherrscht, der von einem Balk48.20528216.37403
30506 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_15-01.jpg
sog. Paltisches Haus Himmelpfortgasse 15

AT-9/W

Innere Stadt969BescheidDas [[Architektur der Renaissance|Renaissancehaus]] entstand um 1563, indem ein straßenseitiges spätmittelalterliches Haus aufgestockt und mit einem Stiegenhaus versehen sowie um einen Hintertrakt erweitert wurde; im ersten Viertel des 17. Jahrhunder48.20545516.37382
30509 Wien/Innere Stadt/Hi–KHimmelpfortgasse17.jpgehem. Benefiziatenhaus des Wiener Magistrat Himmelpfortgasse 17

AT-9/W

Innere Stadt972BescheidDas 1753 erbaute schlichte spätbarocke Bürgerhaus hat eine Fassade mit einem seichten Mittelrisalit, geraden Wandfeldern, gerade verdachten Fenstern und schlichtem Dekor in den Parapeten, ein Kordongesims und darüber ein [[Attika (Architektur)|Attikagesch48.2054216.373962
50348 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_19-01.jpg
Miethaus Himmelpfortgasse 19

AT-9/W

Innere Stadt973§ 2aDas barocke Bürgerhaus wurde im zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts erbaut und 1839 aufgestockt. Die glatte additiv gegliederte Fassade weist im Erdgeschoß 1952 eingebaute Fenster und in den Obergeschoßen gerade verdachte Fenster mit vertieften Stur48.20536216.37414
50324 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_3-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Himmelpfortgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt943§ 2aDas späthistoristische Wohnhaus (erbaut 1899/1900 durch Titus Neugebauer) hat eine vertikal gegliederte Fassade mit vertikal verbundenen verdachten Fenstern und einem dreigeschoßigen polygonalen Mittelerker. Über dem Attikageschoß erstreckt sich ein weit 48.20591716.371951
50333 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Himmelpfortgasse_6-01.jpg
BM für Finanzen Himmelpfortgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt994§ 2aDas hochbarocke Wohnhaus im Stil des [[Johann Lukas von Hildebrandt]] entstand um 1720 an Stelle des ehemaligen Himmelpfortbades; 1880 erfolgten Umbauten. In der im Erdgeschoß gelegenen Gaststätte (heute [[Café Frauenhuber]]) gaben [[Wolfgang Amadeus Moza48.20573716.372389
31689 Wien/Innere Stadt/Hi–KHimmelpfortgasse7.jpgMiethaus Himmelpfortgasse 7

AT-9/W

Innere Stadt965BescheidDieses Haus wurde 1786 von [[Josef Meissl der Ältere|Josef Meissl dem Älteren]] anstelle der Kirche des Himmelpfortklosters erbaut. Es ist in den Formen des [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstils]] gehalten, in der Rauhensteingasse zeigt48.20574416.372613
30485 Wien/Innere Stadt/Hi–KWinterpalais_Prinz_Eugen_3.jpg

Ehem. Stadtpalais des Prinzen Eugen, BM für Finanzen Himmelpfortgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt987; 992§ 2aDas Stadtpalais des [[Eugen von Savoyen|Prinzen Eugen]] ist ein bedeutendes hochbarockes Palais mit kostbarer Innenausstattung. Durch aufeinanderfolgende Grundstückserwerbungen nach 1693 hat das Palais eine komplizierte Baugeschichte. 1697 wurde der Bau v48.20558416.372969
30486 Wien/Innere Stadt/Hi–KHimmelpfortgasse9seitlich.JPGFinanzministerium, Teil des ehem. Himmelpfortklosters Himmelpfortgasse 9

AT-9/W

Innere Stadt966BescheidRefektorium und Pfortengebäude des ehemaligen Himmelpfortklosters entstanden im ersten Viertel des 17. Jahrhunderts. Nach 1783 erhielt es eine neue Fassade durch [[Josef Gerl (Architekt)|Josef Gerl]]. 1973–75 wurden die Hoftrakte abgerissen und neu e48.20564616.37304
13764 Wien/Innere Stadt/Hi–KLeopoldinischer_Trakt_Vienna_Panorama.jpg

Leopoldinischer Trakt Hofburg

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDer Leopoldinische Trakt (benannt nach [[Leopold I. (HRR)|Kaiser Leopold I.]], unter dem er erbaut wurde) ist der Verbindungstrakt zwischen dem Schweizerhof und der ursprünglich freistehenden Amalienburg. Er wurde 1660–1667 entlang der Stadtmauer nach Plä48.20740916.364705
13768 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalmenhaus_Burggarten_Vienna_June_2006_621.jpg

Palmenhaus Hofburg

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDas Gewächshaus in Jugendstilformen wurde 1902–1906 von [[Friedrich Ohmann]] anstelle zweier Glashäuser aus den 1820er-Jahren erbaut. Es ist ein langgestreckter Bau parallel zur Augustinerbastei, der zum Burggarten hin auf einer Terrasse mit Freitreppe er48.20464316.367375
20112 Wien/Innere Stadt/Hi–KReichskanzleitrakt_Vienna_Sept_2006_001.jpg

Reichskanzleitrakt Hofburg

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDer Reichskanzleitrakt ist Teil der Pläne [[Karl VI. (HRR)|Kaiser Karls VI.]], das Erscheinungsbild der Burg geschlossen und einheitlich zu gestalten. Geplant wurde das Gebäude ab 1723 von [[Johann Lukas von Hildebrandt]], 1725 wurde der Trakt zur Schaufl48.20772516.365391
20131 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_-_Denkmal_Kaiser_Franz_I._(2).JPG

Kaiser Franz-Denkmal (Franz II.) Hofburg

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDas Denkmal wurde von [[Pompeo Marchesi]] geschaffen und 1846 enthüllt. Es ist das bedeutendste Denkmal des [[Klassizismus|Spätklassizismus]] in Wien. Auf einem Podest befindet sich ein quadratischer Sockel mit Inschriften, darüber ein oktogonaler Sockel 48.20755416.365043
20142 Wien/Innere Stadt/Hi–KSchweizerhof_Vienna_Sept_2006_004.jpg
Schweizerhofbrunnen Hofburg

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDer Brunnen wurde 1552 vom Bildhauer [[Pietro Solari]] aus [[Kaiserstein (Gestein)|Kaiserstein]] errichtet. Er hat einen Doppeladler als Relief und ist mit einem Schmiedeeisengitter bekrönt.48.20697316.365654
50462 Wien/Innere Stadt/Hi–KNeues_Burg_Vienna_June_2006_361.jpg

Museum für Völkerkunde Hofburg

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDas Museum ist im ''Corps de Logis'' untergebracht, einem quadratischen Baukörper, der an die Neue Burg zum Ring hin anschließt. Auch die Fassade schließt in reduzierter Form an die Gartenfassade der Neuen Burg an. Die Sockelzonen sind rustiziert und durc48.20514416.36335
50501 Wien/Innere Stadt/Hi–KHohenstaufengasse1.jpgWohn- und Geschäftshaus Hohenstaufengasse 1

AT-9/W

Innere Stadt198/9BescheidDas strenghistoristische Eckhaus in Formen der [[Neorenaissance|Neu-Wiener Renaissance]], erbaut 1875/76 durch [[Karl Scheffler (Architekt)|Karl Scheffler]], hat eine durch Giebelfenster additiv gegliederte Fassade; die Mittelachse ist durch ein ionisches48.21281316.366877
30521 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_Renngasse_7_Portal.jpgHaustor mit dem Flur samt Bronzebüste Hohenstaufengasse 2

AT-9/W

Innere Stadt198/4BescheidDas strenghistoristische Wohnhaus entstand 1876/77 durch [[Heinrich von Ferstel]] und [[Karl Köchlin (Architekt)|Karl Köchlin]]. Das Portal an der abgeschrägten Hausecke Hohenstaufengasse – Renngasse ist bauplastisch reich dekoriert und wird von Karyatide48.21296316.366973
50500 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_01_Länderbankzentrale_(Hohenstaufengasse)_a.jpg

Ehem. Länderbankgebäude Hohenstaufengasse 3

AT-9/W

Innere Stadt198/8§ 2aDas Gebäude wurde 1882–1884 von [[Otto Wagner]] für die [[Österreichische Länderbank]] gebaut. Es beherbergt heute diverse Amtsräume.48.2130616.366607
76442 Wien/Innere Stadt/Hi–KHohenstaufengasse5.jpgMiethaus Hohenstaufengasse 5

AT-9/W

Innere Stadt198/10Bescheid[[Ludwig Tischler]] erbaute 1880 das historistische Gebäude mit additiv durch Giebelfenster gegliederter Fassade, Eckrisaliten mit dreiteiligen Ädikulafenstern sowie einem (1906 geschlossenen) aufwändigen Portal, oberhalb dem ein konvexer Balkon hervor ra48.21331716.366354
20922 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_-_Vermählungsbrunnen.JPG

Vermählungsbrunnen Hoher Markt

AT-9/W

Innere Stadt1646§ 2aErrichtet wurde der Brunnen von 1729 bis 1732 von [[Joseph Emanuel Fischer von Erlach]], wobei er ein älteres Monument [[Johann Bernhard Fischer von Erlach|seines Vaters]] ersetzte und mit einem [[Hernalser Wasserleitung|vorher bereits vorhandenen Brunnen48.21087916.372977
88451 Wien/Innere Stadt/Hi–KAnkeruhr_Vienna_June_2006_061.jpg

Anker-Uhr Hoher Markt 10, 11

AT-9/W

Innere Stadt529BescheidAuf einer Brücke zwischen zwei Gebäuden befindet sich eine Bilderuhr mit Orgelspielwerk, die in den Jahren 1911–1914 von [[Franz Matsch]] entworfen wurde. In der Mitte des Kupferblechrahmens mit Allegorien von Leben Tod, Basilisken und Sonnenscheibe ist e48.21073816.373649
50529 Wien/Innere Stadt/Hi–KHoher_Markt_Vienna_Sept_2006_002.jpg
Ehem. Gerichtsgebäude, sog. Schranne Hoher Markt 5

AT-9/W

Innere Stadt541BescheidAn dieser Stelle stand bis 1855 die [[Schranne (Wien)|Wiener Schranne]], das älteste Gerichtsgebäude. Das 1438–41 errichtete erste Gebäude wurde 1731–40 durch einen Neubau von [[Joseph Emanuel Fischer von Erlach]] ersetzt, der seinerseits 1855 nach Verleg48.21101916.372204
91875 Wien/Innere Stadt/Hi–KGuentherZ_2011-09-22_P9220015_Wien01_Irisgasse_unterirdisches_WC.JPG

Unterirdische Bedürfnisanstalt, Öffentliche WC-Anlage Irisgasse

AT-9/W

Innere Stadt1597§ 2aDie Bedürfnisanstalt wurde 1939 von der Firma [[Wilhelm Beetz (Bauunternehmer)|Wilhelm Beetz]] erbaut. Die Abgänge werden von Gusseisen-Schranken flankiert, die verglasten Holzabteile in den unterirdischen Räumen sind original erhalten.48.21039116.367629
50555 Wien/Innere Stadt/Hi–KStefanshofjasomirgottstr.jpgWohn- und Geschäftshaus, Stephanshof Jasomirgottstraße 3-5

AT-9/W

Innere Stadt603/3BescheidDas breit gelagerte späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1886 von [[Otto Thienemann]] erbaut. Über einer gebänderten Sockelzone erhebt sich ein Mezzanin mit kopfbesetzten Volutenkeilsteinen, eine Obergeschoßzone mit additiv gereihten Fenstern 48.20911616.371671
29122 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Johannesgasse_14-01.jpg
Miethaus Johannesgasse 14

AT-9/W

Innere Stadt1335/2BescheidDer an drei Seiten freistehende strenghistoristische Bau in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1868/69 von [[Carl Tietz]] erbaut. Er weist Eckrisalite und additiv angeordnete Giebelfenster auf, die Mittelachse und die Risaliten werden durch Ädiku48.20383416.375157
32650 Wien/Innere Stadt/Hi–KSavoysches_Damenstift_Aug_2006_046.jpg
Stadtpalais, Savoy'sches Damenstift Johannesgasse 15

AT-9/W

Innere Stadt981BescheidDas Palais entstand Ende des 17. Jahrhunderts durch Zusammenlegung zweier älterer Häuser. Die heutige Fassade mit den beiden Rundbogenportalen, die von Vasen, Putti und Allianzwappen bekrönt werden, stammt von [[Joseph Meissl der Ältere|Joseph Meissl]] au48.20469916.373438
29123 Wien/Innere Stadt/Hi–KJohannesgasse16.jpgWohn- und Geschäftshaus Johannesgasse 16

AT-9/W

Innere Stadt1339BescheidDieses strenghistoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1868/69 von [[Julius Dörfel]] erbaut. Im Stiegenhaus steht eine Kopie des ''Merkur'' von [[Giambologna]].48.20356116.375811
29212 Wien/Innere Stadt/Hi–KJohannesgasse_18.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Johannesgasse 18

AT-9/W

Innere Stadt1338BescheidIdentadresse Schubertring 2. Dieses strenghistoristische Eckhaus in Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1865 von [[Johannes Garben]] und [[Anton Baumgarten]] erbaut. Es weist [[Ädikula]]fenster in additiver Form und Balkongliederung auf.48.20346316.376025
27629 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Johannesgasse_2-01.jpg
Ehem. Johanneshof, ehem. Kommendehaus des Malteser Ritterordens Johannesgasse 2

AT-9/W

Innere Stadt1000/2BescheidDas [[Kommende]]haus des Malteserordens wurde von 1837 bis 1839 nach Plänen des Architekten [[Alois Pichl]] errichtet und ist die monumentalisierte Version eines [[biedermeier]]lichen Zinshauses. Das Erdgeschoß ist [[rundbogen]]gegliedert, die Oberzone is48.20517816.371502
97677 Wien/Innere Stadt/Hi–KJohannesgasse22.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Johannesgasse 22

AT-9/W

Innere Stadt1318BescheidDieses strenghistoristische Eckhaus wurde 1865 von [[Johannes Garben]] und [[Anton Baumgarten]] erbaut. Es entspricht dem Typus eines großen Zinshauses mit Eckrisaliten. Die Hauptachse ist mit Säulenportal, Karyatiden, eingestellten Säulen, Stelenputten u48.2029316.377195
32651 Wien/Innere Stadt/Hi–KJohannesgasse_26_Irakische_Botschaft_DSC_9001w.jpg

Palais Larisch-Mönnich, heute Irakische Botschaft Johannesgasse 26

AT-9/W

Innere Stadt1315BescheidDas Palais wurde 1867/68 von [[August Sicard von Sicardsburg|Sicardsburg]]/[[Eduard van der Nüll|van der Nüll]] erbaut. Es ist das letzte Werk der beiden Architekten und wurde postum von [[Karl Stattler]] vollendet. Das Gebäude ist in den Formen des franz48.2026216.377907
20949 Wien/Innere Stadt/Hi–KKursalon_Vienna_June_2006_462.jpg

Kursalon im Stadtpark Johannesgasse 33

AT-9/W

Innere Stadt1341BescheidDer Kursalon wurde 1865–1867 von [[Johann Garben]] in der Form eines barocken Gartenpalais erbaut. Er hat einen zweigeschoßigen Mitteltrakt mit einer Einfahrt in Form eines vorgelagerten Risaliten sowie eingeschoßige reich durchfensterte Seitentrakte mit 48.20315116.377769
20964 Wien/Innere Stadt/Hi–KStadtpark_Kursalon_Pavillon_2.JPG
Musikpavillon vor dem Kursalon Johannesgasse 33

AT-9/W

Innere Stadt1341BescheidDer offene Pavillon wurde im Stil des strengen Historismus erbaut und weist dorische Säulen auf.48.20374116.378346
27632 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Johannesgasse_4-01.jpg
Ehem. Haus des Wiener Kaufmännischen Vereines/Metro-Kino Johannesgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1003/3§ 2aDas Haus wurde um 1892 von [[Christian Ulrich]] erbaut, das darin befindliche Kino ist ein 1952 von [[Robert Kotas]] adaptierter Theatersaal. Die Vorgängergebäude auf diesem Ort lassen sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Der Bau folgt der neobar48.20500716.371925
38500 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Questenburg-Kaunitz_Vienna_August_2006_001.jpg
Palais Questenberg/Kaunitz, BM für Finanzen Johannesgasse 5, 5a

AT-9/W

Innere Stadt993§ 2aDas bedeutende hochbarocke Palais wurde in drei Etappen erbaut: Adaptierung des Vorgängerbaus 1689–1693 durch [[Christian Alexander Oedtl]] und [[Georg Pawanger]], östlich des Innenhofs und einheitliche Fassadierung 1701–1703, westlich des Innenhofs 1718–48.20509716.372075
27635 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Johannesgasse_6-01.jpg

Amtsgebäude, Hofkammerarchiv Johannesgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt1005/2BescheidDas ehemalige Hofkammerarchiv ist einer der ältesten Archivbauten Mitteleuropas und wurde 1843/44 von [[Paul Wilhelm Eduard Sprenger|Paul Sprenger]] erbaut. Die Straßenfassade ist durch einen genuteten Sockel und rustizierten Fensterrahmungen, sowie darüb48.20483516.372662
27636 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Corbelli-Schöller_Johannesg_7.JPG
Palais Corbelli-Schoeller Johannesgasse 7

AT-9/W

Innere Stadt991BescheidDas Palais wurde um 1700 erbaut und wird [[Johann Lucas von Hildebrandt]] zugeschrieben. Es weist einen seichten, von der Attikabalustrade abgeschlossenen Mittelrisaliten auf, dessen Obergeschoße von Riesenpilastern eingerahmt sind. Oberhalb des säulenfla48.20492116.372658
27643 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Johannesgasse_8-01.jpgHochschule für Musik und darstellende Kunst, ehem. Ursulinenkloster Johannesgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt1008; 1009BescheidDas erste Schulgebäude der Ursulinen an diesem Ort wurde 1660 eröffnet und in den darauffolgenden Jahrzehnten mehrmals erweitert. 1734–1745 wurde das Kloster in der Johannesgasse von [[Anton Martinelli]] erbaut. 1963–1968 wurde es stark verändert und in d48.20468316.373217
77099 Wien/Innere Stadt/Hi–KUrsolinenkirche-Johannesgasse.jpg

Ursulinenkirche Johannesgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt1010BescheidDie in den Gebäudekomplex eingebaute barocke Kirche mit hohem Satteldach wurde ab 1673 gebaut und 1675 geweiht. Sie weist eine dreigeschoßige Riesenpilasterfassade mit Segmentbogenfenstern und rundbogige Nischen an den Seitenachsen auf. Die Mittelachse is48.20456316.373623
27644 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Johannesgasse_9-13-01.jpg
Ginzkeyhof Johannesgasse 9, 11, 13

AT-9/W

Innere Stadt988§ 2aDieser kommunale Wohnbau wurde 1954/55 von [[Ladislaus Hrdlicka]] errichtet. Es wurde anstelle des im Krieg zerstörten ''Goldberg'schen Stiftungshauses'' errichtet, das ursprünglich eine [[Burse]] für arme Studenten war. Darauf nimmt der Fassadenschmuck o48.20485616.373089
20133 Wien/Innere Stadt/Hi–KJoseph_II_Josefsplatz_Wien_2.jpg
Kaiser Joseph-Denkmal (Joseph II.) Josefsplatz

AT-9/W

Innere Stadt1673BescheidDas Denkmal für [[Joseph II. (HRR)|Kaiser Joseph II.]] wurde 1795–1807 von [[Franz Anton Zauner]] unter Mithilfe von [[Josef Kiechl (Bildhauer)|Josef Kiechl]] geschaffen, und lehnt sich an das [[Marcus Aurelius|Marc Aurel]]-Denkmal in Rom an. Über einer m48.20644816.367198
13769 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_Josefsplatz.jpg
Nationalbibliothek, Prunksaaltrakt und Josefsplatz Josefsplatz 2

AT-9/W

Innere Stadt1; 1673BescheidDer Trakt der Hofbibliothek war ursprünglich ein freistehender Bau, der von 1722 bis 1726 nach Plänen von [[Johann Bernhard Fischer von Erlach]] errichtet wurde und erst mit der Entstehung des Josefsplatzes durch die Errichtung der Flankentrakte um 1769 i48.20627716.366831
20111 Wien/Innere Stadt/Hi–KRedouten_Hofburg_Vienna_Sept._2006_001.jpg

Redoutensaaltrakt Josefsplatz 3, 4

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDer Trakt geht auf den 1744–1748 erfolgten Bau eines Opernhauses anstelle eines älteren Tanzsaales durch [[Jean Nicolas Jadot de Ville-Issey]] zurück, das 1769–1772 ausgebaut und mit anderen Burgtrakten verbunden wurde. Dies wurde von [[Nikolaus von Pacas48.2067216.366874
30690 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Pallavicini_Vienna_Sept_2006_001.jpg

Palais Fries-Pallavicini Josefsplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt1168BescheidDieses frühklassizistische Palais wurde 1783/84 von [[Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg]] erbaut und war durch seine Schlichtheit in der damaligen Zeit revolutionär und umstritten. Das Erdgeschoß ist gebändert, sonst ist es rein additiv durch die 48.20659116.367551
40741 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Pálffy_Vienna_Oct._2006.jpg

Palais Pálffy Josefsplatz 6

AT-9/W

Innere Stadt1170BescheidDas in seinen Ausmaßen im Lauf der Zeit stark reduzierte Renaissancepalais geht auf die Zeit um 1575 zurück, wo es auch eine Fassade zur Dorotheergasse hatte. Nach Bombenschäden wurde es bis 1956 von [[Robert Kramreiter]] aufgestockt und vor allem im Inne48.20628216.367718
92259 Wien/Innere Stadt/Hi–KJudengasse_3.jpgWohnhaus Judengasse 3

AT-9/W

Innere Stadt532BescheidDas schmale frühhistoristische Wohnhaus mit profilierten Fensterrahmungen wurde 1844 von [[Philipp Brandl]] erbaut und weist im Inneren eine bemerkenswerte Wendeltreppe mit originalem Geländer auf.48.21137916.373501
50526 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Judengasse_4-01.jpgIrene-Harand-Hof Judengasse 4

AT-9/W

Innere Stadt531§ 2aDieser kommunale Wohnbau wurde 1951/52 von [[Fritz Waage]] errichtet. Das Haus mit seinen gerahmten Fenstern und der Bänderung im Erdgeschoß versucht, sich in seine barocke und historistische Umgebung einzupassen. In einer Nische befindet sich eine Statue48.21135616.373643
85324 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Judengasse_7-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Judengasse 7

AT-9/W

Innere Stadt534BescheidDas Haus stammt im Kern aus dem 18. Jahrhundert und wurde 1844 von [[Carl Högl]] weitgehend verändert. Es handelt sich um ein frühhistoristisches Eckhaus mit originalen Eisenplattenläden im Erdgeschoß, additiver Fenstergliederung und einem pilastergerahmt48.21155316.373718
20939 Wien/Innere Stadt/Hi–KWienLessingDenkmal.jpg
Gotthold Ephraim Lessing-Denkmal Judenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1619§ 2aDiese Bronzestatue von [[Gotthold Ephraim Lessing|Lessing]] stammt von [[Siegfried Charoux]] und wurde zuerst 1935, sowie nach der Zerstörung der Statue durch die Nationalsozialisten erneut 1968 angefertigt. Sie stand bis 1982 unterhalb der Ruprechtskirch48.21152616.369834
92270 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_-_Holocaust-Mahnmal_(1).JPG

Holocaust-Mahnmal Judenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1619§ 2aDas Mahnmal wurde auf eine Initiative von [[Simon Wiesenthal]] und nach einem Entwurf der Künstlerin [[Rachel Whiteread]] von der Stadt Wien errichtet und am 25. Oktober 2000 enthüllt. Auf einem rechteckigen Sockel mit Inschriften (Namen von Konzentration48.21168816.36945
32653 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Judenplatz_1-01.jpgMiethaus, Zur Flucht nach Ägypten Judenplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt405/1; 405/2BescheidDas spätklassizistische Wohnhaus wurde 1820 erbaut. Es hat eine breit gelagerte, additive Fassade mit geraden und dreieckig verdachten Fenstern Rundbögen in der Sockelzone, sowie Dachgaupen. Der tonnengewölbte Keller stammt aus der Bauzeit.48.21136916.37046
1206 Wien/Innere Stadt/Hi–KBoehmische_Hofkanzlei_Vienna_April_2007_003_crop.jpg

Ehem. Böhmische Hofkanzlei, jetzt Verwaltungsgerichtshof Judenplatz 11

AT-9/W

Innere Stadt351§ 2aDie ehemalige Böhmische Hofkanzlei wurde 1709–1714 von [[Johann Bernhard Fischer von Erlach]] erbaut und 1751–1754 von [[Matthias Gerl]] erweitert, wobei Fischers Bau Richtung Judenplatz/ [[Fütterergasse]] verdoppelt wurde. Weitere Umbauten erfolgten im 148.2115916.370093
32747 Wien/Innere Stadt/Hi–KJordanhaus_Vienna_Sept._2006.jpg

Miethaus, Zum großen Jordan Judenplatz 2

AT-9/W

Innere Stadt404BescheidDas dreigeschoßige Giebelhaus wurde zwischen 1542 und 1564 errichtet, das Vorgängerhaus stand im Jahr 1491 im Besitz eines gewissen Jörg Jordan. Es hat eine ortsteingequaderte Fassade mit zwei gerade verdachten Doppelachsen, einem gekehlten Korbbogenporta48.21137616.370047
50512 Wien/Innere Stadt/Hi–KJudenplatz_z02.JPG
Bürgerhaus, Genossenschaftshaus der Gastwirte Judenplatz 3-4

AT-9/W

Innere Stadt353§ 2aDas späthistoristische Eckhaus wurde 1895 von [[Ludwig Schöne]] erbaut. Die Obergeschoße über dem rustizierten Sockel sind mit gebänderten Lisenen gegliedert, in der Beletage wechseln sich die Fensterverdachungen rhythmisch ab. Der Eckrisalit weist Hermen48.21136916.36982
92264 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Judenplatz_5-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Judenplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt354BescheidDieses späthistorististische Eckhaus wurde 1899 von [[Moses Max Löw|Max Löw]] erbaut. Über einer hohen gebänderten Sockelzone erhebt sich eine Oberzone mit genuteten Riesenlisenen, die mit weiblichen Masken und Kartuschen dekoriert sind. An der Ecke befin48.21146416.369603
50510 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_-_Pazelt-Hof.JPG
Volksschule, Pazelt Hof Judenplatz 6

AT-9/W

Innere Stadt359§ 2aDas späthistoristische Wohnhaus wurde 1900 von [[Wilhelm Jelinek (Architekt)|Wilhelm Jelinek]] erbaut. Es hat eine dominante Sockelzone mit dorischem Halbsäulenportal unter einem geschwungenen neobarocken Balkon mit ornamentierter Steinbrüstung. Die genut48.21157816.369332
32775 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Judenplatz_7-01.jpg
Miethaus, Zur Kleinen Dreifaltigkeit Judenplatz 7

AT-9/W

Innere Stadt345BescheidDas spätbarocke Bürgerhaus wurde um 1785 gebaut. Über dem Erdgeschoß, in dem sich originale Läden in Rundbögen befinden, ist das Haus additiv mit Plattendekor gegliedert.48.21175216.369229
50511 Wien/Innere Stadt/Hi–KBlick_auf_das_Museum_Judenplatz_tilted.JPG
Misrachi-Haus, Museum Judenplatz Judenplatz 8

AT-9/W

Innere Stadt346§ 2aDas frühbarocke Wohnhaus wurde 1694 erbaut, hat aber bedeutende spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Bausubstanz. Die Fassade ist durch Putzfeldern und geraden Verdachungen gegliedert, das Rundbogenportal weist übers Eck gestellte korinthische Pilast48.21188516.369269
40752 Wien/Innere Stadt/Hi–KOtto-Wagner-Pavillon_Wien.jpg
Karlsplatz 2 Pavillons und Teilabschnitt der ehem. Stadtbahn Karlsplatz

AT-9/W

Innere Stadt1953; 1952; 1764; 1765; 1766BescheidDie beiden Stationsgebäude wurden 1898/99 von [[Otto Wagner]] gebaut und sind somit die früheste secessionistische Architektur in der Innenstadt. Die gegengleichen Stahlskelettbauten mit vortretenden Mittelteilen mit Tonnendach und Aufsatz sind mit zum Te48.20021716.37054
40753 Wien/Innere Stadt/Hi–KWienKuenstlerhaus.jpg

Künstlerhaus Karlsplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt1289BescheidDas Künstlerhaus wurde 1865–1868 von [[August Weber (Architekt)|August Weber]] für die 1861 gegründete ''Genossenschaft der bildenden Künstler Wiens'' erbaut. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts erfolgten mehrere Umbauten, so dass die Seitenfassa48.20048116.371533
27545 Wien/Innere Stadt/Hi–KAmerican_Bar_Adolf_Loos_Vienna_1908_01.jpg

Kärntner Bar, American Bar, Loos-Bar Kärntner Durchgang 7

AT-9/W

Innere Stadt1078/1BescheidDieses weitgehend erhaltene Lokal wurde 1908/09 von [[Adolf Loos]] entworfen. Es zeichnet sich durch die optimale Nutzung eines relativ kleinen Raumes und der Verwendung edler Materialien aus. Es ist ein dreijochiger, rechteckiger Marmorpfeilerraum mit Ma48.20722516.371158
1814 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_Hotel_Bristol_Kärntnerring.jpg
Hotel Bristol Kärntner Ring 1

AT-9/W

Innere Stadt1258; 1259BescheidDieses Hotel wurde 1914–1916 von [[Ladislaus Fiedler]] und [[Pietro Palumbo]] erbaut, und ist der monumentalste nachhistoristische Bau an der Ringstraße. Das Gebäude weist polygonale Eckturmaufsätze mit kupfergedeckten Tambourkuppeln, sowie einen schlich48.20250316.370085
79388 Wien/Innere Stadt/Hi–KFahrgastunterstand2.jpg
Fahrgastunterstand Kärntner Ring 1, vor

AT-9/W

Innere Stadt1838BescheidDer Fahrgastunterstand wurde 1938 erbaut.48.20236516.370135
10254 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring10.jpgWohn- und Geschäftshaus Kärntner Ring 10

AT-9/W

Innere Stadt1283BescheidDieses Eckhaus in Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1863/64 von [[Anton Baumgarten]] erbaut. Es weist additive Giebelfenster und ein Pilasterportal auf.48.20160816.371694
10255 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring12.jpg
Miethaus Kärntner Ring 12

AT-9/W

Innere Stadt1287BescheidDieses frühhistoristische Durchhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance stammt von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] und wurde im Jahr 1862 erbaut. Es weist Lisenen, pilastergerahmte Fenster und eiserne Balkone au48.20151316.372074
10256 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring14.jpgPalais Todesco Kärntner Ring 14

AT-9/W

Innere Stadt1285BescheidDieser zweite Wohnsitz für die Bankiers [[Eduard von Todesco|Eduard]] und [[Moritz von Todesco]] wurde 1863–1865 von [[Anton Baumgarten]] erbaut. Es ist ein strenghistoristischer dreiflügeliger Eckbau in den Formen der Neu-Wiener Renaissance, das ein schl48.20142916.372437
10257 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring15.jpgWohn- und Geschäftshaus Kärntner Ring 15

AT-9/W

Innere Stadt1281BescheidDieses Haus wurde 1862–1865 von [[Carl Tietz]] erbaut und 1924–1926 von [[Carl Wenz]] aus- und umgebaut. Auf einem Portal- und zwei Seitenrisaliten befinden sich jeweils Balkone mit Vasen. Im 2. Obergeschoß sind Giebelfenster, sonst sind die Fensterreihen48.20179316.373263
22237 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_01_Hotel_Imperial_a.jpg

Hotel Imperial, ehem. Palais Philipp von Württemberg Kärntner Ring 16

AT-9/W

Innere Stadt1292BescheidDieser bedeutende strenghistoristische Bau mit prunkvoller Ausstattung wurde 1862–1865 von [[Arnold Zenetti]] und [[Heinrich Adam (Architekt)|Heinrich Adam]] für [[Philipp von Württemberg]] erbaut und 1872/73 von [[Ludwig Tischler]] und [[Carl Gangolf Kay48.20111116.373056
1815 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring3.jpg

Hainischhaus, Teil der Ringstraßengalerien Kärntner Ring 3

AT-9/W

Innere Stadt1260BescheidDie frühhistoristische Fassade mit seichtem, nischenbildenden Mittelrisalit ist durch eingestellte ionische Säulen charakterisiert, die von vier Statuen im [[Mezzanin]] ausgehen, die Allegorien der Künste darstellen. Dazwischen befinden sich weit auskrage48.20240116.370566
1816 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalaiskoenigswarter.jpg
Palais Königswarter mit der Schratt-Wohnung Kärntner Ring 4

AT-9/W

Innere Stadt1251BescheidDieses Ringstraßenpalais wurde 1862 von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erbaut. 1907 kam es in Besitz von [[Katharina Schratt]] und ihres Ehemannes. Es ist ein äußerlich schlichter Palaisbau im Übergang vom frühen zu48.20189616.370377
20026 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring6.jpgWohn- und Geschäftshaus Kärntner Ring 6

AT-9/W

Innere Stadt1252BescheidDieses Haus mit reduzierter frühhistoristischer Fassade wurde 1862 von [[Eduard Kaiser (Architekt)|Eduard Kaiser]] erbaut.48.20182516.370708
1817 Wien/Innere Stadt/Hi–KKaerntnerring8.jpg
Haus Viktor Ephrussi Kärntner Ring 8

AT-9/W

Innere Stadt1253BescheidDieses frühhistoristische Eckhaus wurde in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1860/61 von [[Wilhelm von Flattich]] und [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut. Das Dekor ist sehr kleinteilig, auffallend sind die Büstenmedaillons an den48.20174216.371081
10253 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_Grand_Hotel_3.JPG
Grand Hotel und Ringstraßengalerie, Dänische Botschaft Kärntner Ring 9, 11, 13

AT-9/W

Innere Stadt1273; 1274; 1277/2; 1278; 1279BescheidDas Hotel besteht aus zwei Teilen. Der 1861 von [[Carl Tietz]] erbaute Teil (Kärntner Ring 9) ist einer der ältesten der Ringstraßenzone. 1911–1913 wurde das Hotel um den zweiten Teil (Kärntner Ring 11-13) erweitert, der von ''Baschkis'' und ''Bahr'' erba48.20205816.37206
27551 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien10Kärntnerstrasse32.JPG
Ehem. Porzellanhaus Wahliss Kärntner Straße 17

AT-9/W

Innere Stadt938BescheidDas Haus wurde 1878/79 von [[Gustav Korompay]] in Neorenaissance-Formen erbaut. Die Verkleidung mit weiß-blauen Porzellanfliesen stammt von ''Carl Knoll'', die Masken als Giebelbekrönung von ''Franz Koch''.48.20657116.371705
27566 Wien/Innere Stadt/Hi–KKärntnerstraße_27-IMG_1670a.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, BM für Finanzen Kärntner Straße 27

AT-9/W

Innere Stadt996BescheidDas ehemalige Geschäftshaus der auf Betonbauten spezialisierten Firma ''G. A. Wayss & Co.'' wurde 1905/06 von [[Johann Walland]] erbaut. Es ist ein frühes Beispiel eines funktionalistischen Skelettständerbaus mit klassizierenden Elementen. Zwischen flache48.20587216.371465
77201 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_-_Malteserkirche.JPG

Malteserkirche hl. Johannes der Täufer Kärntner Straße 35

AT-9/W

Innere Stadt1001BescheidDer Ort ist schon 1217 urkundlich als den Johanniterrittern (Malteser) gehörend ausgewiesen. Die heutige Kirche stammt aus dem 2. Viertel des 14. Jahrhunderts. 1806-1808 wurde die Fassade (in Form einer übergiebelten Tempelfront mit ionischen Riesenpilast48.20503716.371035
27579 Wien/Innere Stadt/Hi–KKärntnerstraße_36-Ciro-IMG_9530.JPG
Geschäftslokal Ciro (ehem. Slanina) Kärntner Straße 36

AT-9/W

Innere Stadt1177BescheidDas Portal stammt aus dem Jahr 1924 mit einer Verkleidung aus [[Untersberger Marmor]] und gerundeten Metall-Glas-Fronten. Die Einrichtung und Ausstattung stammt aus der Zeit um 1900.48.20405916.370315
27580 Wien/Innere Stadt/Hi–KKärntner_Str_37.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Kärntner Straße 37

AT-9/W

Innere Stadt1000/1BescheidDas Haus wurde 1893/94 von [[Hans Schneider (Architekt, 1860)|Johann Schneider]] erbaut. Es ist im neobarocken Stil gehalten, die Mitte ist durch gekuppelte Fenster zwischen vorspringenden Balkonen betont. Die Fassade ist mit Putti, Vasen und Masken dekor48.2049416.371003
27581 Wien/Innere Stadt/Hi–KKärntnerstraße_39.JPG
Ehem. Stiftungshaus der Heinrich Graf Hardeggschen Doctoren Stiftung Kärntner Straße 39

AT-9/W

Innere Stadt1002BescheidDas Haus wurde 1888 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] im Stil der nordischen Renaissance erbaut. Über einem mittig angebrachten Balkon befindet sich ein polygonaler Erker mit Säulenloggia und Giebel. Im repräsentativen Stiegenhaus sind die F48.20476116.370917
27583 Wien/Innere Stadt/Hi–KCasino080316.jpg

Palais Grundemann Esterhazy, ehem. Palais Grundemann von Falckhenberg Kärntner Straße 41

AT-9/W

Innere Stadt1041BescheidDieser Bau, der vor allem im 20. Jahrhundert im Inneren stark verändert wurde, stammt aus dem dritten Viertel des 17. Jahrhunderts, allerdings unter Einbeziehung älterer Bausubstanz. In der heutigen Form stammt die Fassade aus dem Jahr 1790, wobei die ält48.20449516.370775
27593 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kärntner_Straße_45-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Kärntner Straße 45

AT-9/W

Innere Stadt1044BescheidDieses späthistoristische Eckhaus in neobarocken Formen wurde 1892 von [[Karl Hofmeier]] erbaut. Gegliedert wird es durch Riesensäulen und -pilaster. Es weist dekorierte Ädikulafenster und Balkone auf, in Nischen befinden sich mythologische Statuen.48.20399516.370554
27596 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kärntner_Straße_47-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Kärntner Straße 47

AT-9/W

Innere Stadt1058BescheidDas späthistoristische Wohnhaus mit zartem neobarocken Dekor wurde 1886 von [[Ludwig Tischler]] und [[Johann Sturany]] erbaut. Der pilastergegliederte Mittelerker wird von einem Sprenggiebel bekrönt, die Frauenbüste darin stammt vielleicht aus der ersten 48.20387116.3705
27597 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien_Zentrum_2009_PD_20091008_003.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Kärntner Straße 49

AT-9/W

Innere Stadt1057/1BescheidDas Gebäude in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1886 von [[Ludwig Tischler]] anstelle des ''Fensterguckerhauses'' erbaut. Eine Kopie des Fensterguckers vom ehemaligen Kärntner Tor (Original aus der Mitte des 16. Jahrhunderts) ist unteren Ende d48.2037416.37044
76802 Wien/Innere Stadt/Hi–KKärntnerstraße_5-IMG_9358.JPG
Ehem. Warenhaus Haas & Czjzek Kärntner Straße 5

AT-9/W

Innere Stadt932BescheidDieses strenghistoristische Warenhaus wurde 1882/83 von [[Heinrich Claus]] und [[Josef Gross (Architekt)|Josef Gross]] erbaut, die Bildhauerarbeiten stammen von [[Johann Hutterer]]. Es hat eine dreiachsige Mitte mit Gitterbalkon und Fenster mit Karyatidpi48.20756516.371841
40751 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Todesco_Aug_2006_070.jpg

Stadtpalais Todesco Kärntner Straße 51

AT-9/W

Innere Stadt1265BescheidDas Palais wurde 1861–1863 von [[Ludwig Förster]] in Anlehnung an die venezianische Renaissance erbaut. Es ist ein an drei Seiten freistehender Baublock mit stark horizontal gegliederter Fassade, die Beletage ist durch einen Balkon und zwei seitliche Erke48.20330616.370343
20025 Wien/Innere Stadt/Hi–KKärntnerstr_57.JPG
Verwaltungs- /Bürogebäude, Wohn- und Geschäftshaus Kärntner Straße 57

AT-9/W

Innere Stadt1250/1BescheidDer Stahlskelettbau wurde 1954–1956 von [[Josef Vytiska]] und [[Felix Hasenörl]] errichtet. Die Reliefplastik ''[[A.E.I.O.U.|Austria erit in orbe ultima]]'' stammt von [[Alfons Riedel]].48.20195516.369674
40754 Wien/Innere Stadt/Hi–KKleeblattgasse5.jpgBürgerhaus, Zum Kleinen Ofenloch Kleeblattgasse 5

AT-9/W

Innere Stadt396BescheidDie beiden Häuser Zum {{BDA Objekt Ref|29120|text=großen}} und kleinen Ofenloch gehörten im Mittelalter zur Judenstadt und waren ein Badehaus, das auch nach [[Wiener Geserah|dem Pogrom von 1421]] bis ins 17. Jahrhundert weiterbestand. Erst dann wurden die48.21065216.37004
29120 Wien/Innere Stadt/Hi–KKleeblattgasse7.jpgBürgerhaus, Zum großen Ofenloch Kleeblattgasse 7

AT-9/W

Innere Stadt395BescheidDie beiden Häuser Zum großen und {{BDA Objekt Ref|40754|text=kleinen}} Ofenloch gehörten im Mittelalter zur Judenstadt und waren ein Badehaus, das auch nach [[Wiener Geserah|dem Pogrom von 1421]] bis ins 17. Jahrhundert weiterbestand. Erst dann wurden die48.2107916.37019
7390 Wien/Innere Stadt/Hi–KKohlmarkt_1-IMG_2665.JPG
Wohn- und Geschäftshaus, Zum Husaren Kohlmarkt 1

AT-9/W

Innere Stadt1149BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1896 von [[Franz Roth (Architekt)|Franz Roth]] erbaut. Es hat einen turmartigen Eckerker, der von einer [[Husaren]]-Reiterstatue aus Kupfer (Entwurf von [[Rudolf Weyr]]) bekrönt wird. Die durchfensterte48.20929516.368469
23113 Wien/Innere Stadt/Hi–KKohlmarkt_11.jpg
Großes Michaelerhaus Kohlmarkt 11

AT-9/W

Innere Stadt1157§ 2aDas hochbarocke Mietshaus des Kollegs von St. Michael wurde 1706–1710 wahrscheinlich von [[Giovanni Battista Maderna]] erbaut. Es ist ein vor die Straßenflucht tretender L-förmiger Baublock mit schlichter Fassadengliederung. Die Obergeschoße sind durch ei48.20838616.367194
23109 Wien/Innere Stadt/Hi–KKohlmarkt_12.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, Ehem. Warenhaus Löffler Kohlmarkt 12

AT-9/W

Innere Stadt283BescheidDas schmale neoklassizistische Warenhaus wurde 1912/13 von [[Siegmund Müller]] erbaut. Die zweigeschoßige Sockelzone wird von ionischen und toskanischen Pilastern aus dunklem Marmor gebildet, die große Auslagenfenster einrahmen, die Obergeschoße mit dem z48.20868616.367354
24508 Wien/Innere Stadt/Hi–KPalais_Blankenstein.JPG
Bürgerhaus und Konditorei Demel Kohlmarkt 14

AT-9/W

Innere Stadt282BescheidDas barocke Wohnhaus wurde 1791/92 aufgestockt und frühklassizistisch fassadiert, weitere Veränderungen erfolgten 1889 und 1995. Über einem gebänderten Sockel erhebt sich die durch korinthische Riesenpilaster gegliederte Oberzone. An dieser Fassade treten48.20859816.367261
28664 Wien/Innere Stadt/Hi–KKohlmarkt_Vienna_June_2006_431.jpg
Wohn- und Geschäftshaus und Buchhandlung MANZ Kohlmarkt 16

AT-9/W

Innere Stadt279BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1892 von [[Franz Kupka]] und [[Gustav Orglmeister]] erbaut. Der Mezzanin über dem gerade verdachten Rundbogenportal mit Keilsteinbänderung ist lisenengegliedert, die Seitenrisalite sind mit korinthische48.20845516.367044
23105 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kohlmarkt_2-01.jpg
Ehem. Warenhaus Pollak Kohlmarkt 2

AT-9/W

Innere Stadt291BescheidDas schmale secessionistische Warenhaus wurde 1909 von [[Friedrich Schön (Architekt)|Friedrich Schön]] erbaut. Die dreigeteilte Fassade ist weit durchfenstert, bekrönt wird sie von einem Giebel mit zwei monumentalen weiblichen Sitzfiguren von [[Friedrich 48.20932816.368209
23106 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kohlmarkt_3-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, Waldstein-Haus Kohlmarkt 3

AT-9/W

Innere Stadt1150BescheidDas späthistoristische Wohnhaus in neobarocken Formen wurde 1895 von [[Karl König (Architekt)|Carl König]] erbaut. Es hat einen dreigeschoßigen Mittelerker auf geschwungenen Konsolen und Balkone an den Seitenachsen, die Fassade weist Lisenengliederung auf48.20915216.368269
23111 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kohlmarkt_4-01.jpg
Bürgerhaus Kohlmarkt 4

AT-9/W

Innere Stadt289BescheidDas Bürgerhaus aus dem dritten Viertel des 16. Jahrhunderts wurde 1778 durch [[Liborius Thaddäus Gerl]] aufgestockt und neu fassadiert. Die Fassade ist im [[Josephinischer Plattenstil|Plattenstil]] gehalten, das genutete Rundbogenportal stammt aus dem 16.48.20923116.368116
23112 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kohlmarkt_5-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Kohlmarkt 5

AT-9/W

Innere Stadt1151BescheidDas späthistoristische Geschäftshaus wurde 1896/97 von [[Karl König (Architekt)|Carl König]] und [[Alois Schumacher]] erbaut. Die Fassade weist im Mezzanin eine original erhaltene Palisadenvertäfelung auf, die Obergeschoße sind in neomanieristischen Forme48.20902416.368095
23107 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kohlmarkt_6-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Kohlmarkt 6

AT-9/W

Innere Stadt288BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1898 von [[Theodor Bach]] erbaut. Die Sockelzone ist rustiziert und wird durch ein Geschäftslokal der Firma [[Thonet]] aus dem Jahr 1971 ([[Karl Mang (Architekt)|Karl Mang]] & Eva Mang) geprägt. Die Obe48.20911416.367942
23108 Wien/Innere Stadt/Hi–KKohlmarkt_z02.JPG
Miethaus, Zu den zwei steinernen Säulen, Zum Holzgewölb, Hollauer-Haus Kohlmarkt 7

AT-9/W

Innere Stadt1155BescheidDas spätbiedermeierliche Zinshaus wurde 1840–1847 von [[Leopold Mayr]] erbaut. Es ist mit additiv angeordneten Ädikulafenstern gegliedert und weist einen Balkon auf Volutenkonsolen auf. Eines der Geschäftsportale wurde von [[Hans Hollein]] im Jahr 1982 ge48.20881716.367763
23284 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kohlmarkt_8-10-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus mit ehem. Kerzenladen Retti, Patentamt Kohlmarkt 8-10

AT-9/W

Innere Stadt285; 286; 287BescheidDas strenghistoristische Eckhaus wurde 1875 von [[Ludwig Tischler]] erbaut. Die Ecke ist abgerundet, die Sockelzone pilastergegliedert und die Oberzone durch Ädikulafenster additiv gegliedert. Die flachen Risalite sind durch Balkon-Fenstergruppen mit Säul48.20891416.367653
24509 Wien/Innere Stadt/Hi–KArtariahaus.jpg

Wohn- und Geschäftshaus, Artaria-Haus Kohlmarkt 9

AT-9/W

Innere Stadt1156BescheidDas ehemalige Geschäftshaus der Musikalienhandlung [[Artaria]] wurde 1900–1902 von [[Max Fabiani]] erbaut. Es ist ein Gebäude des frühen Wiener [[Jugendstil]]s, das in einiger Hinsicht (etwa bei der Steinplattenverkleidung) die Neuerungen der [[Otto Wagne48.20862416.367546
98355 Wien/Innere Stadt/Hi–KKoellnerhofgasse1.jpgWohn- und Geschäftshaus Köllnerhofgasse 1

AT-9/W

Innere Stadt736BescheidDie gleich gestalteten Häuser Köllnerhofgasse 1-4 mit Fassaden im josephinischen Plattenstil wurden 1792/93 von [[Peter Mollner]] erbaut.48.20995516.375326
98357 Wien/Innere Stadt/Hi–KKoellnerhofgasse2.jpgWohn- und Geschäftshaus Köllnerhofgasse 2

AT-9/W

Innere Stadt716BescheidDie gleich gestalteten Häuser Köllnerhofgasse 1-4 mit Fassaden im josephinischen [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstil]] stil wurden 1792/93 von [[Peter Mollner]] erbaut.48.20995516.375423
98358 Wien/Innere Stadt/Hi–KKoellnerhofgasse3.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Köllnerhofgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt737BescheidDie gleich gestalteten Häuser Köllnerhofgasse 1-4 mit Fassaden im [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstil]] wurden 1792/93 von [[Peter Mollner]] erbaut. Dieses Haus weist eine gemalte Hausnummer aus der Bauzeit auf.48.21021516.375579
98359 Wien/Innere Stadt/Hi–KKoellnerhofgasse4.jpgWohn- und Geschäftshaus Köllnerhofgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt715BescheidDie gleich gestalteten Häuser Köllnerhofgasse 1-4 mit Fassaden im [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstil]] wurden 1792/93 von [[Peter Mollner]] erbaut.48.21024316.375693
27611 Wien/Innere Stadt/Hi–KKrugerstr4.jpgWohn- und Geschäftshaus Krugerstraße 4

AT-9/W

Innere Stadt1045§ 2aDas späthistoristische Wohnhaus wurde 1900/01 von [[Titus Neugebauer]] erbaut. Das Dekor ist neobarock mit einigen Renaissance-Elementen, wie die Masken oder [[Bukranion|Bukranien]]. An den Seitenachsen sind die Fenster paarweise unter geschwungenen Verda48.20397216.370945
27612 Wien/Innere Stadt/Hi–KKrugerstr8.jpgWohn- und Geschäftshaus Krugerstraße 8

AT-9/W

Innere Stadt1047BescheidDas Haus wurde 1900/01 von [[Wilhelm Stiassny]] erbaut und gilt als Übergangswerk von Späthistorismus zu Secessionismus. Es weist einen mächtigen viergeschoßigen Mittelerker mit teils neobarocker Säulen- und Ädikulagliederung und secessionistischem Dekor 48.20387516.371343
22690 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kumpfgasse_3-01.jpgBürgerhaus Kumpfgasse 3

AT-9/W

Innere Stadt862BescheidDas Bürgerhaus wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und im frühen sowie späten 18. Jahrhundert verändert. Über einem genuteten Erdgeschoß erhebt sich eine durch Putzrahmen gegliederte Oberzone, mit vertikal verbundenen Fensterachsen. Die Fenster sind te48.20764916.376056
22620 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kumpfgasse_5-01.jpgMiethaus Kumpfgasse 5

AT-9/W

Innere Stadt861BescheidDas Bürgerhaus wurde im 3. Viertel des 18. Jahrhunderts anstelle des kaiserlichen Sänftenstalls erbaut, 1869 erfolgten Adaptierungen. Das Haus hat einen flachen Mittelrisaliten, über der im 19. Jahrhundert veränderten Sockelzone erhebt sich die Oberzone, 48.2075216.375957
22621 Wien/Innere Stadt/Hi–KHaus-Kumpfgasse_9-01.jpgBecherlhof, ehem. Kleiner Ramhof Kumpfgasse 9

AT-9/W

Innere Stadt869BescheidDer Becherlhof wurde 1823 von [[Franz Reymund]] erbaut. Das spätklassizistische Miethaus hat flache Seitenrisalite und eine additive Fensterreihung mit geschoßweise variierender Verdachung. Über dem Portal und den beiden flankierenden Fenstern befinden si48.20700316.375887
40768 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien01_Kurrentgasse10_2011-09-24_0124.jpg
Miethaus Kurrentgasse 10

AT-9/W

Innere Stadt402BescheidDas spätklassizistische Durchhaus zur Kleeblattgasse wurde 1826/27 von [[Josef Klee]] erbaut. Die Fassade ist additiv mit gerade verdachten Fenstern gegliedert, die Fensterbänke ruhen auf Konsolen. Die Portale sind pilastergerahmt, an der Rückfront zur Kl48.21106616.369858
40769 Wien/Innere Stadt/Hi–KKurrentg_12..jpg
Miethaus, Prieschenkisches Haus Kurrentgasse 12

AT-9/W

Innere Stadt403BescheidMit diesem Haus wurden zwei auf das Spätmittelalter zurückgehende Vorgängerbauten unter Josef Wenighofer zusammengefasst und barock fassadiert. Es hat eine breite Fassade mit Knick in der Mitte, die Portalachse ist links der Mitte angeordnet. Die Obergesc48.21127816.369979
40765 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien01_Kurrentgasse04_2011-09-24_GuentherZ_0139.jpgMiethaus Kurrentgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt391BescheidDas Haus wurde Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut und hat eine Fassadengestaltung aus der Zeit um 1770. Über einem Segmentbogenportal mit Plattendekor ist das Haus durch Gesimse gegliedert. In den Hauptgeschoßen sind die Fenster der Mittelachsen übergiebel48.21078116.369531
40766 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien01_Kurrentgasse06_2011-09-24_GuentherZ_0136.jpg
Miethaus Kurrentgasse 6

AT-9/W

Innere Stadt392BescheidDas Haus wurde um 1735 wahrscheinlich von seinem Besitzer Leopold Giessl erbaut. Die in den Obergeschoßen additiv gegliederte Fassade hat reichen Barockdekor, die geschichteten Giebelfenster sind mit Kartuschen, Voluten und Nabelscheiben dekoriert, das Ru48.21086716.369659
40767 Wien/Innere Stadt/Hi–KWien01_Kurrentgasse08_2011-09-24_GuentherZ_0131.jpgMiethaus Kurrentgasse 8

AT-9/W

Innere Stadt394BescheidDas Haus wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut, die Fassade stammt aus Anfang des 18. Jahrhunderts. Sie weist Ortsteinquaderung, eine Doppelachse in der Mitte sowie ein (im 18. Jahrhundert verändertes) korbbogiges Stabportal auf. In einer Nische mit Musc48.21094716.369762
40770 Wien/Innere Stadt/L–RocLandhausgasse_2-IMG_9105.JPG
Bankgebäude Landhausgasse 2

AT-9/W

Innere Stadt80BescheidDas spätklassizistische Eckhaus entstand 1839 durch [[Leopold Mayr]]. Die Gestaltung orientiert sich am benachbarten [[Palais Niederösterreich|Landhaus]]: hoher rustizierter Sockel mit Rundbogenfenstern und -portalen, additive Fenster­gliederung. Im H48.21037816.364761
40772 Wien/Innere Stadt/L–RocLedererhof9.jpg
Bürgerhaus Ledererhof 9

AT-9/W

Innere Stadt339BescheidDas Ende des 17. Jahrhunderts errichtete frühbarocke Giebelhaus mit mehrfach geknickter Fassade steht an drei Seiten frei. Über einem gebänderten Sockel sind die Fensterachsen durch Parapete vertikal verbunden. Der geschweifte und gerade schließende 48.21182616.368658
93106 Wien/Innere Stadt/L–RocLiebenberggasse_7.JPGStadtpalais Liebenberggasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1350BescheidDas strenghistoristische Wohnhaus entstand 1864 nach Plänen von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]]. Die Fassade ist durch additive Giebelfenster und Eckrisalite gestaltet. Das Pilasterportal trägt einen gesprengten Segm48.20595316.378409
50423 Wien/Innere Stadt/L–RocLiebiggasse4.jpg
Miethaus Liebiggasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1545§ 2aDas strenghistoristische Eckhaus in Formen der [[Neorenaissance|Neu-Wiener Renaissance]] wurde 1881/82 durch [[Andreas Luckeneder]] erbaut. Die Fassade weist einen Seitenrisalit auf und ist durch ein Kranzgesims abgeschlossen, das auf Konsolen ruht, die z48.21357416.358412
50425 Wien/Innere Stadt/L–RocLiebiggasse_Nr_8.JPG
Miethaus, Notariatskammer Liebiggasse 8

AT-9/W

Innere Stadt1533/2; 1533/8§ 2aDer an drei Seiten frei stehende strenghistoristische Bau entstand 1881–1882 durch [[Ludwig Richter (Architekt)|Ludwig Richter]]. Die Fassade ist dreigeteilt in einen rustizierten Sockel, einen durch Sichtziegel gestalteten Bereich sowie die glatt verputz48.21381416.356745
20418 Wien/Innere Stadt/L–RocLiliengasse_2_Gesamt.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Liliengasse 2

AT-9/W

Innere Stadt926BescheidDas 1911 nach Plänen von [[Rudolf Erdös]] errichtete [[Wiener Secession|spätsecessionistische]] Wohn- und Geschäftshaus erstreckt sich über die gesamte Länge der Liliengasse. Über eine dreigeschoßige Geschäfts­zone mit [[Erker#Neuzeitliche britische T48.20732516.372757
92995 Wien/Innere Stadt/L–RocLiliengasse_3,_Vienna.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Liliengasse 3

AT-9/W

Innere Stadt925BescheidDer Architekt [[Ignaz Reiser (Architekt)|Ignaz Reiser]] schuf 1913 das spätsecessionistische Eckhaus. Im zweigeschoßigen Geschäftssockel sind rasterförmig große Fenster und dazwischen Wandleuchten angeordnet. Darüber liegt eine Putzfassade mit weiten Korb48.20710316.373012
40773 Wien/Innere Stadt/L–RocLobkowitzplatz1.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Lobkowitzplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt1062/9; 1062/22BescheidDas 1884/85 erbaute Miethaus mit Eckrustika und Eckturm ist ein strenghistoristisches Frühwerk des Architekten [[Otto Wagner]]. Dem hohen Sockel sind toskanische Riesenhalbsäulen wie Kolonnaden mit dorischem Fries und einem durchgehenden Balkon vorgestell48.2053916.368902
40774 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Lobkowitz_Vienna_Oct._2006_006.jpg

Palais Lobkowitz, ehem. Palais Dietrichstein, Theatermuseum Lobkowitzplatz 2

AT-9/W

Innere Stadt1175BescheidDieses Palais, das heute das [[Österreichisches Theatermuseum|Österreichische Theatermuseum]] beherbergt ist der erste bedeutende barocke Palaisbau nach der Belagerung von 1683. Es wurde 1690–1694 von [[Giovanni Pietro Tencalla]] und [[Johann Bernhard Fis48.20557516.368092
121257 Wien/Innere Stadt/L–RocLothringerstr3.jpgWohnhaus Lothringerstraße 3

AT-9/W

Innere Stadt1298BescheidWie das benachbarte Palais Ofenheim entstand das Gebäude 1869 nach Plänen der Architekten [[Johann Romano von Ringe|Romano]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg|Schwendenwein]] und orientiert sich in der Gestaltung dementsprechend an dem benachbarten48.20031116.373855
93006 Wien/Innere Stadt/L–RocLothringerstraße_5.jpg

Ehem. Palais Ofenheim Lothringerstraße 5

AT-9/W

Innere Stadt1299BescheidDas Palais für den Industriellen [[Victor Ofenheim von Ponteuxin]] wurde 1867–1868 durch die Architekten [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erbaut. → ''Hauptartikel: [[Palais Ofenheim]]''48.2004216.374286
50444 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Löwelstraße_12-01.jpg
Miethaus Löwelstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt92/1BescheidDie Pläne für das 1876 in Formen der [[Neorenaissance|Neu-Wiener Renaissance]] errichtete Miethaus stammen vom Fürst Liechtenstein'schen Baubüro. Das Gebäude ist durch [[Risalit]]e, additiv gereihte Giebelfenster und durch Halbsäulen gerahmte Fenster am E48.21026416.362502
40776 Wien/Innere Stadt/L–RocSPÖ_HQ_Vienna_June_2006_388.jpg
Miethaus Löwelstraße 18

AT-9/W

Innere Stadt115§ 2aDer dreiseitig frei stehende strenghistoristische Bau in Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1880 durch [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] und [[Ludwig Tischler]] errichtet. Die Fassade ist durch säulchen- und pilastergegliederte Ädikula- und48.21103916.36215
40775 Wien/Innere Stadt/L–RocLöwelstraße_6.jpg
Stadtpalais, Ehem. Palais Montenuovo Löwelstraße 6

AT-9/W

Innere Stadt88BescheidDas barocke Palais erhielt 1829 durch einen Architekten aus dem Umfeld von [[Alois Pichl]] eine klassizistische Fassade mit flach rustiziertem Sockel, additiv gereihten gerade verdachten Fenstern, einem Balkon mit klassizistischem Geländer in der Portalac48.20907416.3629
447 Wien/Innere Stadt/L–RocGutenbergdenkmal_Lugeck.jpg
Gutenberg-Denkmal Lugeck

AT-9/W

Innere Stadt1728§ 2aDas Denkmal stammt aus dem Jahr 1900 von [[Max Fabiani]] (Architektur) und [[Hans Bitterlich]] (Bronzefigur). Auf einem gestuften Granitpostament befindet sich ein figural reliefierter Sockel (Allegorie der Morgenröte), darauf die überlebensgroße Bronzefi48.20979516.374939
50315 Wien/Innere Stadt/L–RocLugeck_4,_Vienna.jpg
Ehem. Warenhaus Orendi Lugeck 4

AT-9/W

Innere Stadt735BescheidAn Stelle des mittelalterlichen Regensburger Hofes wurde 1897 durch [[Franz von Neumann]] ein an drei Seiten frei stehendes monumentales Miet- und Geschäftshaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance und des Neobarock errichtet, das sich an den Formen d48.20969316.37518
29218 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_Mahlerstraße_14.JPG
Grand Hotel Corso Mahlerstraße 14

AT-9/W

Innere Stadt1277/1BescheidDas strenghistoristische Eckhaus im Stil der Neu-Wiener Renaissance ist ein Werk [[Julius Dörfel]]s und entstand 1868/69. Die Fassade weist additive [[Ädikula]]fenster, einen Eckrisalit mit abgefaster Ecke und Balkonen sowie in der [[Attika (Architektur)|48.20210116.373629
29215 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Mahlerstraße_5-01.jpg
Miethaus Mahlerstraße 5

AT-9/W

Innere Stadt1268§ 2aDas frühhistoristische Wohnhaus mit additiven Segmentbogenfenstern, einem lisenengegliederten Mittelerker auf Konsolen und einem Attikageschoß mit Atlanten auf Konsolen entstand 1861/62 durch [[Ludwig Förster]]. Eine Gedenktafel erinnert an Bundespräsiden48.20295916.371222
75980 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Marc-Aurel-Straße_10-12-01.jpgWohn- und Geschäftshaus Marc-Aurel-Straße 10-12

AT-9/W

Innere Stadt494BescheidNach Plänen von Samuel Beer entstand 1886 das späthistoristische Eckhaus mit Ädikulafenstern im Stil der [[Neorenaissance]].48.21249316.374069
75730 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Marc-Aurel-Straße_7-01.jpgWohn- und Geschäftshaus Marc-Aurel-Straße 7

AT-9/W

Innere Stadt486/3BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus in neobarocken Formen wurde 1889 durch Georg Rauch errichtet. Oberhalb der zweigeschoßigen Geschäfts­zone weist die Fassade additiv angeordnete reich gerahmte Fenster sowie Balkone mit Balustraden in der 48.21241416.373324
75649 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Marc-Aurel-Straße_8-01.jpgWohn- und Geschäftshaus Marc-Aurel-Straße 8

AT-9/W

Innere Stadt488BescheidDas späthistoristische, durch Erker gegliederte Miethaus in Formen des [[Neobarock]] entstand 1891 nach Plänen des Architekten [[Emil Bressler]].48.21216216.373572
26754 Wien/Innere Stadt/L–RocRiunione,_Vienna_June_2006_609.jpg
Riunione Adriatica di Sicurtá Maysedergasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1062/1BescheidDas monumentale blockhafte Bürogebäude für das Versicherungsunternehmen [[RAS Holding|Riunione Adriatica di Sicurtà]] wurde 1911–1913 durch [[Ludwig Baumann (Architekt)|Ludwig Baumann]] erbaut. Die Ecken des an drei Seiten frei stehenden Baus sind abgerun48.20457616.369526
20123 Wien/Innere Stadt/L–RocMichaelertrakt_Vienna_Oct._2006_006.jpg

Brunnenanlage Die Macht zu Lande Michaelerplatz

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidErrichtet wurde der Brunnen am neuen Michaelertrakt von [[Edmund von Hellmer (Bildhauer)|Edmund Hellmer]] 1897. Auf einem Brunnenbecken erhebt sich eine Felsarchitektur mit gestürzten Giganten und einem Adler, die von einer männlichen Figur mit Schwert be48.20815316.36599
20124 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_Hofburg_Michaelertrakt_Macht_zur_See.jpg

Brunnenanlage Die Macht zur See Michaelerplatz

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidErrichtet wurde der Brunnen am neuen Michaelertrakt von [[Rudolf Weyr]] 1893. Auf einem Brunnenbecken erhebt sich eine Felsarchitektur mit gestürzten Giganten und einem Seeungeheuer, die von einer weiblichen Figur (die ''Austria'') mit Schiffsbug bekrönt 48.20760616.366787
13765 Wien/Innere Stadt/L–RocMichaelerplatz_z01.jpg

Michaelertrakt Michaelerplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt1BescheidDer Michaelertrakt ist der Anschluss an die 1729–1734 von [[Joseph Emanuel Fischer von Erlach]] erbauten Winterreitschule, die beiden Fassaden gehen bruchlos ineinander über. Er wurde 1889–1893 von [[Ferdinand Kirschner]] erbaut, allerdings nach Plänen, d48.20761116.366028
30462 Wien/Innere Stadt/L–RocLooshaus_Vienna_June_2006_546.jpg

Looshaus, Haus Goldman & Salatsch Michaelerplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt277; 1588; 1666BescheidDas Haus wurde 1909–1911 von [[Adolf Loos]] für die Schneiderfirma ''Goldmann & Salatsch'' erbaut und 1938 leicht verändert. Heutzutage als (auch international) wichtiges Werk der frühen Moderne anerkannt, löste es durch seinen radikalen Verzicht auf [[Hi48.20833316.366667
40779 Wien/Innere Stadt/L–RocMichaelerkirche_Vienna_Sept_2007.jpg

Michaelerkirche hl. Erzengel Michael, ehem. Hofpfarrkirche Michaelerplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt1159§ 2aDie Kirche wurde zwischen 1220 und 1250 als Hofpfarrkirche errichtet, wobei die Chöre und wohl auch der Turm aus der Zeit nach 1327 stammen. Im 15. Jahrhundert wurden die romanischen Fenster durch gotische ersetzt, weitere Umbauten erfolgten im 17. und 1848.20798616.367019
40780 Wien/Innere Stadt/L–RocMichaelerplatz_6-IMG_9150.JPG
Kleines Michaelerhaus, Michaeler-Durchhaus Michaelerplatz 6

AT-9/W

Innere Stadt1160§ 2aDas an drei Seiten freistehende Haus mit unregelmäßigem Grundriss wurde 1732/33 von [[Jakob Oeckhel]] unter dem Einfluss [[Anton Ospel|Ospels]] erbaut und 1848 aufgestockt. Über einem genuteten Sockel und Korbbogenportal ist es additiv durch Giebelfenster48.2077216.367219
75514 Wien/Innere Stadt/L–RocSchönbrunnerhaus_Tuchlaubenseite.jpg
Schönbrunnerhaus Milchgasse 2

AT-9/W

Innere Stadt573BescheidDas Haus wurde 1899 von [[Arnold Heymann]] erbaut und ist ein freistehendes Wohn- und Geschäftshaus mit reicher Gliederung in neobarocken Formen. Über einer zweigeschoßigen rustizierten Geschäftszone erhebt sich die mit Riesenpilastern gegliederte Oberzon48.20997816.37021
20929 Wien/Innere Stadt/L–RocRudolf_v_Alt_1.jpg
Rudolf von Alt-Denkmal Minoritenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1572/1§ 2aDie Sitzfigur [[Rudolf von Alt|Rudolfs von Alt]] mit Skizzenblock auf einem Sockel wurde 1912 von [[Johann Scherpe]] geschaffen.48.20972516.364076
20938 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_Minoritenplatz_Hofbauer-Denkmal_2.jpg
Clemens Maria Hofbauer-Denkmal Minoritenplatz

AT-9/W

Innere Stadt1572/1§ 2aDie Büste [[Clemens Maria Hofbauer]]s befindet sich auf einem hohen, geschwungenen Stufenpodest. Sie wurde 1913 von [[Virgil Rainer]] geschaffen, im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1958 von [[Oskar Thiede]] wiedererrichtet.48.20948216.364236
46784 Wien/Innere Stadt/L–RocMinoritenkirche.Wien.jpg

Minoritenkirche Maria Schnee Minoritenplatz 2a

AT-9/W

Innere Stadt54/2; 57; 61BescheidDie Kirche wurde im 3. Viertel des 13. Jahrhunderts gebaut und später mehrfach erweitert. Vor 1328 wurde die Ludwigskapelle angebaut und später mit dem Langhaus zu einem dreischiffigen Kirchenraum mit zwei Chören vereinigt. Aus dieser Zeit stammt auch das48.20972216.363889
40781 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Dietrichstein_Minoritenplatz_3.JPG

Ehem. Palais Dietrichstein/Palais Mensdorff Minoritenplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt87/1BescheidDieses Palais entstand um 1755 durch den Umbau zweier frühbarocker Vorgängerbauten durch [[Franz Anton Hillebrand]]. Es ist ein dreifach abgeschrägtes Eckhaus mit barockklassizistischer Fassade. Oberhalb eines gebänderten Sockels werden die Fensterachsen 48.2092516.363111
50447 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Starhemberg-Minoritenplatz_5_Portal.JPG

Palais Starhemberg, heute BMUKK Minoritenplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt84; 85§ 2aDas Palais ist neben dem Leopoldinischen Trakt der [[Hofburg]] das einzige erhaltene Beispiel frühbarocker Palastarchitektur in Wien. Es wurde 1661–1667 unter Einfluss des oberitalienischen Manierismus erbaut. 1820 erfolgte ein spätklassizistischer Umbau 48.2116.363056
130480 Wien/Innere Stadt/L–RocMoelkerbastei.jpg

Mölker Bastei, Erdwerk und Mauern der Kurtine und Rampe Mölker Bastei

AT-9/W

Innere Stadt146/2; 1520/6; 1577/1; 1580/1; 1520/8; 1581; 1580/2BescheidDie Mölker Bastei, ursprünglich Schottenbastei, wurde 1531 erbaut und bis 1537 erweitert. Der Vorderteil wurde 1809 gesprengt allerdings 1811 wiederhergestellt. 1861/62 mit der Abtragung der Basteien wurde der neuere Teil abgetragen, die Rampe aus dem 16.48.21263916.361944
50439 Wien/Innere Stadt/L–RocMoelkerbastei10-1.jpg

Bürgerhaus Mölker Bastei 10

AT-9/W

Innere Stadt136§ 2aDas frühhistoristische Wohnhaus wurde 1841 von [[Franz Schlierholz]] erbaut. Über einem rustizierten Sockel ist die Fassade durch gerade verdachte Fenster additiv gegliedert. Das Holztor weist ein Schmiedeeisengitter in der Supraporte auf, bemerkenswert i48.21254316.362485
99057 Wien/Innere Stadt/L–RocMoelkerbastei12.jpg
Miethaus Mölker Bastei 12

AT-9/W

Innere Stadt135BescheidDas frühhistoristische Miethaus wurde wahrscheinlich 1846 von [[Franz Schlierholz]] erbaut. Über einem rustizierten Sockel erheben sich additiv gereihte und gerade verdachte Fenster. Der Dachstuhl ist original erhalten, ferner gibt es eine Wendeltreppe un48.2126416.362674
77908 Wien/Innere Stadt/L–RocMoelkerbastei14.JPG
Wohnhaus Mölker Bastei 14

AT-9/W

Innere Stadt134BescheidDas frühhistoristische Wohnhaus wurde 1845/46 von [[Franz Schlierholz]] erbaut.48.21272516.362785
40782 Wien/Innere Stadt/L–RocBeethoven_Pasqualatihaus_Wien1.jpg

Pasqualati-Haus mit Beethoven-Wohnung und Adalbert-Stifter-Museum Mölker Bastei 8

AT-9/W

Innere Stadt137BescheidDieses blockhafte klassizistische Eckhaus wurde 1791–1798 von [[Peter Mollner]] erbaut. Die Giebelfenster sind additiv gereiht und geschoßweise differenziert, an der Ecke befindet sich eine Wappenkartusche. Das Rechteckportal mit Bauinschrift setzt sich i48.21243116.36228
20923 Wien/Innere Stadt/L–RocMorzinplatz_Vienna_June_2006_298-2.jpg
Denkmal für die Opfer der GESTAPO Morzinplatz

AT-9/W

Innere Stadt1759/17§ 2aDas Denkmal wurde 1951 von [[Leopold Grausam, jun.|Leopold Grausam]] geschaffen. In einem tektonischen Aufbau aus grob behauenen Natursteinblöcken, die eine Portalsituation schaffen, tritt eine Bronzefigur hervor. Die Inschrift unter dem Titel ''Niemals V48.21298316.374603
20136 Wien/Innere Stadt/L–RocMaria-Theresien-Denkmal_Ansicht_3.jpg

Maria-Theresien-Denkmal Museumsplatz

AT-9/W

Innere Stadt1809/2BescheidDas Denkmal stammt aus den Jahren 1874–1888, die Architektur von [[Carl von Hasenauer]], die Figuren von [[Kaspar von Zumbusch]] und das Programm von [[Alfred von Arneth]]. Über einem weit ausgreifenden Plateau mit Einfriedung erheben sich zwei Sockel, de48.20445616.360772
20141 Wien/Innere Stadt/L–RocRossebaendiger1.jpg
Figur Rossebändiger Museumsplatz

AT-9/W

Innere Stadt1809/1BescheidDie Rossebändiger wurden 1892/93 von [[Theodor Friedl]] und [[Georg Jahn]] geschaffen. Es sind zwei symmetrische Gruppen, wo jeweils ein Mann (ein Römer und ein Germane) versucht, ein sich aufbäumendes Pferd zu zähmen. Die Marmorstatuen nehmen Bezug auf d48.20407716.36003
20143 Wien/Innere Stadt/L–RocGuentherZ_2009-07-06-A_0466_Tritonen-_und_Najadenbrunnen_M-T-Platz.jpg

Tritonenbrunnen Museumsplatz

AT-9/W

Innere Stadt1809/1BescheidDie vier Brunnen am Museumsplatz wurden um 1890 [[Anton Schmidgruber]], [[Hugo Haerdtl]] und [[Edmund Hofmann von Aspernburg]] erbaut. Sie zeigen in runden Brunnenbecken Tritonen- und Najadenfiguren, die von kleineren Figuren und anderen Attributen flanki48.20491716.360928
13763 Wien/Innere Stadt/L–RocMaria-Theresien-Platz_in_Wien.jpg

Kunsthistorisches Museum Museumsplatz 2

AT-9/W

Innere Stadt1562/2; 1562/3BescheidDie beiden baugleichen ehemaligen Hofmuseen in Neorenaissanceformen wurden 1871–1891 von [[Gottfried Semper]] und [[Carl von Hasenauer]] erbaut und zählen zu den herausragendsten Monumentalbauten an der [[Wiener Ringstraße|Ringstraße]]. Es handelt sich um48.20366116.361378
13766 Wien/Innere Stadt/L–RocNaturhistorisches_Museum_Vienna_June_2006_241.jpg

Naturhistorisches Museum Museumsplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt1561/1; 1561/3BescheidDie beiden baugleichen ehemaligen Hofmuseen in Neorenaissanceformen wurden 1871–1891 von [[Gottfried Semper]] und [[Carl von Hasenauer]] erbaut und zählen zu den herausragendsten Monumentalbauten an der [[Wiener Ringstraße|Ringstraße]]. Es handelt sich um48.20524716.3593
40784 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_-_Eckhaus_zwischen_zwischen_Bognergasse,_Irisgasse_und_Naglergasse.jpg
Haus Zur roten Rose Naglergasse 12

AT-9/W

Innere Stadt373BescheidDas von drei Seiten freistehende Eckhaus zwischen Bognergasse, Irisgasse und Naglergasse wurde 1901/02 nach Plänen von [[Emil Schnizer]] errichtet. Es ist ein an drei Seiten freistehendes späthistoristisches Eckhaus mit besonders malerischer Silhouette, b48.21028716.367727
40785 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse13-1.JPG
Miethaus, Zur heiligen Dreifaltigkeit Naglergasse 13

AT-9/W

Innere Stadt310BescheidDieses Giebelhaus stammt aus der Mitte des 16. Jhdts., die ortsteingequaderte Fassade ist frühbarock aus dem 4. Viertel des 17. Jhdts. Es weist einen viergeschoßigen Seitenerker, gerade verdachte, mit Parapetrahmungen und Gesimsbändern verbundene Fenster 48.21028316.367339
40786 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse15.JPGMiethaus, Zum Einsiedler Naglergasse 15

AT-9/W

Innere Stadt309BescheidDas Bürgerhaus auf schmaler Parzelle stammt aus der Mitte des 16. Jhdts. Die Fassade wurde Ende des 17. Jhdts. bereichert und weist einen genuteten und gequaderten Sockel, ein Korbbogenportal, vertikal durch Parapete verbundene Fenster und einen voltenger48.21035216.367264
40787 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse17.JPG
Miethaus Naglergasse 17

AT-9/W

Innere Stadt308BescheidDas Giebelhaus mit hochbarocker Fassade wurde 1704 von [[Jakob Ignaz Neupauer]] erbaut. Über einem genuteten Sockel mit steingerahmtem Rechteckportal befinden sich drei Achsen geschichteter (teilweise gerader, teilweise mit Bogenverdachung ausgestatteter)48.21039216.3672
40788 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse19.JPG
Miethaus Naglergasse 19

AT-9/W

Innere Stadt307BescheidDas Giebelhaus aus der Mitte des 16. Jhdts. wurde im dritten Viertel des 17. Jhdts. aufgestockt. Es hat eine ortsteingequaderte Fassade mit profiliert gefaschter Putzrahmung und drei Portalen (Korbbogenportal, rustiziertes Rundbogenportal, gerahmtes Recht48.21042816.367118
50518 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_-_Wohnhaus,_Tuchlauben_1.JPG
Miethaus Naglergasse 2

AT-9/W

Innere Stadt382BescheidDieses auf drei Seiten freistehende späthistoristische Wohnhaus wurde 1901 von [[Christian Ulrich]] erbaut. An den Gebäudeecken sind zwei überkuppelte Runderker auf monumentalen Karyatiden, zur Naglergasse hin befindet sich ein viergeschoßiger, dreiachsig48.20977116.368549
40789 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse21.JPG
Miethaus Naglergasse 21

AT-9/W

Innere Stadt306BescheidDas hochbarocke Bürgerhaus wurde im 3. Viertel des 17. Jhdts. erbaut. Oberhalb eines gebänderten Sockels befinden sich vertikal durch kassetierte Parapete verbundene Obergeschoßfenster, die in der Mittelachse verdoppelt sind. Das rustizierte Lisenenportal48.21052416.366989
40790 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse23.JPGMiethaus, Zum goldenen Pflug Naglergasse 23

AT-9/W

Innere Stadt305BescheidDas Giebelhaus stammt aus dem 16. Jhdt. und wurde Ende des 17. Jhdts. aufgestockt. Über einem rustizierten Sockel erheben sich vertikal durch Parapete mit Putzfenstern verbundene Obergeschoßfenster. Darüber schließt ein Trapezgiebel mit integriertem Auszu48.2105916.366882
40791 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse25.JPGHaus Zur Stadt Mainz/Zum Guten Hirten Naglergasse 25

AT-9/W

Innere Stadt304BescheidDas klassizistische Bürgerhaus wurde 1802 von [[Franz Xaver Pollnfürst]] anstelle zweier im 18. Jhdt. zusammengelegter Häuser (mit den jeweiligen Namen) erbaut. Über dem genuteten ersten Obergeschoß sind die Fenster mit Dreiecksgiebeln und geraden Verdach48.2106416.366747
40792 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse27.JPG
Miethaus Naglergasse 27

AT-9/W

Innere Stadt303BescheidDas Wohnhaus stammt aus dem 16. Jhdt. und wurde 1790 aufgestockt und neu fassadiert. Es weist ein steingerahmtes Rechteckportal und putzgerahmte Fenster auf, die vertikal durch Parapete verbunden und durch Putzfelder gegliedert sind. Der Innenhof ist fünf48.21071216.366658
40793 Wien/Innere Stadt/L–RocViennaNaglergasse28.JPG
Miethaus Naglergasse 28

AT-9/W

Innere Stadt316BescheidIdentadresse Heidenschuss 1. Das barocke Eckhaus wurde im 3. Viertel des 18. Jhdts. erbaut. Die Fassade ist geknickt und folgt dem Verlauf der Naglergasse, ihre einzelnen Abschnitte sind durch Ortsteine voneinander abgesetzt. Die geohrten Fenster sind ver48.2109916.366698
40783 Wien/Innere Stadt/L–RocWienNaglergasse7.JPGMiethaus Naglergasse 7

AT-9/W

Innere Stadt297BescheidDas Eckhaus zur Körblergasse stammt aus Ende des 17. Jhdts. mit einer Fassade im [[Josephinischer Plattenstil|Plattenstil]] aus dem Jahr 1796. Der Mittelerker auf Volutenkonsolen wurde vom Bau des 17. Jahrhunderts übernommen.48.20998716.367823
20944 Wien/Innere Stadt/L–RocNeuer_Markt_Donnerbrunnen_Aug_2006_020.jpg
Providentiabrunnen, Donnerbrunnen Neuer Markt

AT-9/W

Innere Stadt1684/1BescheidDer Providentiabrunnen wurde 1739 von [[Georg Raphael Donner]] errichtet, wobei die Ausführung der Figuren von [[Johann Nikolaus Moll]] stammt. Auf einem über mehrere Stufen erhöhten Steinbassin befindet sich in der Mitte des Beckens auf einem kannelierte48.20616716.370611
20945 Wien/Innere Stadt/L–RocMarco_d%27Aviano.jpg
Marco d´Aviano-Denkmal Neuer Markt

AT-9/W

Innere Stadt1108§ 2aDas Denkmal stammt von [[Hans Mauer]] aus dem Jahr 1936. In einem durch ein Rundbogentor mit Gitter (Darstellung österreichischer und türkischer Soldaten) zugänglichen Raum befindet sich eine Bronzefigur [[Marco d’Aviano]]s, die von Steinreliefs (Abstieg 48.20578216.370193
78841 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_-_Wohn-_und_Geschäftshaus,_Neuer_Markt_10-11.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Neuer Markt 10-11

AT-9/W

Innere Stadt1105BescheidDas Haus wurde 1897/98 von [[Arnold Heymann]] an Stelle zweier Vorgängerhäuser erbaut und gilt als eines der bedeutendsten Beispiele des „altdeutschen Stils“ ([[Neorenaissance]]) in Wien. Über der Geschäftszone, die im Hochparterre große bogenförmige Fens48.2060816.37022
83368 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_-_Wohn-_und_Geschäftshaus,_Neuer_Markt_12.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Neuer Markt 12

AT-9/W

Innere Stadt1104BescheidDas späthistoristische Eckhaus wurde 1897/98 von [[Alois Schumacher]] errichtet. Es weist Ortsteinquaderung und einen fünfgeschoßigen Erkerturm mit abgerundeter Ecke, Stuckmasken und einer Tambourkuppel auf. Darüber befindet sich ein Walmdach mit Gaupen.48.20618216.370291
95111 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Neuer_Markt_13-01.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, Kupferschmiedhaus Neuer Markt 13

AT-9/W

Innere Stadt1103BescheidDas Haus wurde 1796 von [[Franz Wipplinger (Architekt)|Franz Wipplinger]] für [[Karl Wetzlar von Blankenstein]] erbaut. Es ist ein an drei Seiten freistehendes josephinisches Wohnhaus mit zurücktretenden, abgerundeten Ecken, einem genuteten Sockelgeschoß,48.20634616.370473
95113 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Neuer_Markt_14-01.jpg
Wohnhaus, Zu den sieben Säulen, Hatschiererhaus Neuer Markt 14

AT-9/W

Innere Stadt1102BescheidDas Haus wurde 1665 errichtet und später mehrmals neu fassadiert und umgebaut, zuletzt 1895. Oberhalb des Sockels erhebt sich das erste Obergeschoß mit Giebelfenstern, die Oberzone ist durch kannelierte ionische Riesenpilaster gegliedert. In der Beletage 48.20648216.370548
40794 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Neuer_Markt_15-01.jpg
Miethaus, Mayseder-Haus und Juwelier Köchert Neuer Markt 15

AT-9/W

Innere Stadt1101BescheidDas Haus wurde wohl 1548 erbaut, die Rokokofassade geht auf das Jahr 1768 zurück und wurde 1958 leicht verändert. Oberhalb der gebänderten Sockelzone mit Muscheln und Festons in den Fenstergesimsen erhebt sich eine glatte Oberzone mit Fenstergiebeln und g48.20658616.370628
27557 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Neuer_Markt_8_und_8a-01.jpg
Wohn- und Geschäftshauskomplex (4 Häuser) Neuer Markt 8

AT-9/W

Innere Stadt1063/1; 1063/2; 1063/3; 1063/5BescheidDieser Komplex vom Umfang eines halben Baublocks (Neuer Markt 8, Tegetthoffstraße 3, Marco-d’Aviano-Gasse 1 (ident Kärntner Straße 26) und Kärntner Straße 28) wurde 1893/94 von [[Alois Maria Wurm-Arnkreuz]] errichtet. Es handelt sich um kräftig und plasti48.20514216.37039
40796 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Neutorgasse_15-01.jpgMiethaus Neutorgasse 15

AT-9/W

Innere Stadt1440§ 2aDieses Haus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1871 von [[Carl Tietz]] erbaut. Über einem rustizierten Sockel ist es additiv durch Ädikulafenster vor einer rötlichen Quaderung gegliedert. Das Innere wurde im ersten Viertel des 20. Jhdts. umges48.21543416.368037
29221 Wien/Innere Stadt/L–RocNibelungengasse8.jpgMiethaus Nibelungengasse 8

AT-9/W

Innere Stadt1205/2§ 2aDas strenghistoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissancewurde 1871/72 von [[Ludwig Tischler]] erbaut. Es weist additiv gegliederte Ädikulafenster, eine abgefaste Ecke und Rundbalkone auf. Bemerkenswert ist das Foyer mit Lisenen, Ädikulen 48.2023816.363796
574 Wien/Innere Stadt/L–RocNikolaigasse2.jpgWohn- und Geschäftshaus an Stelle des Nikolaiklosters Nikolaigasse 2

AT-9/W

Innere Stadt851BescheidDas Haus wurde 1785–1787 von [[Nikolaus Scheuch]] anstelle des Zisterzienserklosters St. Nikolai erbaut und ist in einem [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstil]] gehalten. Reste des Klosters (Inschriftentafeln, Gruftplatten) befinden sich48.20724616.374492
29302 Wien/Innere Stadt/L–RocOperngasse_17.JPG
Apotheke zum Hl. Geist/Alte Stadt- und Bürgerspitals-Apotheke Operngasse 16

AT-9/W

Innere Stadt1223/6BescheidDiese Apotheke befindet sich in einem 1871/72 von [[Ferdinand Schlaf]] erbauten Haus in Formen der [[Neu-Wiener Renaissance]].48.20146916.367164
29227 Wien/Innere Stadt/L–RocOperngasse2.jpg
Miethaus Operngasse 2

AT-9/W

Innere Stadt1187BescheidDas ehemalige ''Haus Hainisch'' wurde 1862 von [[Ferdinand Fellner der Ältere|Ferdinand Fellner d. Ä.]] erbaut. Es ist ein frühhistoristisches Eckhaus mit einem säulengegliederten Eckerker auf Karyatiden (bezeichnet mit [[Josef Cesar]]) und mit zu Zweierg48.2038516.368245
92983 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernpassage_Panorama.jpg

Opernpassage Opernring

AT-9/W

Innere Stadt1838; 1250/2; 1832/1; 1831§ 2aDie Opernpassage ist ein bemerkenswertes Beispiel für Architektur und Design der 1950er-Jahre und hatte große Vorbildwirkung. Sie wurde 1952–1955 von [[Adolf Hoch]] erbaut. Die ellipsenförmige Halle mit indirekter Beleuchtung wurde 1978 zum Karlsplatz ve48.20158316.369306
91842 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring13.jpgTeil des Hotels Méridien Opernring 13

AT-9/W

Innere Stadt1230BescheidDie Häuser Opernring 7, 9, 13, 15 sind ein Ensemble mit symmetrisch-identen frühhistoristischen Fassaden in den Formen der Neu-Wiener Renaissance, das 1861 von [[Anton Ölzelt]] erbaut wurde. Die Eckhäuser haben verbreiterte Seitenachsen mit Lisenen und he48.20268516.366343
40801 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring15.jpgTeil des Hotels Méridien Opernring 15

AT-9/W

Innere Stadt1230BescheidDie Häuser Opernring 7, 9, 13, 15 sind ein Ensemble mit symmetrisch-identen frühhistoristischen Fassaden in den Formen der Neu-Wiener Renaissance, das 1861 von [[Anton Ölzelt]] erbaut wurde. Die Eckhäuser haben verbreiterte Seitenachsen mit Lisenen und he48.20273816.36624
29312 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring17.jpgWohn- und Geschäftshaus Opernring 17

AT-9/W

Innere Stadt1209BescheidDieses Übergangsgebäude von frühen zum strengen Historismus wurde 1863 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut. Die Fenstergliederung ist additiv, der Mittelrisalit und die abgerundet hervorkragende Ecke sind mit Balkonen gegliedert.48.2029416.365437
29313 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring19.JPG
Miethaus, Kino Opernring 19

AT-9/W

Innere Stadt1208BescheidDas Haus wurde 1912/13 von [[Eugen Felgel]] von Farnholz erbaut und ist eine bemerkenswerte Konstruktion mit Eisenbetonskelett und secessionistischer Kunststeinfassade. Die mit Lisenen, Balkonen und Parapeten gegliederte Fassade kontrastiert konkave und k48.20301316.36505
24428 Wien/Innere Stadt/L–RocStaatsoperjuni16.jpg

Staatsoper Opernring 2

AT-9/W

Innere Stadt1180/1§ 2aDas Wiener Opernhaus wurde 1861–1869 von [[August Siccard von Siccardsburg]] und [[Eduard van der Nüll]] gebaut. Es war der erste staatliche Großbau an der [[Wiener Ringstraße|Ringstraße]] und gilt als Höhepunkt des [[Historismus#Stilphasen|Romantischen H48.20316.3691
29315 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring21.jpgMiethaus Opernring 21

AT-9/W

Innere Stadt1207BescheidDas Gebäude wurde 1862 von [[Andreas Schegar]] erbaut. Es hat eine frühhistoristische Fassade mit pilaster- und halbsäulengegliedertem Mittelerker, der in ein Balkongitter und eine geschichtete Ädikula mit Putten übergeht. Die Fenstergliederung ist additi48.20307716.364738
29317 Wien/Innere Stadt/L–RocOperngasse23.jpg
Miethaus Opernring 23

AT-9/W

Innere Stadt1206BescheidDas frühhistoristische Eckhaus stammt aus dem Jahr 1863 von [[Anton Baumgarten]]. es ist in den Formen der Neu-Wiener Renaissance gehalten und weist kleinteilig dekorierte, additiv gereihte Fenster auf. Das Säulenportal geht in zwei Säulenbalkone über.48.20315316.364382
29305 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring6.jpg
Miethaus Opernring 6

AT-9/W

Innere Stadt1183BescheidDiese frühhistoristische Wohnhaus mit größtenteils erhaltener Fassade wurde 1862/63 von [[Josef Hlávka]] erbaut.48.20321116.367418
29306 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring7.jpgMiethaus Opernring 7

AT-9/W

Innere Stadt1224BescheidDie Häuser Opernring 7, 9, 13, 15 sind ein Ensemble mit symmetrisch-identen frühhistoristischen Fassaden in den Formen der Neu-Wiener Renaissance, das 1861 von [[Anton Ölzelt]] erbaut wurde. Die Eckhäuser haben verbreiterte Seitenachsen mit Lisenen und he48.20246116.367521
29310 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring8.jpg
Miethaus, Ehem. Palais Zinner Opernring 8

AT-9/W

Innere Stadt1182BescheidDieses Gebäude wurde 1862 von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erbaut. Die Fassade mit additiven Giebelfenstern ist frühhistoristisch in den Formen der Neu-Wiener Renaissance. 1937 wurde das Haus umgebaut.48.20328616.367016
29307 Wien/Innere Stadt/L–RocOpernring9.jpgMiethaus Opernring 9

AT-9/W

Innere Stadt1225BescheidDie Häuser Opernring 7, 9, 13, 15 sind ein Ensemble mit symmetrisch-identen frühhistoristischen Fassaden in den Formen der Neu-Wiener Renaissance, das 1861 von [[Anton Ölzelt]] erbaut wurde. Die Eckhäuser haben verbreiterte Seitenachsen mit Lisenen und he48.20251316.367202
109554 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_Kleine_Marxerbrücke.jpg

Wientalverbauung, Kleine Marxerbrücke Oskar-Kokoschka-Platz

AT-9/W

Innere Stadt1899/1; 1955; 1898/2§ 2aDie Brücke wurde im Zuge der [[Wien (Fluss)|Wienflussregulierung]] 1899/1900 von [[Friedrich Ohmann]] und [[Josef Hackhofer]] erbaut.48.20841116.383583
109555 Wien/Innere Stadt/L–RocVienna_Stadtpark_from_above.jpg

Stadtpark und Kinderpark samt Baulichkeiten Parkring

AT-9/W

Innere Stadt1343/1; 1343/2; 1343/4; 1899/1; 992/1; 992/4; 992/7; 3210; 3209/2; 1955; 992/3BescheidDer Stadtpark ist die älteste Parkanlage Wiens und wurde ab 1860 auf dem Gelände des vormaligen ''Wasserglacis'' von [[Joseph Sellény]] und [[Rudolph Siebeck]] geplant. 1863 wurde eine Eisengittereinfriedung errichtet und im selben Jahr wurde der ''Kinder48.20472216.380556
40913 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Henckel_von_Donnersmarck_001002.jpg

Ehem. Palais Henckel-Donnersmark, heute Teil des Radisson SAS Hotel Parkring 14

AT-9/W

Innere Stadt1340/2BescheidIdentadresse Weihburggasse 32. Das Haus wurde 1871/72 von [[Johann Romano von Ringe|Romano]]/[[August Schwendenwein von Lanauberg|Schwendenwein]] erbaut und gilt als eines ihrer Hauptwerke. Es ist im strengen Historismus gehalten, angelehnt an den Stil de48.20436116.377111
96088 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Helfert-Parkring_18.JPG

Ehem. Palais Helfert Parkring 18

AT-9/W

Innere Stadt1340/6BescheidDas Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1871–1873 von [[Ludwig Tischler]] erbaut. Die Fassade weist additiv gegliederte Ädikulafenster, korinthische Riesenpilaster oberhalb der rustizierten Beletage und ein rundbogengegliedertes Attikag48.20383316.376639
40812 Wien/Innere Stadt/L–RocParkring_2_-_2015.jpgMiethaus Parkring 2

AT-9/W

Innere Stadt1356BescheidDieses strenghistoristische Eckhaus in Formen der Neu-Wiener Renaissance mit abgeschrägtem Eckrisalit wurde 1864–1866 von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erbaut.48.20709516.379746
66095 Wien/Innere Stadt/L–RocParkring_20.JPG
Mietpalais Parkring 20

AT-9/W

Innere Stadt1340/8BescheidDieses strenghistoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener-Renaissance wurde 1872/73 von [[Ludwig Tischler]] erbaut. Das Attikageschoß ist pilaster- und rundbogengegliedert. Es weist einen Eckrisaliten sowie ein Säulenportal mit Balkon und Genien al48.20372316.376345
40813 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Dumba-Parkring_4.JPG

Palais Dumba Parkring 4

AT-9/W

Innere Stadt1353BescheidDieses Palais wurde 1865/66 von Romano/Schwendenwein für [[Nikolaus Dumba]] erbaut. Die vierzonige Fassade ist an der Ecke zurückgestuft und gerundet. Das Sockelgeschoß ist rustiziert, das erste Obergeschoß genutet. Die Fenster weisen Lisenenrahmung und S48.20666716.379444
47807 Wien/Innere Stadt/L–RocParkring_6.JPG

Palais Colloredo-Mansfeld Parkring 6

AT-9/W

Innere Stadt1352BescheidIdentadresse Zedlitzgasse 8. Das an drei Seiten freistehende strenghistoristische Palais wurde 1865 von [[Johann Julius Romano von Ringe|Romano]]/[[August Schwendenwein von Lanauberg|Schwendenwein]] erbaut. Die an beiden Seiten nahezu identische Fassade w48.20644416.379222
40814 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Wilhelm_Vienna_August_2006_006.jpg

Deutschmeister-Palais, Palais Erzherzog Wilhelm Parkring 8

AT-9/W

Innere Stadt1351BescheidDieses Palais wurde 1864–1867 von [[Theophil von Hansen]] erbaut und ist nicht zuletzt wegen seines vorzüglichen Erhaltungsstandes einer der be­deu­tendsten Bauten aus der Frühzeit des strengen Historismus. Es weist einen erhöhten Mittelrisaliten 48.20613516.378856
124558 Wien/Innere Stadt/L–RocGuentherZ_2009-09-15_1312_Wien01_Parkring_WC.jpg

Öffentliche WC-Anlage Parkring/Weißkirchnerstraße

AT-9/W

Innere Stadt1865§ 2aDie Bedürfnisanstalt wurde von der Firma [[Wilhelm Beetz (Bauunternehmer)|Beetz]] 1901 errichtet und ist das einzige in der Innenstadt erhaltene Beispiel des Modells einer rechteckigen Eisen-Glas-Konstruktion mit kuppeligem Dachaufsatz.48.20689716.380425
17886 Wien/Innere Stadt/L–RocPassauerplatz3.jpgBürgerhaus Passauer Platz 3

AT-9/W

Innere Stadt436BescheidDas Bürgerhaus wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut, hat aber einen spätmittelalterlichen Kern. Das nur zwei Achsen breite Haus ist mit Ortsteinen gegliedert und hat einen Knickgiebelaufsatz über einem profilierten Kranzgesims. Die Fens48.21292116.369792
50534 Wien/Innere Stadt/L–RocPeterskirche_Vienna_Sept_2006_001.jpg

Kath. Filialkirche hl. Peter, Peterskirche Petersplatz

AT-9/W

Innere Stadt572§ 2aDie Peterskiche ist der erste barocke Kuppelbau Wiens und auch aufgrund der Innenausstattung eines der bedeutendsten barocken Sakralbauwerke Wiens. Sie wurde an Stelle einer älteren Kirche Anfang des 18. Jahrhunderts von [[Johann Lukas von Hildebrandt]] e48.20937516.370075
40817 Wien/Innere Stadt/L–RocPetersplatz_10.jpg
Haus Zum lustigen Bauerntanz, Gerber'sches Haus Petersplatz 10

AT-9/W

Innere Stadt564BescheidDieses Renaissance-Bürgerhaus stammt aus der Zeit zwischen 1522 und 1556, die Fassade ist aus dem zweiten Viertel des 18. Jhdts., wahrscheinlich von [[Anton Ospel]]. Über einem genuteten Sockel und einem gebänderten Obergeschoß erhebt sich die ortsteingeg48.20963116.370594
40816 Wien/Innere Stadt/L–RocPetersplatz_6_Pfarrhof.jpg
Pfarrhof, St. Peter Petersplatz 6, 6A

AT-9/W

Innere Stadt577BescheidDer Pfarrhof wurde 1697/98 (möglicherweise nach einem Entwurf von [[Gabriel Montani]]) erbaut. Es ist ein hohes dreiachsiges, noch dem frühbarocken Stil verpflichtetes Gebäude mit gebogenem Dachgiebel, wobei die Attika zwischen den seitlichen Voluten lise48.20950916.36941
50532 Wien/Innere Stadt/L–RocPetersplatz_9.jpg
Hotel Wandl Petersplatz 9

AT-9/W

Innere Stadt563/1BescheidDas Gebäude wurde 1843 von [[Bernhard Kledus]] erbaut und 1851 von [[Eduard Kuschée]] zum Hotel umgebaut – es ist damit eines der ältesten bestehenden Hotels in Wien. Das monumentale frühhistoristische Eckhaus mit rustiziertem Sockel wurde nach dem Krieg 48.20972216.370452
50548 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Plankengasse_3-01.jpgWohn- und Geschäftshaus Plankengasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1115BescheidDas Haus wurde 1914 von [[Karl Schön (Architekt)|Karl]] und [[Wilhelm Schön]] erbaut, Einflüsse [[Otto Wagner]]s sind zu erkennen. Das neoklassizistische Geschäftsgebäude weist einen genuteten Sockel und eine gerahmte Oberzone mit vertikal durch Plattende48.20632216.369977
29288 Wien/Innere Stadt/L–RocPlankengasse_4_Ansicht_1.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, Zum silbernen Brunnen Plankengasse 4

AT-9/W

Innere Stadt1099BescheidDieses auf drei Seiten freistehende secessionistische Wohn- und Geschäftshaus wurde 1912–1914 von [[Karl Schön (Architekt)|Karl]] und [[Wilhelm Schön]] erbaut. In der hohen Geschäftszone wird die Wand durch polygonale Fenster in Metallrahmen weitgehend au48.20655116.369914
29286 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Plankengasse_5-01.jpgWohn- und Geschäftshaus, Zum Heiducken Plankengasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1113/2BescheidDas secessionistische Eckhaus in der Nachfolge [[Otto Wagner]]s wurde 1901 von [[Theodor Bach]] und [[Leopold Simony]] erbaut. Die wandbetonte Fassade mit gebänderten Seiten weist einen konvexen Mittelerker, einen vegetabilen Stuckfries sowie einen Konsol48.20639616.369735
91515 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Plankengasse_6-01.jpg
Klosterneuburgerhof (Alte Leopoldsapotheke) Plankengasse 6

AT-9/W

Innere Stadt1117§ 2aDie beiden dreiseitig freistehenden klassizistischen Zinshäuser, die den Klosterneuburgerhof bilden wurden 1803–1807 von [[Johann Nepomuk Amann]] anstelle des [[Dorotheerkloster]]s erbaut und bilden eine Gasse. Über rundbogengegliederte Sockel erheben sic48.20678816.369331
40818 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Plankengasse_7-01.jpg
Klosterneuburgerhof Plankengasse 7

AT-9/W

Innere Stadt1171BescheidDie beiden dreiseitig freistehenden klassizistischen Zinshäuser, die den Klosterneuburgerhof bilden wurden 1803–1807 von [[Johann Nepomuk Amann]] anstelle des [[Dorotheerkloster]]s erbaut und bilden eine Gasse. Über rundbogengegliederte Sockel erheben sic48.2066116.369207
101137 Wien/Innere Stadt/L–RocPostgasse_11.jpgMiethaus Postgasse, Innere Stadt 11

AT-9/W

Innere Stadt697BescheidDas Haus wurde gemeinsam mit Nr. 13 1902/03 von [[Theodor Bach]] erbaut. Der Sockel ist rustiziert, die Obergeschoße sind mit secessionistischem Dekor und Putzmasken ausgestattet.48.20964316.378475
50362 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Postgasse_2-01.jpg
Miethaus, Teil des Dominikanerhofs Postgasse, Innere Stadt 2

AT-9/W

Innere Stadt795/2§ 2aDie zur Wollzeile reichenden Trakte des [[Dominikanerkonvent (Wien)|Dominikanerkonvents]] wurden 1937 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt (dem „Dominikanerhof“ von [[Kurt Klaudy]], [[Anton Liebe]] und [[Georg Lippert]]), der in diesem Trakt teilwei48.20803616.378661
50364 Wien/Innere Stadt/L–RocWien_Dominikanerkirche.jpg

Dominikanerkirche Sancta Maria Rotunda mit Dominikanerkonvent Postgasse, Innere Stadt 4-4a

AT-9/W

Innere Stadt794; 793/1; 793/2; 795/1§ 2aDie Dominikaner wurden 1226 nach Wien berufen, eine erste Kirche an dieser Stelle wurde in den darauf­folgenden Jahren erbaut. Der jetzige Bau stammt aus den Jahren 1635–1675 und geht auf Planungen von [[Giovanni Giacomo Tencalla]] zurück, Steinmetz w48.20888916.378889
66096 Wien/Innere Stadt/L–RocPostgasse6.JPGEhem. Verlagshaus und Druckerei Gerold Postgasse, Innere Stadt 6

AT-9/W

Innere Stadt786BescheidDieses bemerkenswerte frühhistoristische dreiseitig freistehende Eckhaus wurde 1852 von [[August Siccard von Siccardsburg]] und [[Eduard van der Nüll]] erbaut. Im rustizierten Sockelgeschoß befinden sich Arkaden und Halbrundfenster, in den Obergeschoßen a48.20915716.379442
77029 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Predigergasse_3-01.jpgMiethaus Predigergasse 3

AT-9/W

Innere Stadt787BescheidDas Haus ist Teil eines frühhistoristischen Komplexes aus drei Häusern mit leicht variierenden Fassaden Ecke Dominikanerbastei/ Predigergasse und wurde 1856 von [[Leopold Mayr]] erbaut.48.20898916.379367
77203 Wien/Innere Stadt/L–RocPredigergasse5.JPGMiethaus Predigergasse 5

AT-9/W

Innere Stadt788BescheidDas Haus ist Teil eines frühhistoristischen Komplexes aus drei Häusern mit leicht variierenden Fassaden Ecke Dominikanerbastei / Predigergasse und wurde 1856 von [[Leopold Mayr]] erbaut.48.20890716.379575
66299 Wien/Innere Stadt/L–RocRathauspark_Vienna_June_2006_173.jpg

Rathauspark mit Denkmälern, Skulpturen, Brunnen und Baulichkeiten Rathauspark, Innere Stadt

AT-9/W

Innere Stadt1523/1; 1523/3; 1523/2; 1523/4BescheidDer [[Rathauspark (Wien)|Rathauspark]] wurde 1870–1873 von [[Rudolph Siebeck]] auf Wunsch des Bürgermeisters [[Cajetan Felder]] angelegt. Er ist eine platzartige Erweiterung des Rathauses zur Ringstraße. In ihm befinden sich zahlreiche Denkmäler und Natur48.21027216.358778
50427 Wien/Innere Stadt/L–RocRathaus_Vienna_June_2006_165.jpg

Rathaus Rathausplatz 1

AT-9/W

Innere Stadt1531/2§ 2aDas Wiener Rathaus wurde 1872–1883 von [[Friedrich von Schmidt]] erbaut. Es lehnt sich im Äußeren an die gotischen Rathäuser Flanderns an, orientiert sich aber von Grundriss und Raumanordnung her an ein barockes Schloss. Es ist einer der herausragenden Mo48.210816.3574
66102 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausplatz_03.JPG

Miethaus Rathausplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt1540/5BescheidDas Haus Rathausplatz 2-4 ist das Jüngere der beiden ''[[Arkadenhäuser]]'' an der Platzanlage. Es wurde 1880–1883 von [[Franz von Neumann]] erbaut. Der Mittelrisalit (Nr. 3) ist mit einem Walmdach übergiebelt, die Eckrisalite mit Kuppeln und einem Pyramid48.2120316.358436
46739 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausplatz9.JPG

Miethaus Rathausplatz 9

AT-9/W

Innere Stadt1530/6BescheidDas Haus Rathausplatz 7-9 ist das Ältere der beiden ''[[Arkadenhäuser]]'' an der Platzanlage. Es wurde 1877/78 von [[Friedrich von Schmidt]] und [[Franz von Neumann]] erbaut. Der Mittelrisalit (Nr. 8) ist mit einem Walmdach übergiebelt, die Eckrisalite mi48.20971316.357655
50430 Wien/Innere Stadt/L–RocMUSA_Vienna_South_view_DSC_10153w.jpg
Amtsgebäude Rathausstraße 14-16, ger. Nr.

AT-9/W

Innere Stadt1534/1§ 2aDas Amtsgebäude wurde 1913–1918 von [[August Kirstein]] erbaut. Als jüngstes der Arkadenhäuser rund um das Rathaus kombiniert es neugotische mit secessionistischen Formen. Es ist ein L-förmiger Bau mit eingestelltem Eckturm zum Friedrich-Schmidt-Platz, ob48.21189316.356791
76496 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausstr17.jpg

Miethaus, ehem. Haus Königswarter Rathausstraße 17

AT-9/W

Innere Stadt1533/6§ 2a1881 wurde das Gebäude von [[Wilhelm Stiassny]] als palaisartige Doppelhaushälfte (gemeinsam mit Nr. 19) erbaut. Heute befindet sich dort ein Hotel.48.21325316.35693
50433 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausstraße_03.JPGMiethaus Rathausstraße 2

AT-9/W

Innere Stadt1527/1§ 2aDas späthistoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1887/88 von [[Ludwig Zatzka]] erbaut. Es hat ein seichtes Oberflächenrelief mit orthogonaler Struktur und einen Eckrisaliten mit Riesenpilastern.48.20869216.355844
110708 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausstraße_21.JPG
Miethaus Rathausstraße 21

AT-9/W

Innere Stadt1533/9BescheidDas strenghistoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1880/81 von [[Anton Adametz]] erbaut. Es weist eine additive Giebelfenstergliederung und ein ionisches Säulenportal mit Spandrillenfiguren auf.48.21408116.357171
127972 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausstraße_13.JPG
Adolf Lorenz Museum und Gedenkstätte Rathausstraße 21

AT-9/W

Innere Stadt1533/9BescheidDieses Museum ist den Begründern der [[Orthopädie]], [[Adolf Lorenz|Adolf]] und [[Albert Lorenz (Mediziner)|Albert Lorenz]] gewidmet, auf dem Haus befindet sich auch eine Gedenktafel aus dem Jahr 1991.48.21408116.357171
50434 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausstraße_04.JPG
Amtshaus der Gemeinde Wien Rathausstraße 4

AT-9/W

Innere Stadt1527/2§ 2aDas strenghistoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1886/87 von [[Ladislaus Boguslawski]] erbaut. Bemerkenswert ist das Portal mit Pilasterrahmung und Karyatidenhermen auf Konsolen.48.20898116.355935
50428 Wien/Innere Stadt/L–RocRathausstraße_06.JPGMiethaus, Kindergarten Rathausstraße 8

AT-9/W

Innere Stadt1528/2§ 2aDas strenghistoristische Durchhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1880–1883 von [[Johann Schieder]] erbaut. Es weist additiv angeordnete Ädikulafenster, einen Balkon auf Konsolen sowie ein mächtiges Säulenportal auf.48.20966316.356106
66300 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Rauhensteingasse_1-01.jpg
Miethaus Rauhensteingasse 1

AT-9/W

Innere Stadt951BescheidDas klassizistische Wohnhaus wurde 1828 von [[Anton Grünn]] erbaut. Über einem zweigeschoßigen Sockel mit gebändertem Erdgeschoß und einem Obergeschoß mit rustizierten Lisenen erhebt sich eine glatte Oberzone mit additiver Fenstergliederung. Die Ecke zur 48.20678216.372939
40822 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Rauhensteingasse_3-01.jpg
Miethaus Rauhensteingasse 3

AT-9/W

Innere Stadt950BescheidDas Haus wurde 1787 von [[Josef Gerl]] unter Verwendung älterer Bausubstanz des Himmelpfortklosters erbaut. Es ist ein großer freistehender Baublock mit durch den Verlauf der angrenzenden Straßen bedingten unregelmäßigen Grundriss. Die Fassaden sind im [[48.20650416.372775
40823 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Rauhensteingasse_4-01.jpg
Miethaus Rauhensteingasse 4

AT-9/W

Innere Stadt948BescheidDas Haus wurde zwischen 1710 und 1720 erbaut und wird [[Anton Ospel]] zugeschrieben. es ist ein hochbarockes Bürgerhaus mit konkaven Mittelrisalit. Über einem gebänderten Sockel mit tief gelaibtem Korbbogenportal, auf dessen Schlussstein sich ein Relief b48.20660116.372736
76539 Wien/Innere Stadt/L–RocReichsratstrasze9.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Reichsratsstraße 9

AT-9/W

Innere Stadt1529/4§ 2aDas Arkadenhaus mit erhöhtem Eckrisaliten wurde 1883/84 von [[Franz von Neumann]] erbaut. Es wird durch korinthische Riesenpilaster, additive Giebelfenster und Balkone mit Schmiedeeisengitter gegliedert. Es ist reich Götterstatuen in Konchennischen und Ka48.2087916.357566
20114 Wien/Innere Stadt/L–RocStallburg071029.jpg

Stallburg Reitschulgasse 2, 4

AT-9/W

Innere Stadt1162BescheidIn diesem bedeutenden Renaissancepalast befinden sich die Stallungen der [[Spanische Hofreitschule|Spanischen Hofreitschule]]. Er steht an Stelle einer vor 1559 abgetragenen Kirchenruine und wurde vor 1569 fertiggestellt, vor allem im 18. und 19. Jahrhund48.20709416.367341
40829 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Windisch-Graetz_Vienna_April_2007_panorama.jpg

Palais Windischgrätz Renngasse 12

AT-9/W

Innere Stadt235§ 2aDas Palais wurde nach 1702 von [[Christian Alexander Oedtl]] unter Einbeziehung älterer Substanz erbaut, die Innenausstattung der Beletage stammt von [[Emil Bressler]] aus den Jahren 1894/95. Die Fassade ist hochbarock, über einem gebänderten Sockel erheb48.21273816.367303
50493 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Renngasse_15-01.jpgMiethaus Renngasse 15

AT-9/W

Innere Stadt214/1§ 2aDas strenghistoristische Wohnhaus mit additiver Giebelfenstergliederung über einem rustizierten Sockel wurde 1879/80 von [[Wilhelm Stiassny]] erbaut.48.21370116.368286
50492 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Renngasse_20-01.jpg
Volks- und Hauptschule Renngasse 20

AT-9/W

Innere Stadt1482§ 2aDas Schulgebäude wurde 1886 erbaut. Es ist ein monumentales späthistoristisches Eckhaus mit seichten Risaliten un korinthischen Riesenpilastern. Das toskanische Säulenportal weist Zwickelgenien auf und wird von vier antikisierenden Statuen bekrönt.48.21360716.368544
40828 Wien/Innere Stadt/L–RocPalais_Schönborn-Batthyány_Vienna_Sept_2006_001.jpg

Palais Schönborn, Batthyány-Schönborn Renngasse 4

AT-9/W

Innere Stadt251BescheidDieses Stadtpalais wurde 1699–1706 von [[Johann Bernhard Fischer von Erlach]] erbaut und hat eine bedeutende hochbarocke Fassade. Der Sockel ist rustiziert, während die Obergeschoße genutet sind. Es weist einen flachen fünfachsigen Mittelrisaliten auf, de48.2120116.366473
1858 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Riemergasse_15-01.jpgWohn- und Geschäftshaus Riemergasse 15

AT-9/W

Innere Stadt875BescheidDas späthistoristisch-secessionistische Wohnhaus wurde 1911 von [[Josef Beer (Architekt)|Josef Beer]] erbaut. Es hat abgeschrägten, erkergegliederte und übergiebelte Eckrisaliten mit teilweise vergoldeten Gitterbalkonen und reichem plastischen Dekor. Die 48.20635616.376177
304 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Riemergasse_2-01.jpgFreiherr von Riegersches Haus, Porzellanhaus Thun-Hohenstein, ehem. Finanzamt Riemergasse 2

AT-9/W

Innere Stadt803BescheidDas dreiseitig freistehende frühhistoristische Wohnhaus wurde 1847–1849 von [[Ludwig Förster]] und [[Theophil Hansen]] errichtet. Die abgeschrägten Ecken sind erkergegliedert, über dem Erdgeschoß erhebt sich eine durchgehend quadergenutete Oberzone. Unter48.20786916.377221
18870 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Riemergasse_4-01.jpgEhem. Hotel zur goldenen Ente, Bezirksgericht Riemergasse 4

AT-9/W

Innere Stadt865BescheidDas späthistoristische Gebäude in neobarocken Formen mit einem flachen Eckrisaliten wurde 1886 von [[Ludwig Tischler]] als Hotel erbaut. Die Fassade ist durch eine additive Fenstergliederung und nach Stockwerk aufsteigende Pilastergliederung bestimmt. In 48.20749816.376922
22608 Wien/Innere Stadt/L–RocHaus-Riemergasse_7-01.jpg
Amtsgebäude, Ehem. Gerichtsgebäude Riemergasse 7

AT-9/W

Innere Stadt884BescheidDieses Amtsgebäude wurde 1906–1908 von [[Alfred Keller (Architekt)|Alfred Keller]] und [[Moritz Kramsall]] erbaut und zwei Jahre später erweitert. Es beherbergte nach 1912 jahrzehntelang das Bezirksgericht Innere Stadt. Es hat einen reichen Putzdekor im S48.2073516.377014
40830 Wien/Innere Stadt/L–RocRockhgasse4.jpgEhem. Bankgebäude des Wiener Giro- und Kassen-Vereins Rockhgasse 4

AT-9/W

Innere Stadt198/7BescheidDas Gebäude in den Formen des italienischen [[Quattrocento]] wurde 1880–1883 von [[Emil von Förster]] erbaut. Es ist eine markante Winkelverbauung mit konkav geknickter Fassade, der gekrümmt verlaufenden Gasse entsprechend. Oberhalb der bossierten Sockelz48.21331416.365882
95145 Wien/Innere Stadt/Rot–SiRotenturmstr_11.JPGWohn- und Geschäftshaus Rotenturmstraße 11

AT-9/W

Innere Stadt617BescheidDas späthistoristische Wohn- und Geschäftshaus in neobarocken Formen wurde 1895 von [[Ludwig Richter (Architekt)|Ludwig Richter]] erbaut. Die Sockelzone mit additiv gereihten Arkadenöffnungen ist nur in der Kramergasse erhalten, sonst wurde sie 1963 verän48.20972516.373403
40832 Wien/Innere Stadt/Rot–SiRotenturmstraße_12.jpgHaus der Herzogin von Castries Rotenturmstraße 12

AT-9/W

Innere Stadt741BescheidDas strenghistoristische Mietshaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1877 von [[Ferdinand Fellner der Jüngere|Ferdinand Fellner]] und [[Hermann Helmer]] ([[Büro Fellner & Helmer]]) erbaut. Über einer ungewöhnlich hohen Sockelzone mit Ädikulap48.2103616.374795
40833 Wien/Innere Stadt/Rot–SiRotenturmstraße_14.jpg
Miethaus „Zum Goldenen Stern“ Rotenturmstraße 14

AT-9/W

Innere Stadt740BescheidDas spätklassizistische Mietshaus wurde 1840–1842 von [[Joseph Kornhäusel]] erbaut. Die Fassade wird durch ein Kordongesims mit Akanthusdekoration in zwei Hälften geteilt. Die Fenster gerade verdacht und additiv gereiht, unterhalb des Daches befindet sich48.21057416.375012
50557 Wien/Innere Stadt/Rot–SiRotenturmstraße_19.jpg
Stiftungshaus Van-Swieten-Hof Rotenturmstraße 19

AT-9/W

Innere Stadt628§ 2aDas späthistoristische Mietshaus in neomanieristischen Formen mit breiter Fassade wurde 1896 von [[Julius Deininger]] erbaut. Es weist fünf einachsige Risaliten mit überkuppelten Attikabalustraden auf, der Mittelrisalit hat ein überkuppeltes Attikageschoß48.21067316.374504
20907 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWien_Erzbischöfliches_Palais.jpg
Erzbischöfliches Palais mit Andreaskapelle Rotenturmstraße 2

AT-9/W

Innere Stadt816/2; 816/1§ 2aDieses bedeutende Palais aus dem zweiten Viertel des 17. Jahrhunderts, dessen Vorgängerbauten bis ins 13. Jahrhundert zurückgehen wurde wahrscheinlich nach Plänen von [[Giovanni Coccapani]] errichtet. Es beherbergt auch einen Teil des [[Dommuseum Wien|Dom48.209216.373584
50498 Wien/Innere Stadt/Rot–SiKindergartenrudolfsplatz.jpg
Montessori-Kindergarten, Haus der Kinder Rudolfsplatz 5b

AT-9/W

Innere Stadt1374/2§ 2aDieser Bau stammt von [[Franz Schuster (Architekt)|Franz Schuster]] aus den Jahren 1929–1931 und ist ein bedeutendes Zeugnis der [[Neue Sachlichkeit (Architektur)|Neuen Sachlichkeit]] in Wien.48.21431216.372166
50528 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWien_-_Ruprechtskirche.JPG

Kirche hl. Ruprecht, Ruprechtskirche Ruprechtsplatz

AT-9/W

Innere Stadt497§ 2aDie Ruprechtskirche ist die älteste in ihrer Bausubstanz nicht veränderte Gründung. Ihr jetziges Aussehen geht wohl auf den Stadtbrand von 1276 zurück, als eine Apsis angebaut und der Turm um ein Geschoß erhöht wurde. Stilistisch ist die Kirche ein Überga48.212083316.3743056
22047 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSalvatorgasse10.jpg
Kommunaler Wohnbau Salvatorgasse 10

AT-9/W

Innere Stadt469/1; 469/6§ 2aDieser Bau wurde 1952–1954 von [[Otto Niedermoser]] errichtet und steht in Zusammenhang mit dem Bau {{BDA Objekt Ref|22048|Wien/Innere Stadt|lemma=Wien/Innere Stadt/E–He|text=Fischerstiege 4-8}}. Er ist eine Lückenverbauung nach Bombenschäden. Zur Fischer48.21250316.371689
21809 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSalvatorgasse12.jpgRedemptoristenkloster (Klostergebäude/Wohnhaus) Salvatorgasse 12

AT-9/W

Innere Stadt459/1BescheidDas Klostergebäude ist im Kern frühbarock und wurde 1830/31 von [[Anton Hoppe (Baumeister)|Anton Hoppe]] weitgehend verändert. Es hat eine schlichte Fassade mit additiv angeordneten Fenstern und einem Portal mit Pilasterrahmung.48.21261416.371117
18328 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSt_Salvator_Orgel0001.JPG

Salvatorkapelle, altkath. Kirche Wien-Innen Salvatorgasse 5

AT-9/W

Innere Stadt426§ 2aDie Salvatorkapelle gehört zum Komplex des [[Altes Rathaus (Wien)|Alten Rathauses]] und ist eine gotische Kapelle mit einem bedeutenden Renaissance-Portal. Als Baumeister wird 1282 ein gewisser [[Nikolaus Scheibenböckh]] genannt. Eine Erweiterung erfolgte48.21189916.371591
109549 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWienverbauungmarxerbr.jpgWientalverbauung außerhalb des Stadtparks, Uferpromenade Schallautzerstraße

AT-9/W

Innere Stadt1957; 1896/1; 1896/3; 1899/1; 1897; 1955; 1844; 1898/2; 1898/1; 1360/12; 1918; 1956; 2941/1; 3201/48; 3206/1§ 2a{{Denkmaltext Wientalverbauung}}Die Schallautzerstraße wurde 1906 eröffnet.48.20935916.383993
109540 Wien/Innere Stadt/Rot–SiMiethaus,_Ehem._Wohnung_Löwenbach_(109540)_IMG_4771.jpg
Miethaus, Ehem. Wohnung Löwenbach Schallautzerstraße 4

AT-9/W

Innere Stadt1874/3BescheidIdentadresse Reischachstraße 3. Dieses Haus wurde 1906 von [[Jakob Wohlschläger]] erbaut und ist ein Beispiel des frühen Heimatstils. Die Fassade mit Eckturm wurde 1951 von [[Ladislaus Hruska]] neu gestaltet, aus dieser Zeit stammen auch die Sgraffiti (Al48.21073516.384034
109489 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchauflergasse_6-IMG_1749.JPGLandwirtschaftskammer Schauflergasse 6

AT-9/W

Innere Stadt67§ 2aDas ehemalige ''Vereinshaus der k.k. Land- und Forstwirtschaftlichen Gesellschaft'' wurde 1900 von [[Anton Drexler|Anton]] und [[Josef Drexler]] erbaut. Bemerkenswert ist vor allem die secessionistische Innenausstattung: es gibt ein zum Teil vergoldet stu48.20844716.365292
30433 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schellinggasse_13-01.jpg
Schulgebäude und Österreichischer Bundesverlag Schellinggasse 13

AT-9/W

Innere Stadt1334/1BescheidDer freistehende ärarische Bau mit unregelmäßigem Grundriss und zwei Innenhöfen wurde 1883–1885 von [[Dominik Avanzo]] und [[Paul Lange (Architekt, 1850)|Paul Lange]] erbaut. Längsseitig (an Schelling- und Hegelgasse) weist der Bau breite Mittelrisalite m48.20289916.374146
42100 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schellinggasse_3-01.jpgMiethaus Schellinggasse 3

AT-9/W

Innere Stadt1340/13§ 2aDas strenghistoristische Wohnhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1872/73 von [[Ludwig Tischler]] erbaut. Es weist additiv angeordnete Giebelfenster und ein Eckrundtürmchen auf. Das Foyer ist mit genuteten Pilastern gegliedert und enthält g48.20471116.37589
50368 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schellinggasse_5-01.jpgMiethaus Schellinggasse 5

AT-9/W

Innere Stadt1340/11§ 2aDas strenghitoristische Eckhaus in den Formen der Neu-Wiener Renaissance wurde 1873 von [[Ludwig Tischler]] erbaut. Die Einfahrt weist genutete Pilaster, gesprengte Segmentgiebel, stuckierte Tonnen zwischen Kreuzgratgewölben sowie ein Holzstöcklpflaster a48.20437616.375541
90131 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWien_-_Innere_Stadt_-_Schenkenstraße_2_-_03.JPG

Stadtpalais, Palais Batthyány Schenkenstraße 2

AT-9/W

Innere Stadt96BescheidIdentadressen [[Herrengasse (Wien)|Herrengasse]] 19 und [[Bankgasse]] 2. Das Gebäude stammt in seiner heutigen Form aus dem Jahr 1718, als [[Christian Alexander Oedtl]] mehrere Gebäude zusammenfasste, umbaute und teilweise neu fassadierte. Es hat einen ho48.21090916.364477
66305 Wien/Innere Stadt/Rot–SiAnastasius_Grün_Monument.jpg

4 Persönlichkeitsdenkmale Schillerplatz

AT-9/W

Innere Stadt1214§ 2aDie vier Denkmäler sind: Büste [[Anastasius Grün]]s und [[Nikolaus Lenau]]s (beide [[Karl Schwerzek]], 1891), Büste [[Josef Weinheber]]s ([[Josef Bock|Bock]], [[Heribert Rath|Rath]], 1940 (Büste), 1975 (Sockel)), Büste [[Franz Werfel]]s ([[Roland Marirosj48.2021116.365496
129821 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchillerpark_06.JPG

Friedrich von Schiller-Denkmal Schillerplatz

AT-9/W

Innere Stadt1214BescheidDas Denkmal wurde 1875/76 von [[Johannes Schilling]] errichtet. Über einem roten, mehrstufigen Granitsockel erhebt sich ein hoch aufragendes Bronzestandbild. Am Sockel sind vier Medaillons angebracht (Pegasus, Athene, Pelikan, Medusa), darüber befinden si48.20210916.365489
50403 Wien/Innere Stadt/Rot–SiAkademie_der_bildenden_Kuenste_DSC_2400w.jpg

Akademie der bildenden Künste Schillerplatz 3

AT-9/W

Innere Stadt1215/1BescheidDie Kunstakademie wurde 1872–1877 von [[Theophil von Hansen|Theophil Hansen]] erbaut und ist eines der Hauptwerke des strengen Historismus in Wien. Der querrechteckige Bau wird an allen vier Ecken von turmartigen Risaliten flankiert. Die Rustizierung des 48.20138916.365278
20930 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchmerlingplatz_10.JPG
Ludwig Anzengruber-Denkmal Schmerlingplatz

AT-9/W

Innere Stadt1560/23§ 2aDas Denkmal wurde 1905 von [[Johann Scherpe]] geschaffen. Auf einem Felsen steht die Bronzestatue von [[Ludwig Anzengruber]], etwas weiter unten am künstlichen Hügel sitzt die von ihm erfundene Figur des ''Steinklopferhannes'' zwischen dessen Beinen sich 48.20693116.35822
20943 Wien/Innere Stadt/Rot–SiGuentherZ_2010-03-20_0024_Schmerlingplatz_Franz_Xaver_Gabelsberger-Denkmal.jpg
Franz Xaver Gabelsberger-Denkmal Schmerlingplatz

AT-9/W

Innere Stadt1560/25§ 2aDie Bronzebüste [[Franz Xaver Gabelsberger]]s auf Steinsockel stammt von [[Rudolf Schmidt (Bildhauer)|Rudolf Schmidt]] aus dem Jahr 1966.48.20723516.355878
50473 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWien_01_Justizpalast_a.jpg

Justizpalast Schmerlingplatz 10-11

AT-9/W

Innere Stadt1560/18BescheidDer Justizpalast wurde 1875–1881 von [[Alexander Wielemans von Monteforte|Alexander Wielemans]] erbaut. Er entspricht dem italienischen Palasttypus und ist ein Übergangswerk vom strengen zum späten [[Historismus]]. Der mächtige freistehende Baublock mit z48.20667916.357668
50435 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchmerlingplatz_13.JPG
Wohn- und Geschäftshaus Schmerlingplatz 5

AT-9/W

Innere Stadt1560/12§ 2aDas strenghistoristische Gebäude bildet mit Schmerlingplatz 4 ein Doppelhaus. Es wurde 1874/1875 von [[Heinrich Claus]] und [[Joseph Gross]] in den Formen der ''Neu-Wiener Renaissance'' erbaut. Es weist additive Ädikulafenstergliederung über Sockelarkaden48.20767116.357058
25927 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchmerlingplatz9.jpgOberlandesgericht Schmerlingplatz 9

AT-9/W

Innere Stadt1553/2BescheidDas Gebäude ist mit dem Haus {{BDA Objekt Ref|25296|Wien/Innere Stadt|lemma=Wien/Innere Stadt/E–He|text=Hansenstraße 4-6}} verbunden und wurde wie dieses 1870–1872 von [[Carl Schumann (Architekt)|Carl Schumann]] erbaut.48.20634716.358847
50310 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schönlaterngasse_3-01.jpgBürgerhaus Schönlaterngasse 3

AT-9/W

Innere Stadt724§ 2aDas zum [[Heiligenkreuzerhof (Wien)|Heiligenkreuzerhof]] gehörige barocke Bürgerhaus hat einen hochmittelalterlichen Kern. Die Fassade aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ist durch Putzrahmenfelder gegliedert, die die Fensterachsen vertikal verbin48.20950816.377033
40838 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWienHeiligenkreuzerhof.jpg

Heiligenkreuzerhof mit Kapelle hl. Bernhard Schönlaterngasse 3, 5

AT-9/W

Innere Stadt713/1; 713/2; 724§ 2aDieser bis ins Hochmittelalter zurückgehende Komplex gilt als eines der ältesten erhaltenen Zinshäuser Wiens. Die Teile wurden 1659–1677 zusammengefasst sowie 1769–1771 aufgestockt und neu fassadiert. Die teilweise vor die Kapelle geblendete Fassade zur S48.20972216.376667
40837 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schönlaterngasse_4-01.jpgMiethaus Schönlaterngasse 4

AT-9/W

Innere Stadt725BescheidDas barocke Eckhaus mit zweifach geknickter Fassade und viergeschoßigem Runderker auf Volutenkonsolen stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Über einem gebänderten Sockel sind die Obergeschoße durch Putzfelder im Rastersystem gegliedert. Im R48.20945516.377174
40839 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchönlaternhaus_Vienna_Sept._2006.jpg
Bürgerhaus, Zur Schönen Laterne Schönlaterngasse 6

AT-9/W

Innere Stadt726BescheidDer Kernbau des Bürgerhauses stammt aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, die Fassade aus der zweiten Hälfte des 17. Die Fassade ist durch Putzfelder im Rasterstil gegliedert, die Hauptfelder weisen nicht mehr eindeutig identifizierbare Malereien a48.20942216.377321
40840 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schönlaterngasse_7-01.jpg
Bürgerhaus, Zum Basilisken Schönlaterngasse 7

AT-9/W

Innere Stadt702BescheidDas barocke Bürgerhaus geht im Kern auf das Hochmittelalter zurück, die geknickte Fassade stammt aus dem 17. Jahrhundert. Die Fensterachsen werden durch Putzfelder in den Parapeten vertikal zusammengezogen, das Rechteckportal befindet sich am linken Rand 48.20961716.37751
40841 Wien/Innere Stadt/Rot–SiWien_Zentrum_ed_2009_PD_a_20091007_059.JPG
Bürgerhaus Schönlaterngasse 7A

AT-9/W

Innere Stadt701BescheidDas Ende des 16. Jahrhunderts erbaute Bürgerhaus hat einen hochmittelalterlichen Kern. Es ist ein schmales, ortsteingequadertes Bürgerhaus mit Krüppelwalmdach.48.20958116.377702
40842 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchönlaterng.8_447.JPG
Bürgerhaus Schönlaterngasse 8

AT-9/W

Innere Stadt727BescheidDas spätbarocke Eckhaus mit zweifach geknickter Fassade und Plattendekor wurde 1768 von [[Peter Mollner]] erbaut.48.20938116.377513
66121 Wien/Innere Stadt/Rot–SiHaus-Schönlaterngasse_9-01.jpg
Bürgerhaus, Alte Schmiede Schönlaterngasse 9

AT-9/W

Innere Stadt700BescheidDas Haus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert und wurde 1799 von [[Peter Mollner]] weitgehend umgestaltet. Die Fassade ist im [[Josephinischer Plattenstil|josephinischen Plattenstil]] gehalten, die Einfahrt wird von einer Stichkappentonne überwölbt. Ein48.20952216.377829
50486 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenbastei_7-9.jpg

Bundesrealgymnasium Wien I Schottenbastei 7, 9

AT-9/W

Innere Stadt1507BescheidDas Gymnasium wurde 1876/77 von [[Friedrich Paul (Architekt)|Friedrich Paul]] erbaut.48.21416416.364539
50440 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottengasse_1_Freyung.jpg
Bankgebäude Schottengasse 1

AT-9/W

Innere Stadt144/1BescheidDie ehemalige ''Allgemeine Depositenbank'' wurde 1892/93 von [[Emil von Förster]] erbaut. Das späthistoristische Eckhaus mit abgeschrägtem Eckrisalit hat einen hohen gebänderten Sockel, eine mit Kolossallisenen gegliederte Oberzone, wobei sich in den Achs48.21207516.363845
40843 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottengasse_05.JPG

Melkerhof, Mölkerhof Schottengasse 3, 3a

AT-9/W

Innere Stadt145§ 2aDieser um vier Innenhöfe angeordnete, ursprünglich auf drei Seiten freistehende Stiftshof ist ein bedeutendes Beispiel des [[Barockklassizismus]]. Der 1631 erweiterte spätgotische Bau wurde bis 1774 von [[Josef Gerl (Architekt)|Josef Gerl]] zum ältesten n48.2125716.36365
40845 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenring10.jpg
Haus Tietz, Japanische Botschaft Schottenring 10

AT-9/W

Innere Stadt1506BescheidDieses 1870/71 von [[Carl Tietz]] erbaute palaisartige Haus in strenghistoristischen Formen der Neu-Wiener Renaissance mit ionischem Pfeilerbalkonportal weist in allen Stockwerken bedeutende Deckenausstattung auf (Stuckaturen von [[Johann Hutterer]], [[Jo48.21447116.364532
40846 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenring12.jpg
Miethaus Schottenring 12

AT-9/W

Innere Stadt1504BescheidDieses Haus bildet ein Ensemble mit {{BDA Objekt Ref|40844|text=Nr. 8}}.48.21461216.364828
96092 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenring13.jpg
Wohn- und Geschäftshaus, Donauhof Schottenring 13

AT-9/W

Innere Stadt1491BescheidDieses Doppelhaus mit Betonung auf den ringseitigen Trakt (zwei Risalite, Riesenpilaster) wurde 1870 von [[Johann Romano von Ringe]] und [[August Schwendenwein von Lanauberg]] erbaut.48.21582416.365359
50488 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenring14.jpg
Wohn- und Geschäftshaus Schottenring 14-14a

AT-9/W

Innere Stadt1497/1; 1497/2BescheidDie Fassade des von [[Wilhelm Fraenkel]] geplanten und 1873 erbauten Gebäudes wurde nach Kriegsschäden abgeräumt.48.21482416.36539
95832 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenring15.jpg
Miethaus, ehem. Haus Dittler Schottenring 15

AT-9/W

Innere Stadt1477; 1478BescheidDas Gebäude wurde 1871–1873 von [[Georg Demsky]] gebaut und 1995–1999 zur Generaldirektion einer Versicherung umgebaut. Es ist ein Doppelhaus mit plastisch gegliederter Fassade. Die Erdgeschoßarkaden mit korinthischen und toskanischen Pilastern und das k48.215916.365864
92578 Wien/Innere Stadt/Rot–SiPalais_Léon-Schottenring_17.JPG
Ehem. Palais Gustav Léon Wernburg Schottenring 17

AT-9/W

Innere Stadt1475; 1476BescheidDas Palais wurde 1870–1873 von [[Heinrich von Ferstel]] erbaut, von der Fassade sind wesentliche Teile nicht mehr erhalten. Über einem Erdgeschoß mit Arkaden und einem gebänderten Mezzanin erhebt sich eine Oberzone mit Plattenrustika und additiv angeordne48.21609316.366188
92536 Wien/Innere Stadt/Rot–SiSchottenring_19.jpg