wikilint

Geprüfter Artikel: Plumpsklo [Bearbeiten in Wikipedia]

Link zu dieser Seite: http://tools.wmflabs.org/wikilint/cgi-bin/wikilint?do_typo_check=ON&l=de&lemma=Plumpsklo

Deutsche FlaggeDieser Dienst prüft automatisch Wikipedia-Seiten auf häufige Fehler. Bisher wird nur Deutsch und Englisch unterstützt.
Bitte Kommentare, Fehler und Ideen hier eintragen. (Liste der Funktionen)
English flagThis service automatically reviews Wikipedia articles for some common problems. So far only German and English are supported as article languages. Leave comments, bugs & ideas here.
URL/Lemma: (Bei Problemen mit deutschen Umlauten die URL von Wikipedia kopieren)

[[18. Jahrhundert]], [[April]], [[1960er]] auch entfernen/also remove century links
Tippfehler-Prüfung (dauert etwas länger)/Typo check   Zufällige Seite/Random Page   Test Seite/Testpage
Sprache/Language: (English language limited)

Obacht! Dieses Programm gibt nur Anregungen nach den deutschen Wikipedia-Empfehlungen vom 22. April 2007. Bitte die Hinweise nicht unreflektiert übernehmen; wenn sich das automatisieren lassen würde, hätte ich einen Bot daraus gemacht ;). Der Inhalt ist immer wichtiger als die Formatierung!


Problem-Quote für Plumpsklo: 15,04 (nur bedingt aussagekräftig und vergleichbar, insbesondere weil dieser Dienst manchmal auch Falschmeldungen produziert!)

Zusammenfassung

PrüfungErgebnis
WortdopplungOK
PlenkOK
KlempOK
Doppel-Wikilink ohne erkennbaren ÜbergangOK
Weblink in Abschnitts-TitelOK
Ausrufezeichen außerhalb von ZitatenOK
Weblink in Text (außerhalb von "<ref>" und "== Weblinks =="OK
Wikilink in Abschnitts-TitelOK
Doppelpunkt, Ausrufe- oder Fragezeichen in Abschnitts-TitelOK
Link bei "== Siehe auch ==", der vorher schon gesetzt ist2
Satz, der klein geschrieben beginntOK
Abschnitts-Titel, der klein geschrieben beginntOK
Falsch formatierte ISBNOK
"<i>" oder "<b>" statt "''" oder "'''"OK
Link zu Begriffsklärungs-SeiteOK
"..." (drei Zeichen) statt "…"OK
Selbstlink ohne Sprung zu Kapitel (eventuell über Redirect)OK
Häufige TippfehlerOK
Minus statt Bis-StrichOK
Falsches Apostroph, "'" statt "’"OK
Bindestrich ("-") statt Gedankenstrich ("–") verwendetOK
Normale Anführungszeichen '""' statt "„" und "“"OK
Klammer falsch bei Vorlage oder WikilinkOK
Kein Leerzeichen vor einer öffnenden oder nach einer schließenden Klammer.OK
Tags, die nicht verwendet werden sollten: "<s>", "<u>", "<small>" oder "<big>"OK
Unformatierte WeblinksOK
Lange Sätze (mehr als 50 Wörter)OK
Anzahl der Wörter im längsten SatzOK
Wörter, die in Wikipedia nicht stehen sollten2
Potentielle FüllwörterSiehe
unten
AbkürzungOK
Fettschrift im Text (außerhalb der Lemma-Definition und Tabellen)1
Fettschrift als AbschnittsersatzOK
Zu viele Wikilinks zum gleichen Lemma4
Wenige Einzelnachweise, aber Abschnitt "== Literatur =="OK
Wenige EinzelnachweiseOK
Zu viele WeblinksOK
Kein geschütztes Leerzeichen vor EinheitOK
Wikilinks zu Jahren (außer Geburts- und Sterbedaten in Biografien)OK
Wikilinks zu Tagen (außer Geburts- und Sterbedaten in Biografien)OK
Wikilinks zu JahrhundertenOK
Wikilinks zu JahrzehntenOK
Wikilinks zu MonatenOK
Zu viele Links bei "== Siehe auch =="9
Vorschlag: Kein Bild im ArtikelOK
Vorschlag: Kein Wiktionary-Link1
Vorschlag: Kein Wikimedia-Commons-LinkOK

Anzahl der Einzelnachweise: 4

Anzahl der potentiellen Füllwörter: 4 von 733 Wörtern = 1 Füllwort pro 183 Wörter im Artikel (Durchschnitt der Exzellenten: 1/147, mehr als 1/80 geht nicht in die Problem-Quote ein)

Stand der Datenbanken: (MediaWiki API)/(MediaWiki API)



Allgemeine Anmerkungen (weitere unten in dem Wiki-Quelltext):

Legende:
Ist sehr selten sinnvoll.
Ist selten sinnvoll, bitte prüfen.
Ist manchmal sinnvoll, bitte prüfen.
Vorschlag, bitte prüfen, ob sinnvoll.



Wiki-Quelltext mit Anmerkungen:

[[Datei:Plumpsklo.jpg|miniatur|Plumpsklo mit traditionellem Herz-Loch in der Tür]]
[[Datei:Noe plumpsklo.jpg|miniatur|Plumpsklo im Gebäude]]
[[Datei:Roscheiderhof-schultoilette-2009-4.jpg|miniatur|Schultoilette aus Portz um 1900 im [[Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof]]]]
[[Datei:Plumpsklo Stiftungsland Schäferhaus Harrislee 2014.jpg|mini|Reihenplumpsklo der Bundeswehr (ehem. [[Stiftungsland Schäferhaus|TrÜbPl Jägerslust]])]]
'''Plumpsklo''' ist der umgangssprachliche Begriff für eine [[Toilette]] ohne Wasserspülung (Trockentoilette), bei der der [[Kot]] samt [[Urin]] in einen Kasten oder eine Grube fällt (plumpst) und dort verbleibt, bis die Grube beziehungsweise der Kasten gefüllt ist und der Inhalt entsorgt wird. Alternativ wird die Grube –&nbsp;[[Sickergrube[TML:2x]]] genannt&nbsp;– zugeschüttet und eine neue in einiger Entfernung ausgehoben; dieser Vorgang wiederholt sich zyklisch („wanderndes Plumpsklo“). Plumpsklos sind von anderen Trockentoiletten, wie zum Beispiel [[Komposttoilette[TML:2x]|Komposttoiletten]] oder Trockentrenntoiletten, zu unterscheiden.

== Historisches ==
Im [[Römisches Reich|alten Rom]] waren Plumpsklos mit mehreren Sitzen (ohne [[Schamwand|Trennwand]]) zur Benutzung durch mehrere Personen gleichzeitig verbreitet. Dort galt der Toilettengang als gesellige Angelegenheit, Händler konnten über Geschäftliches reden, noch heute spricht man[WORDS?] von der Verrichtung des ''Geschäfts''. Das Plumpsklo kann als Weiterentwicklung des [[Stehklo]]s mit einem horizontal angebrachten Balken zum Sitzen (im Volksmund „[[Donnerbalken[TML:2x]]]“) angesehen werden.

In Städten ohne [[Abwasser]]entsorgung waren Plumpsklos früher weit verbreitet. Die [[Fäkalien[TML:2x]]] wurden in [[Güllegrube|Jauchegruben]] gesammelt und regelmäßig abgepumpt. Der Komfort dieser Toiletten war weitgehend den Wasserklosetts nachempfunden. Gespült wurde aber[FILLWORD?] nicht, sondern stattdessen eine Klappe am unteren Ende des Keramikbeckens geöffnet und bei Bedarf mit etwas Wasser aus einer daneben stehenden Kanne nachgeputzt.

Eine Sonderform des Plumpsklos ist der sogenannte „Freischwinger“ – eine im südsächsischen Raum weit verbreitete Form der Toilette in den dortigen Fachwerkbauernhäusern. Diese wurde bis ins 20. Jahrhundert allgemein genutzt. Im ersten Stock gelegen, meist giebelseitig direkt über dem Stallmisthaufen gelegen, befand sich in einem erkerähnlichen Anbau der sogenannte „Abtritt/Abort“. Zur Reinigung wurde das direkt daneben gelagerte weiche Spätheu (Grummet) verwendet. Die Fäkalien fielen dabei einfach auf den darunter liegenden Misthaufen.

== Archäologie ==
Im archäologischen Bereich werden [[Sickergrube[TML:2x]]]n unter einem Plumpsklo als Kloaken bezeichnet. Während des [[Mittelalter]]s und in der [[frühe Neuzeit|Frühen Neuzeit]] wurden sie in Städten neben ihrer Funktion als Toilette auch[FILLWORD?] zur Entsorgung von Abfällen aller Art genutzt. Bei [[Ausgrabung]]en finden sich daher in ihnen oft Alltagsgegenstände. Dazu zählen vor allem Keramik- und Glasfunde. In Kloaken herrschen in vielen Fällen ausgezeichnete Erhaltungsbedingungen für organische Materialien (z. B. Holz, Leder), so dass hier Gebrauchsgegenstände geborgen werden können, die sonst nicht überdauert hätten. Die Erhaltung ist durch die Lage im Einflussbereich des [[Grundwasser]]s und die kompakte Lagerung der Fäkalienschichten bedingt. Da keine Durchlüftung herrscht, wird die Zersetzung der Kloakensedimente gehemmt.<ref>[https://stadtarchaeologie-lueneburg.de/grab/kloaken.htm ''Pollen aus dem „stillen Örtchen“''] bei Lüneburger Stadtarchäologie e.V.</ref>

== Plumpsklos heute ==
Insbesondere in ärmeren Ländern sind Plumpsklos auch[FILLWORD?] heute noch häufig zu finden.

Auch in den ländlichen Gegenden Schwedens und Finnlands kommen Plumpsklos noch relativ häufig vor. Man findet sie vor allem im Zusammenhang mit älteren Gebäuden, die heute als Freizeithäuser ([[Stuga (Ferienhaus)|Stuga]], [[Mökki]]) verwendet werden. Die schwedische Bezeichnung ist „Dass“ oder „Utedass“ (Außenklo), was auf den Artikel im deutschen Begriff „''das'' Haus“ zurückzuführen ist. Für die Entsorgung der Fäkalien sorgt gegen Gebühr die [[Gemeinde (Schweden)|Gemeinde]]. Ein Entsorgungsabonnement kann auf die Sommermonate beschränkt werden. Auch an schwedischen Stränden oder in finnischen Nationalparks werden Plumpsklos aufgestellt.

Laut einer Entscheidung des [[Landgericht Hamburg|LG Hamburg]] reicht für ein Ferienhaus auf einem naturbelassenen Grundstück ein Plumpsklo aus, ohne dass der Vermieter explizit darauf hinweisen muss.<ref>LG Hamburg, Urteil vom 23. August 2002, [[Aktenzeichen (Deutschland)|Az]]. 313 S 78/02.</ref>

== Plumpsklos in Eisenbahnzügen ==
[[Datei:Zugtoilette 003.jpg|miniatur|Fallrohrtoilette in einem historischen Zug]]
Bis heute finden Plumpsklos ('''Fallrohrtoilette'''[BOLD]; „Offene Bauart“) in Eisenbahnzügen Verwendung. Dabei werden Fäkalien und Urin durch eine Klappe und ein Gummi- und/oder Metallrohr auf die Gleise abgelassen, weswegen der Gebrauch in Bahnhöfen verboten ist. Vorteilhaft ist, dass diese Toiletten kaum Wartung benötigen. Abgesehen von der regelmäßigen Reinigung muss gelegentlich der über der Decke angebrachte Wassertank nachgefüllt und Toilettenpapier nachgelegt werden. Außerdem sind die dicken Fallrohre relativ unempfindlich gegen Verstopfungen. Nachteilig ist die Verschmutzung der Schwellen, des Bahndamms und der unterhalb von Brücken und Viadukten gelegenen Grundstücke mit Fäkalien.

In deutschen Zügen sind Plumpsklos inzwischen weitgehend durch [[Vakuumtoilette]]n ersetzt worden, die ein geschlossenes Abwassersystem erlauben.

Offene Zugtoiletten sind auch[FILLWORD?] bei Baustellen für die Arbeiter eine zusätzliche Belästigung. Auf der Baustelle im unterirdischen Teil des [[Zürich Hauptbahnhof|Zürcher Hauptbahnhof]]s führte die Verschmutzung durch [[Fäkalien[TML:2x]]] im Herbst 2011 sogar[WORDS?] zum Streik der Bauarbeiter.<ref>[http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Streik-am-HB-da-Kot-und-Urin-auf-Arbeiter-tropfen/story/19657664 ''Kot und Urin auf Arbeiter'']</ref> Bei den Schweizer [[Schweizerische Bundesbahnen|SBB]] haben 2011 noch 42 % der Züge oder rund 1300 Wagen offene Toiletten, die erst bis 2019 komplett umgerüstet oder ersetzt werden sollen.

[[Hochgeschwindigkeitszug|Hochgeschwindigkeitszüge]] können nicht mit Toiletten dieser Bauart ausgestattet werden, da der bei Einfahrt in einen Tunnel mit hoher Geschwindigkeit entstehende Luftdruck den Inhalt des Fallrohres zurückdrücken könnte.<ref>[https://books.google.at/books?id=SLwcDQAAQBAJ&lpg=PT121&ots=8UdNrWgkR9&dq=zug%20tunnel%20plumpsklo&hl=de&pg=PT121#v=onepage&q=zug%20tunnel%20plumpsklo&f=false ''Plumpsklos in Hochgeschwindigkeitszügen'']</ref> Bei Hochgeschwindigkeitszügen mit [[Druckkabine#Eisenbahn|Druckkabine]] wäre eine offene Verbindung nach außen ohnehin nicht möglich.

== Siehe auch ==

* [[Aborterker]]
* [[Chemie-Toilette]]
* [[Donnerbalken[TML:2x]]]
* [[Hocktoilette]]
* [[Komposttoilette[TML:2x]]]
* [[Mobile Toilettenkabine]]
* [[Stuhlgang]]
* [[Welttoilettentag]]
* [[Welttoilettenorganisation]]

== Literatur ==
* {{Zedler Online|1|Abtritt, Häußgen, heimlich Gemach|213|213}}
* Daniel Furrer: ''Wasserthron und Donnerbalken''. Eine kleine Kulturgeschichte des stillen Örtchens. 2. durchgesehene Auflage, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 2007, ISBN 978-3-89678-248-9.
* Roy Palmer: ''Auch das WC hat seine Geschichte'' (Originaltitel: ''The Water Closet.'' A New History, übersetzt von Charles Glanzmann und Rudolf Kulzer). Pfriemer, München 1987, ISBN 3-7906-0067-9.
* Mila Schrader: ''Plumpsklo, Abort, stilles Örtchen''. Edition Andersweit, Sudesburg-Hösseringen 2003, ISBN 3-931824-25-X. {{Webarchiv |url=http://www.anderweit.de/I_anderweit/I_4_Programm/393182425X.pdf |wayback=20100705064645 |text=Digitalisat}} (PDF; 1,27 MB).

== Weblinks ==
{{Commons|Outhouse|Plumpsklo}}
{{Wiktionary}}

== Einzelnachweise ==
<references />

[[Kategorie:Bad und WC]]
[[Kategorie:Kanalisation]]
[[Kategorie:Bewirtschaftung von Abwässern]]
[[Kategorie:Sanitärtechnik]]
[[Kategorie:Kot]]

Erläuterungen

Links to numbers: Jahre und Jahrestage sollten im Allgemeinen nicht verlinkt werden, da es sehr selten jemandem hilft, auf das Jahr XY zu klicken (Ausnahme unter anderem Geburts- und Sterbedaten in Personenartikeln), siehe WP:VL#Daten verlinken. Das Verlinken von Monaten, Jahrzehnten und Jahrhunderten ist auch nur in Ausnahmefällen sinnvoll. Dazu gibt es auch ein Bookmarklet.
Plenk
Leerzeichen vor Satzzeichen, siehe Plenk.
Klempen
Kein Leerzeichen nach Satzzeichen (oder fehlendes Leerzeichen nach Abkürzung?), siehe Klempen.
Zwischenüberschriften sollten keine Wikilinks sein oder enthalten. In der Regel lässt sich derselbe Link genauso gut in den ersten Sätzen des folgenden Abschnitts setzen. Eine Ausnahme sind listenartige Artikel, bei denen die Überschriften nur der Gruppierung von Einzelpunkten dienen. Siehe auch WP:WSIGA und WP:VL#Überschriften. Achtung, wenn der Link sinnvoll zum Textverständnis sein kann, bitte nicht einfach entfernen, sondern in den Text übernehmen.
CMS
":", "-", "!" oder "?" in Überschrift, siehe Wikipedia:Wie schreibe ich gute Artikel#Überschriften und Absätze.
DL
Doppelter Link hintereinander, für den Leser ist die Grenze nicht ersichtlich, siehe Wikipedia:Verlinken#Verlinkung von Teilwörtern.
EM
Ausrufezeichen vermeiden.
WORDS
Wörter, die man vermeiden sollte. Dies sind beispielsweise Wörter, die den neutralen Standpunkt verletzen, Zahlen über zwölf (mit Ausnahmen!), relative Zeitangaben, die bald nicht mehr stimmen (beispielsweise "derzeit") und Anglizismen. Siehe Wörter, die nicht in Wikipedia stehen sollten.
Maybe fillword
Potentielle Füllwörter, die man manchmal ersatzlos streichen kann. Bitte den Satz oder Absatz vorher komplett lesen, ob das Wort nicht doch sinnvoll ist oder das Verständnis erleichtert. Ein gewisse Menge an Füllwörtern ist normal. Siehe Wikipedia:Wie schreibe ich gute Artikel#Wortwahl.
BOLD
Fettschrift ist zu vermeiden. Nur an dem Artikelanfang wird das Lemma eines Artikels noch einmal fett geschrieben sowie Synonyme (für die dann auch Redirects angelegt sein sollten). Fremdwörter bitte nicht fett, sondern kursiv schreiben (WP:Fremdwortformatierung). Manchmal ist Fettschrift noch sinnvoll in Formeln und bei Tabellenüberschriften. Siehe auch WP:WGAA#Sonstiges und Wikipedia:Typografie#Auszeichnung.
BOLD-INSTEAD-OF-SECTION
Hier wurde eventuell Fettschrift statt eines Wikipedia-Abschnitts mit "== XYZ ==" verwendet. Bitte prüfen, ob sich ein Abschnitt lohnt. Eventuell mehrere Pseudo-Abschnitte zusammenfassen.
LC
Lowercase: Zeile oder Überschrift, die mit einem Kleinbuchstaben beginnt. Selten sinnvoll außer beispielsweise in Formeln.
BKL
Link zu einer Begriffserklärungsseite. Wikilinks sollten direkt zu der gewünschten Seite zeigen. Dies ist manchmal nicht immer möglich, da manche Oberbegriffe in Wikipedia noch keinen Artikel haben, beispielsweise Disteln. Siehe auch WP:VL#Gut zielen.
ABBREVIATION
Abkürzungen vermeiden: Statt "z. B." kann man so auch "beispielsweise" schreiben, statt "i. d. R." auch "meistens" oder einfach nur "meist". Das Wort "beziehungsweise", abgekürzt "bzw.", das aus der Kanzleisprache stammt, lässt sich meist besser durch "oder" ersetzen. Falls tatsächlich ein Bezug auf zwei verschiedene Substantive vorliegt, kann man es manchmal vorteilhafter durch "und im anderen Fall" oder schlicht durch "und" ausdrücken, siehe Wikipedia:Wie schreibe ich gute Artikel#Abkürzungen.
NBSP
Zwischen einer Zahl und einer Einheit sollte ein geschütztes Leerzeichen stehen. Dadurch wird ein automatischer Zeilenumbruch zwischen logisch zusammengehörenden Elementen verhindert. Siehe auch Wikipedia:Textgestaltung.
ISBN
Falsch formatierte ISBN, durch den Doppelpunkt wird kein Link erzeugt.
TAG
"<i>" oder "<b>" statt "''" oder "'''".
TAG2
Tags, die außerhalb von Tabellen nicht verwendet werden sollten: "<br />", "<s>", "<u>", "<small>", "<big>", "<div align="center">" oder "<div align="right">". Siehe Wikipedia:Textgestaltung.
FROMTO
Sollte so formatiert sein: "von 1971 bis 1986". Siehe Wikipedia:Datumskonventionen.
DOTDOTDOT
"..." (drei Zeichen) statt "…".
Selbstlink ohne Sprung zu Kapitel (eventuell über Redirect).
DOUBLEWORD
Wortdopplung?
BISSTRICH
Bei Zeitangaben Bis-Strich verwenden, am einfachsten den folgenden per Kopieren und Einfügen: "–". Obacht: In diversen Zeichensätzen sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Strichen nicht erkennbar. Siehe auch Wikipedia:Typografie#Bis-Strich und Bis-Strich.
TYPO
Häufige Tippfehler. Tippfehler, die im Wikicode mit "<!--sic-->" markiert sind, wurden absichtlich so zitiert, siehe auch Wikipedia:Zitate#Zitate im Fließtext. Artikel mit Schweizer Rechtschreibung am Anfang mit "<!--schweizbezogen-->" markieren, dann findet keine Prüfung statt. Bei Falschmeldungen bitte auf meiner Diskussionsseite Bescheid sagen.
APOSTROPH
Eventuell falsches Apostroph, im Deutschen "'" statt "’". Siehe auch Apostroph#Typografisch korrekt und Wikipedia:Typografie#Weitere Zeichen.
GS
Bindestrich ("-") statt Gedankenstrich ("–"). Siehe auch Wikipedia:Typografie#Gedankenstrich und Halbgeviertstrich#Gedankenstrich.
BRACKET
Ungleiche Anzahl von Klammern.
BRACKET2
Kein Leerzeichen vor einer öffnenden oder nach einer schließenden Klammer.
QUOTATION
Einfache Anführungszeichen ('"…"') statt den typografisch korrekten ("„…“"). Siehe auch Erzeugung von Anführungszeichen.